Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Andrea Trinchieri ist der Coach der Bamberger Basketballer.
+
Andrea Trinchieri ist der Coach der Bamberger Basketballer.

Basketball-Bundesliga

Bamberg nach Sieg gegen Bremerhaven weiter Zweiter

Titelverteidiger Brose Bamberg hat am vorletzten Spieltag den zweiten Platz in der Basketball-Bundesliga verteidigt.

Titelverteidiger Brose Bamberg hat am vorletzten Spieltag den zweiten Platz in der Basketball-Bundesliga verteidigt.

Das Team von Trainer Andrea Trinchieri besiegte die Eisbären Bremerhaven mit Mühe 85:84 (42:51) und bleibt mit 56:6 Punkten erster Verfolger von Spitzenreiter Ulm. Aleksej Nikolic und Darius Miller waren mit jeweils 16 Zählern bei den Gastgebern beste Werfer.

Playoff-Teilnehmer ALBA Berlin kassierte beim Debüt von Trainer Thomas Päch eine 71:83 (34:36)-Niederlage bei den Frankfurt Skyliners. Elmedin Kikanovic war beim Hauptstadt-Club mit 15 Punkten der erfolgreichste Scorer, konnte die dritte Niederlage nacheinander aber nicht verhindern. Für Frankfurt überzeugte Albert English (19).

Die Walter Tigers Tübingen holten sich gegen die Basketball Löwen Braunschweig beim 80:75 (42:38) den siebten Saisonerfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare