Bob-WM

Deutschland verteidigt Titel im Team-Event

Deutschland holt sich im kanadischen Whistler den WM-Titel im Team-Event aus Bob und Skeleton.

Die deutschen Bob- und Skeletonpiloten haben bei der WM im kanadischen Whistler ihren Titel im Teamwettbewerb erfolgreich verteidigt. Die Mannschaft um Johannes Lochner (Stuttgart) und seinen Anschieber Marc Rademacher setzte sich mit 0,15 Sekunden Vorsprung vor Gastgeber Kanada durch. Bronze ging an das Team USA 2.

„Das war ein guter Lauf“, sagte Vierer-Weltmeister Lochner vor allem mit Blick auf die Bahnverhältnisse: „Es war sehr kalt, die Bahn sehr schnell, da musste man richtig wachsam sein.“

Zum deutschen Team gehörten neben Lochner die Skeleton-Starter Christopher Grotheer (Oberhof) und Sophia Griebel (Suhl) sowie Anna Köhler/Lisa Gericke (Winterberg) im Frauenbob. Die frisch gekürte Bob-Weltmeisterin Mariama Jamanka (Oberhof) stürzte in ihrem Lauf mit Anschieberin Franziska Bertels, das zweite deutsche Team konnte dadurch nicht um die Medaillen kämpfen.

Der nicht-olympische Wettbewerb wird seit 2007 ausgetragen. Die Zeiten von je zwei Skeleton- und Bobpiloten werden addiert, das Team mit der besten Gesamtzeit gewinnt. Für Deutschland war es der achte WM-Sieg im Team, schon von 2007 bis 2011 sowie 2015 bis 2017 hatte die BSD-Auswahl gewonnen. (sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion