+
Weil Arnd Peiffer Vater wurde reiste er erst später zum Weltcup in Pokljuka an.

Weltcup Biathlon

Arnd Peiffer über Vaterschaft: „Das ist das Allerschönste“

Allen Grund zur Freude hat Biathlon-Olympiasieger Arnd Pfeiffer. Der 31-Jährige ist Vater geworden.

Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer hat seine spätere Anreise zum Weltcup nach Pokljuka erklärt. „Ich bin Papa geworden und das ist glaube ich das Allerschönste und Wichtigste“, sagte er in der ARD. „Deswegen wollte ich zwei Rennen auslassen, jetzt ist es nur eins geworden.“

Ursprünglich sollte der Sprint-Olympiasieger bereits in der Mixed-Staffel am vergangenen Sonntag eingesetzt werden. Dann war sein Einstieg für den Sprint-Wettkampf am 7. Dezember geplant. Durch die witterungsbedingte Verlegung des Einzel-Rennens konnte Peiffer nun bereits beim Biathlon-Klassiker mit dabei sein - landete jedoch beim starken zweiten Platz von Johannes Kühn außerhalb der Weltcup-Punkte-Ränge.

Abgelenkt sei er durch die Vatergefühle beim Rennen nicht gewesen, erklärte Peiffer. „Dadurch, dass man so viele Schmerzen hat, kommt man eh in einen Trott und denkt gar nicht so viel nach“, sagte er. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion