Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayer in Valencia gefordert - Hoffen auf Ballack

Die Ausgangslage komfortabel, die Leistung derzeit durchwachsen. Vor dem wichtigen Champions-League-Spiel beim FC Valencia ...

Valencia. Die Ausgangslage komfortabel, die Leistung derzeit durchwachsen. Vor dem wichtigen Champions-League-Spiel beim FC Valencia sind die Profis von Bayer Leverkusen auf der Suche nach ihrer Form.

Mit dem 1:0-Erfolg beim SC Freiburg hat der Ligazweite der vergangenen Saison zwar Selbstbewusstsein getankt, doch um beim spanischen Spitzenclub zu bestehen, ist eine Leistungssteigerung nötig. «Diese Spiele kosten Kraft, gerade mit unserem kleinen Kader. Wir müssen schnell regenerieren, und dann hoffe ich, dass wir am Dienstag erfolgreich sind», sagte Coach Robin Dutt.

Ob der zur Zeit in guter Form aufspielende Michael Ballack dabei mithelfen kann, entscheidet sich erst kurzfristig vor der Partie am Dienstag im Estadio Mestalla. Der Capitano erlitt in Freiburg einen Nasenbeinbruch, konnte nach der Ankunft in Valencia mit einer Spezialmaske aus Carbon aber trotzdem bereits eine 75-minütige Trainingseinheit absolvieren. Mit seinem ersten Bundesligatreffer seit mehr als fünf Jahren sicherte Ballack den Sieg in Freiburg. Nach der Partie ist die Bayer-Delegation nicht nach Leverkusen zurückgekehrt, sondern hat noch einen Regenerationstag im Breisgau eingelegt, ehe es gen Valencia ging.

Die Voraussetzungen in der Gruppe E sind für Leverkusen fast ideal. Mit sechs Punkten liegt Bayer nach drei Spieltagen auf Rang zwei hinter dem FC Chelsea (7) und vor Valencia (2). Mit einem Sieg kann Leverkusen sicher für das Achtelfinale planen, vorausgesetzt, Genk (1) gewinnt nicht gegen Chelsea. Auch ein Remis hilft dem Bundesligaclub, dem dann zwei Punkte aus den Partien gegen Chelsea und in Genk genügen würden, um erstmals seit sechs Jahren wieder die Runde der letzten 16 Teams in der Champions League zu erreichen. «Dieses Achtelfinale wollen wir uns nicht nehmen lassen», meinte Bayer-Profi Lars Bender.

Allerdings dürfen sich die Leverkusener nicht so vorführen lassen wie in der Anfangsphase des Hinspiels. Erst eine erhebliche Leistungssteigerung führte zum 2:1-Erfolg durch die Treffer von André Schürrle und Sidney Sam. Zudem kämpfen die Leverkusener in ihrem 153. Europapokalspiel gegen ihren Spanien-Komplex. Erst zweimal in der Geschichte gelang Bayer auf der iberischen Halbinsel ein Sieg, der letzte vor fast zehn Jahren (3:1 bei Deportivo La Coruna).

Auch Valencia, der Tabellenvierte der Primera Division, hat seine Generalprobe erfolgreich bestanden und will den ersten Sieg in der Königsklasse holen. Gegen den FC Getafe gewann die Mannschaft von Trainer Unai Emery durch Treffer von Sofiane Feghouli (2) und Aritz Aduriz mit 3:1. Allerdings gewann Valencia in den vergangenen 15 Jahren in sieben Duellen mit deutschen Mannschaften kein Heimspiel. Zuletzt erreichte Schalke 04 im Februar im UEFA-Cup-Achtelfinale ebenso ein 1:1 wie Werder Bremen im Jahr zuvor.

FC Valencia: Diego Alves - Miguel, Rami, Victor Ruiz, Jordi Alba - Albelda, Banega - Pablo Hernandez, Jonas, Mathieu - Solado

Bayer Leverkusen: Leno - Castro, Friedrich, Toprak, Kadlec - Rolfes, Bender - Sam, Ballack, Schürrle - Kießling

Schiedsrichter: Eriksson (Schweden)

Die größten Erfolge im Europapokal feierte Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen gegen spanische Mannschaften. Im UEFA-Cup-Finale 1988 setzte sich das Team gegen Espanyol Barcelona durch, der 3:0-Erfolg gegen Real Madrid in der Champions-League-Saison 2004/05 war eine Sternstunde unter dem Bayer-Kreuz.

Auf spanischem Boden gab es für Leverkusener Teams allerdings bislang wenig zu holen. Den vorerst letzten Erfolg feierte Bayer am 20. März 2002 (3:1 bei Deportivo La Coruna). Insgesamt gab es in elf Partien in Spanien nur zwei Siege. Der erste gelang am 16. März 1988 beim FC Barcelona (1:0).

Bayers Auswärtsspiele in Spanien der letzten zehn Jahre: (dpa)

SaisonWettbewerbSpiel
2010/11Europa League1:2 beim FC Villareal
1:1 bei Atletico Madrid
2006/07UEFA-Pokal0:1 bei CA Osasuna
2004/05Champions League1:1 bei Real Madrid
2002/03Champions League0:2 beim FC Barcelona
2001/02Champions League3:1 bei Deportivo La Coruna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare