Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

vor dem anpfiff

Zweite Liga

Zweite Liga

FSV Mainz 05. Für das Derby am Montag (20.15 Uhr, live im DSF und Premiere) beim 1. FC Kaiserslautern bangt Trainer Jörn Andersen um den Einsatz von Elkin Soto. Der Kolumbianer erlitt am Donnerstag einen Schwächeanfall und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sotos Pech könnte das Glück von Neuzugang Zsolt Löw aus Hoffenheim sein, da Chadli Amri und Srdjan Baljak weiter ausfallen. Ansonsten setzt Andersen auf die im Pokal in Freiburg siegreiche Formation mit Milorad Pekovic als Abfangjäger vor der Abwehr und Aristide Bancé als einziger Spitze.

SV Wehen Wiesbaden. Trainer Wolfgang Frank wird im Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen Alemannia Aachen wohl die gleiche Startformation aufbieten wie beim Pokalerfolg in Karlsruhe. Sascha Amstätter ist wegen der fünften Gelben Karte gesperrt, Nikolaos Nakas noch vom grippalen Infekt geschwächt. Sportliche Erfolge sollen auch helfen, die finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen. Der Einzug ins Pokal-Viertelfinale spülte rund

908 000 Euro in die Kassen. Auf die Prämien für die Pokalsiege warten die Spieler aber weiter. Ob sie stillhalten,ist abzuwarten. Um juristischen Rat sollen sie gefragt haben. fr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare