Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rad-Klassiker

Alles Rund um Eschborn-Frankfurt City Loop

Weltweit einmalig: 15 Rennen an einem Tag

Weltweit einmalig: 15 Rennen an einem Tag

Fünfzehn Wettbewerbe an einem Tag, das gibt es im Rahmen eines Radrennens weltweit nirgends. Bei der Eschborn-Frankfurt City Loop werden sechs Schüler- und Jugendrennen ausgetragen, zudem starten die die Junioren, die U 23, die Bundesliga-Juniorinnen und die Elite. Die "Jedermänner" gehen auf drei VeloTour-Strecken und für die Sportler auf Rollen sowie die Handbiker wird ein Marathon angeboten.

Vier Nationalteams bei der U 23 am Start

Die US-amerikanische, die australische, die slowakische und die österreichische U 23-Nationalmannschaft werden beim Eschborn-Frankfurt City Loop an den Start gehen. Insgesamt sind 23 Mannschaften in Eschborn am Start.

3500 Jedermänner auf VeloTour

Die Organisatoren rechnen mit rund 3500 VeloTour-Teilnehmern, die drei Distanzen zur Auswahl haben: 42, 74 und 103 Kilometer. "Der Wunsch nach einem Marathon ist immer größer geworden. Diesmal konnten wir ihn einrichten. Dafür lassen wir aber die 35 und die 65 Kilometer langen Strecken wegfallen", sagt Organisationsleiter Rolf Heine. Neu auf der Strecke über 103 Kilometer: Es geht erstmals für die Breitensportler über den Feldberg, was hart ist und die VeloTour im Rahmen des Eschborn-Frankfurt City Loop zum schwersten Breitensport-Wettbewerb in Deutschland macht.

Skate-Challenge aufgewertet

Die Rhein-Main Skate Challenge 2009 wird erstmals zur German Blade Challenge (GBC) gewertet. Damit wird die Serie in ihrer Bedeutung weiter aufgewertet und hat sich die den Status eines A-Rennens verdient. Bei der dritten Auflage wird die "klassische" Marathondistanz über 42,195 Kilometer zurückgelegt.

Handbiker sind erstmals am Start

Die Handbiker starten am 1. Mai zum ersten Mal beim Eschborn-Frankfurt City Loop. "Sie ergänzen prima unser Breitensport-Konzept", sagt Veranstalter Bernd Moos-Achenbach. "Wir lassen sie mit den Skatern auf die Marathonstrecke gehen." Mit 20 bis 50 Startern rechnet Bernd Moos-Achenbach zum Auftakt.

Prämien für Berg- und Sprintwertungen

Zwei Gemeinden im Main-Taunus-Kreis und Hochtaunuskreis haben Prämien für Sprints bei der Durchfahrt ausgelobt. Oberursel, wo es für die Klassen Elite, Junioren, U 23, VeloTour (103 Kilometer) etwas zu gewinnen gibt. Sulzbach, wo die Elite, Junioren und U23 sprinten. Bergwertungen haben die Profis am Feldberg, an der Kittelhütte, Ruppertshain, in Eppstein, auf dem Mammolshainer Berg und der Billtalhöhe. Für die Junioren sind am Feldberg, an der Kittelhütte, Ruppertshain und in Eppstein Bewertungen vorgesehen, für die U 23 am Feldberg, an der Kittelhütte, Ruppertshain, in Eppstein und Mammolshainer Berg. Die größte VeloTour-Strecke hat ihre Bergwertungen am Feldberg, an der Kittelhütte, Ruppertshain, und in Eppstein. Sie werden durch eine Sprintwertung in Oberursel ergänzt.

Eschborn, Frankfurtund das Team Taunus

"Ohne die Unterstützung der Städte und Gemeinden im Taunus sowie der Stadt Frankfurt gäbe es den Radklassiker in unserer Region nicht." Das hat Veranstalter Bernd Moos-Achenbach in den vergangenen Jahren in so manches Mikrophon gesagt. Richtig wahrgenommen haben das viele seiner Zuhörer nicht. Jetzt aber, im Herbst und Winter des Jahres 2008, als es wirklich um Sein oder Nicht-Sein dieses Traditionsrennens ging, waren es tatsächlich die Städte und Gemeinden, durch deren Unterstützung aus Rund um den Henninger-Turm der Eschborn-FrankfurtCity Loop geworden ist. "Ständen die Bürgermeister, Ersten Stadträte oder Sportdezernenten nicht zu uns, hätte ich alle 15 Wettbewerbe im Dezember absagen müssen", sagte Bernd Moos-Achenbach. Zum Team Taunus zählen in diesem Jahr die Bürgermeister Hans-Georg Brum mit Oberursel, Horst Schmittdiel mit Sulzbach, Christiane Augsburger mit Schwalbach und Thomas Kneissler, Büroleiter des Bürgermeisters der Stadt Eppstein.

Hotline für Bürger und Fans eingerichtet

Die Hotline zum Radklassiker Eschborn-Frankfurt City Loop wird von Fred Illenberger betreut und ist am 30. April zwischen 9 und 18 Uhr sowie am 1. Mai zwischen 9 und 15 Uhr unter 0170-70 45 30 9 zu erreichen und hat beispielsweise Tipps zur Verkehrsführung parat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare