+
Ein ernstes Problem: Arthrose

Arthrose - Gelenkverschleiß erkennen und entgegenwirken

Schmerzende Hüftgelenke morgens nach dem Aufstehen oder Knieprobleme nach starker Belastung sind häufig Anzeichen für eine Arthrose. Verursacht wird sie durch die Abnutzung des Knorpels, der die reibungslose Bewegung eines Gelenkes ermöglicht. Die Arthrose kann langfristig das Gelenk verformen, dessen Beweglichkeit und Belastungsfähigkeit einschränken und dauerhafte Schmerzen verursachen.

Unterhaching (ddp). Schmerzende Hüftgelenke morgens nach dem Aufstehen oder Knieprobleme nach starker Belastung sind häufig Anzeichen für eine Arthrose. Verursacht wird sie durch die Abnutzung des Knorpels, der die reibungslose Bewegung eines Gelenkes ermöglicht. Die Arthrose kann langfristig das Gelenk verformen, dessen Beweglichkeit und Belastungsfähigkeit einschränken und dauerhafte Schmerzen verursachen.

"Um einer solchen Verschlechterung vorzubeugen, ist es wichtig, eine Arthrose frühzeitig zu erkennen und richtig zu behandeln", sagt Siegfried Götte, Vorsitzender des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und niedergelassener Orthopäde in Unterhaching bei München. Deshalb sollte man das schmerzende Gelenk möglichst bald von einem Facharzt untersuchen lassen. Er kontrolliert das Aussehen des Gelenkes, seine Beweglichkeit und ob eine Verletzung vorliegt. Unter Umständen sind dafür auch Röntgen- und Ultraschallaufnahmen nötig oder eine Kernspintomografie.

Der Grad der Schmerzen hat nicht notwendigerweise mit dem Ausmaß des Gelenkverschleißes zu tun, sondern hängt vom Schmerzempfinden des Betroffenen ab. Bei starken Beschwerden wird das Gelenk meist zusätzlich gereizt, etwa durch eine Entzündung.

Akute Fälle werden meist mit Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Medikamenten behandelt. Zusätzlich können so genannte Knorpelschutzpräparate helfen. "Häufig nützen auch physikalische Maßnahmen wie Wärme oder Kälte, Elektrotherapie und Krankengymnastik", sagt der Orthopäde.

Unbedingt sollte man nach den Ursachen der Arthrose suchen. "Dies kann etwa die permanente Überbelastung eines Gelenks im Berufsleben oder beim Sport sein", sagt Götte. Auch Übergewicht, falsche Ernährung oder eine erbliche Veranlagung können eine Rolle spielen.

Ein häufiger Grund für Arthrose ist mangelnde Bewegung. "Deshalb sollte man sich eine regelmäßige körperliche Betätigung suchen, bei der die Gelenke nicht zu stark belastet werden", erklärt der Experte. Zu empfehlen sind beispielsweise Schwimmen, Radfahren, Spazierengehen oder leichte Gymnastik.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion