1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Biedermann sagt Start ab

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Paul Biedermann verzichtet auf einen Start über 100 Meter Freistil.
Paul Biedermann verzichtet auf einen Start über 100 Meter Freistil. © Foto: dpa

Paul Biedermann hat bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften der Schwimmer in Essen wegen Krankheit auf einen Start über 100 Meter Freistil verzichtet.

Essen. Paul Biedermann hat bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften der Schwimmer in Essen wegen Krankheit auf einen Start über 100 Meter Freistil verzichtet. Der 22 Jahre alte 200-Meter-Weltrekordler aus Halle/Saale fehlte bei den Vorläufen.

"Paul hat Halsschmerzen und einen dicken Kopf. Das sah heute morgen gar nicht gut aus. Ich hoffe, dass ihm der Tag Pause hilft und er morgen über 400 Meter Freistil doch noch einmal voll angreifen kann", sagte sein Trainer Frank Embacher. "Aber die Entscheidung, ob er über 400 Meter antritt, treffen wir erst Sonntag früh." Vorlaufschnellster über 100 Meter war Titelverteidiger Steffen Deibler (Hamburg) in 47,70 Sekunden.

Über 50 m Brust verbesserte Marco Koch (Darmstadt) seine persönliche Bestzeit um 34/100 Sekunden und zog in 26,99 vor Johannes Neumann (Riesa/27,07) in das Finale am Nachmittag (15.00 Uhr) ein. Zum zehn Jahre alten Rekord von Mark Warnecke fehlen Koch, der die nationalen Bestmarken über 100 und 200 m Brust hält, noch 29/100.

Thomas Rupprath (Rostock) setzte sich auf dem Weg zu seinem 74. nationalen Meistertitel in 53,97 Sekunden in den Vorläufen über 100 m Lagen souverän durch. Ebenso klar lag Daniela Samulski (Essen) in 27,65 über 50 m Rücken vorn. Europameisterin Janne Schäfer (Heidelberg) legte über 50 m Brust 30,92 Sekunden vor. Vorlauf- Schnellste waren Theresa Michalak (Halle/Saale) über 200 m Lagen, Yannick Lebherz (Darmstadt/200 m Rücken) und Lisa Vitting (Mülheim/Ruhr) über 200 m Freistil.

Franziska Hentke aus Halle/Saale hat die Vorläufe über 200 Meter Schmetterling für sich entschieden. Sie schlug nach 2:10,57 Minuten an. Titelverteidigerin Annika Mehlhorn aus Baunatal begnügte sich mit 2:14,20 und Rang vier. Die Weltmeisterschafts-Zweite von 2001 auf der langen Bahn ist bei nationalen Kurzbahn-Titelkämpfen über 200 Meter Schmetterling seit 2000 Serien-Meisterin. (dpa)

Auch interessant

Kommentare