Rugby

Rugby-Star Folau nach homophoben Tiraden gefeuert

Nach seinen Entgleisungen steht der australische Rugby-Superstar Israel Folau vor dem Karriereende.

Der australische Rugby-Superstar Israel Folau steht nach seinen homophoben Tiraden vor dem Karriereende. Der nationale Verband RA hat den eigentlich bis 2022 datierten Vertrag mit dem 30-Jährigen wegen eines besonders schweren Bruchs der Verhaltensregeln gekündigt. Folau hatte zuletzt auf Instagram ein Bild gepostet, auf dem er unter anderem Homosexuellen, drohte: „Die Hölle erwartet euch. Tut Buße! Nur Jesus kann euch retten.“ (sid) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare