+
Margareta Kozuch war beste deutsche Spielerin neben Maren Brinker mit je sieben erzielten Punkten. Foto: Friso Gentsch

Auftaktpleite im Grand Prix für DVV-Frauen

Deutschlands Volleyballerinnen haben zum Auftakt des Grand Prix enttäuscht. Die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti verlor beim ersten von drei Vorrunden-Wochenenden in Hwaseong gegen Serbien klar mit 0:3 (24:26, 20:25, 15:25).

Deutschlands Volleyballerinnen haben zum Auftakt des Grand Prix enttäuscht. Die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti verlor beim ersten von drei Vorrunden-Wochenenden in Hwaseong gegen Serbien klar mit 0:3 (24:26, 20:25, 15:25).

Die DVV-Frauen steht in der zweiten Partie gegen Gastgeber Südkorea bereits unter Druck. Dritter Gegner ist Thailand.

Der Vize-Europameister verlor den ersten Satz gegen die Serbinnen, die er eine Woche zuvor in einem Testspiel 3:2 geschlagen hatte, unglücklich. Danach schlichen sich gegen den Grand-Prix-Dritten von 2013 immer mehr Fehler ein. "In der Annahme waren wir heute extrem schwach. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir mal zwölf Asse gegen uns in einem Spiel bekommen haben", sagte Guidetti. "Da wir auch in weiteren Elementen deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben sind, hatten wir keine Siegchance."

Beste Angreiferinnen der Deutschen waren Kapitän Margareta Kozuch und Maren Brinker mit jeweils sieben erzielten Punkten. Das zweite Vorrunden-Wochenende im türkischen Ankara startet am 8. August, das dritte wird vom 15. August an im russischen Kaliningrad ausgetragen. Der Grand Prix ist der letzte Härtetest vor der Weltmeisterschaft im Herbst in Italien. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion