Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

VfB Friedrichshafen - Berlin Volleys
+
Pierre Pujol (l) von den Berlin Volleys beim Schmettern.

Volleyball-Meisterschaft

Berlin Volleys gewinnen erstes Finale in Friedrichshafen

Friedrichshafen (dpa) - Mit einem knappen Sieg dank einer Aufholjagd ist 2019-Titelträger Berlin Volleys in die Finalserie um die deutsche Volleyball-Meisterschaft gestartet.

Beim Dauerrivalen VfB Friedrichshafen drehten die Berliner einen 0:2-Satzrückstand und gewannen 3:2 (18:25, 20:25, 25:21, 25:19, 19:17). Zwei Matchbälle wehrte der Hauptstadtclub im Tiebreak ab und nutzte selbst seinen dritten.

Die Volleys gingen damit in der Playoff-Serie mit 1:0 in Führung und können am Sonntag in eigener Halle in Berlin nachlegen. Der Meister wird im Modus «Best of Five» ermittelt - für den Titelgewinn sind drei Siege notwendig.

Der VfB Friedrichshafen und die BR Volleys bestreiten zum achten Mal in Serie das Finale der Volleyball-Bundesliga. Die Hauptrunde hatte Rekordchampion Friedrichshafen mit nur einer Niederlage als Erster abgeschlossen. Die Berliner hatten als Tabellendritter die Playoffs erreicht. Seit 2016 ist der Hauptstadtclub viermal in Serie Meister geworden. Im vergangenen Jahr gab es keinen Meister.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-132533/2

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare