1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Beck erstmals im Halbfinale

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Andreas Beck steht im Halbfinale des ATP-Turniers von Gstaad.
Andreas Beck steht im Halbfinale des ATP-Turniers von Gstaad. © Foto: dpa

Tennisprofi Andreas Beck steht zum ersten Mal in seiner Karriere im Halbfinale eines ATP-Turniers. Bei den Suisse Open in Gstaad besiegte der 23 Jahre alte Stuttgarter den Rumänen Victor Crivoi.

Gstaad. Tennisprofi Andreas Beck steht zum ersten Mal im Halbfinale eines ATP-Turniers. Bei den Suisse Open in Gstaad besiegte der 23 Jahre alte Stuttgarter am Freitag den Rumänen Victor Crivoi mit 6:4, 7:6 (7:5). "Das ist ein sehr schöner Moment für mich. Ich habe jahrelang hart dafür gearbeitet, um einmal so weit zu kommen", sagte Beck. Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft der Linkshänder am Samstag auf den Brasilianer Marcos Daniel.

Für Becks Davis-Cup-Kollegen Nicolas Kiefer ist die Sandplatz-Veranstaltung dagegen beendet. Der 32-Jährige aus Hannover musste im Viertelfinale gegen Thomaz Bellucci aus Brasilien verletzt aufgeben.

Ihre Erfolgsserie fortgesetzt hat Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic. Fünf Tage nach ihrem ersten Titel in Bad Gastein setzte sich die 21 Jahre alte Darmstädterin bei der Hartplatz-Veranstaltung in Istanbul im Viertelfinale mit 6:3, 6:3 gegen die an Nummer sieben gesetzte Olga Goworzowa aus Weißrussland durch und spielt nun gegen die Tschechin Lucie Hradecka. Am Sonntag hatte die Weltranglisten-61. in Bad Gastein ihr erstes Turnier auf der WTA-Tour gewonnen.

Auch für Beck geht es in der Weltrangliste weiter bergauf. Von Platz 109 verbesserte er sich im vergangenen halben Jahr auf Rang 51. Durch seinen Erfolg wird er in der kommenden Woche zum ersten Mal zu den Top 50 der Tenniswelt gehören. "Ich schaue aber nicht so genau auf das Ranking. Ich möchte vor allem konstante Leistungen bringen", sagte Beck. "Dabei ist das hier in Gstaad sehr schwierig, weil man sich erst an die Höhenverhältnisse gewöhnen muss."

Wie im Vorjahr ist für Kiefer das Turnier in dem Schweizer Wintersportort unfreiwillig vorzeitig beendet. Gegen Bellucci hatte er den ersten Satz mit 6:3 gewonnen und und lag im zweiten mit 0:1 zurück, als er wegen der Blessur am rechten Knöchel das Match beenden musste. Vor dem ersten Spiel des zweiten Satzes war Kiefer auf dem in der Pause bewässerten Sand ausgerutscht. Vor einem Jahr war der Routinier in Gstaad im Doppel umgeknickt. Zu seinem Achtelfinale gegen den Spanier Guillermo Garcia-Lopez trat er nicht mehr an. (dpa)

Auch interessant

Kommentare