Rugby

Rugby-Star Folau nach homophoben Tiraden gefeuert

Nach seinen Entgleisungen steht der australische Rugby-Superstar Israel Folau vor dem Karriereende.

Der australische Rugby-Superstar Israel Folau steht nach seinen homophoben Tiraden vor dem Karriereende. Der nationale Verband RA hat den eigentlich bis 2022 datierten Vertrag mit dem 30-Jährigen wegen eines besonders schweren Bruchs der Verhaltensregeln gekündigt. Folau hatte zuletzt auf Instagram ein Bild gepostet, auf dem er unter anderem Homosexuellen, drohte: „Die Hölle erwartet euch. Tut Buße! Nur Jesus kann euch retten.“ (sid) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion