Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Alexander Zverev
+
Zverev hat sich im Finale des ATP-Saisonabschlusses mit 6:4, 6:4 gegen den Russen Daniil Medwedew durchgesetzt.

Tennisprofi

Das ist Alexander Zverev

  • Joshua Schößler
    VonJoshua Schößler
    schließen

Alexander Zverev gehört zu den besten Tennisspielern der Welt. Alles, was man über den Tennisprofi wissen muss.

Hamburg – Alexander Zverev gilt als einer der weltweit besten Tennisspieler. Er hat anno 2021 bewiesen, warum: Bei Olympia 2021 holte er sich Gold. Direkt darauf folgte sein fünfter Masters-Titel beim Masters-Turnier in Cincinnati. Nach der Halbfinalniederlage bei den US Open gegen Novak Djokovic muss Zverev zwar weiter auf den ersten Grand-Slam-Erfolg warten, doch sein tolles Tennis-Jahr krönte er mit dem Sieg beim ATP-Masters – und der Ehrung zum Sportler des Jahres im Dezember 2021.

Alexander Zverev: Alles, was man über den Tennisprofi wissen muss

Doch wer ist Alexander Zverev? Was ist über ihn bekannt? Von Ex-Freundin und Kindheit über Familie bis zu ATP und Weltrangliste – alles Wissenswerte zum Leben und der Karriere des Tennisprofis finden Sie hier in der Übersicht.

NameAlexander Zverev
Geburtsdatum20. April 1997
Größe1,98 m
Gewicht90 kg
1. Profisaison2013
SpielhandRechts, beidhändige Rückhand

Alexander Zverev stammt aus einer Tennisfamilie. Seine Eltern stammen aus Russland. Zverevs Vater ist der ehemalige Tennisspieler Alexander Michailowitsch Swerew, der ab 1979 im Davis Cup für die Sowjetunion spielte. Zverevs Mutter, Irina Swerewa, war ebenfalls Profispielerin und erreichte in ihrer Karriere 1993 den 380. Rang in der Weltrangliste. 1991 zogen seine Eltern nach Hamburg. Um sich ganz auf den Tennissport zu konzentrieren, verließ Zverev nach der zehnten Klasse die Schule. Zverevs älterer Bruder Mischa ist ebenfalls Tennisprofi. Tennis liegt also in der Familie. Die Brüder, die beide von ihrem Vater trainiert wurden, begannen ihre Vereinskarrieren in der Tennissparte des Uhlenhorster HC in Hamburg. Alexander Zverev lebt in Monaco.

Das Vermögen von Alexander Zverev wird auf 18 Millionen Euro geschätzt

Wie viel Alexander Zverev verdient, ist nicht genau bekannt. Sein Vermögen wird derzeit auf 15 Millionen Euro geschätzt. Die Seite „vermoegenmagazin“ nennt sogar 18 Millionen Euro als Schätzung.

Tennis-Ass und Olympia-Sieger Alexander Zverev wurde am 19.12.21 als erster Herrentennisprofi seit 30 Jahren zu Deutschlands „Sportler des Jahres“ 2021 gekürt. „Der Olympiasieg ist etwas, was ich nie vergessen werde. Es gibt nichts Größeres als Olympia, das habe ich schon oft gesagt“, sagte Zverev vor 250 Gästen - immerhin ein Drittel von früheren Veranstaltungen vor der Corona-Krise - und betonte: „Wenn ich jetzt aufhören würde mit Tennis, könnte man mir die Goldmedaille nicht mehr wegnehmen.“ Die Laudatio hielt sein älterer Bruder mit stockender Stimme. „Du hast es gesagt, ich bin ein emotionales Weichei“, sagte Mischa Zverev.

Die Nummer drei der Tenniswelt setzte sich bei der Online-Abstimmung von 980 Sportjournalistinnen und Sportjournalisten deutlich vor Schwimmer Florian Wellbrock durch, dem Olympiasieger über zehn Kilometer im Freiwasser und Tokio-Bronzegewinner über 1500 Meter Freistil im Becken. Den dritten Platz belegte Skisprung-Weltmeister Karl Geiger.

Seinen ersten Titel holte Alexander Zverev bei den Australian Open

Seit Wimbledonsieger Michael Stich im Jahr 1991 seinen damaligen Tennis-Rivalen Boris Becker ablöste und eine Reihe von Ehrungen für Becker ein Ende nahmen, war bei den Herren kein Tennisprofi mehr „Sportler des Jahres“ geworden. Bei den Damen steht die dreimalige Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber 2016 und 2018 in der jüngeren Historie der Siegerliste. Den ersten Grand-Slam-Titel hat sich Zverev für das neue Jahr zum Ziel gesetzt. Bei der Sportler-Gala trat er nun die Nachfolge von Eishockey-Nationalstürmer Leon Draisaitl an, der im vergangenen Jahr gewann.

Bei den Australian Open im Jahr 2014 gewann Zverev in Melbourne seinen ersten Titel, die Junioren-Einzelkonkurrenz. Zwei Jahre später bezwang er zwei Top-Ten-Spieler und es folgte der Sieg beim ATP-Turnier in St. Petersburg, Schließlich befand er sich auf Platz 28 der Weltrangliste.

2017 trug sich Zverev in die Siegerlisten der Turniere in Rom, Washington, Montreal, München und Montpellier ein. Im südfranzösischen Montpellier gewann er nicht nur die Einzelkonkurrenz, sondern war zusätzlich an der Seite seines Bruders Mischa im Doppel erfolgreich und verbuchte somit weitere Erfolge

Seit 2017 gehört Alexander Zverev zu den zehn besten Tennisspielern der Welt

Seit dem Jahr 2017 gehört Alexander Zverev zu den zehn besten Tennisspielern der Welt. Im Folgenden sammelte er weitere Titel. So stand er bei den Endausscheidungen in Madrid und Genf ganz oben auf dem Siegerpodest. Aufgrund zahlreicher Erfolge qualifizierte sich der 1,98 m große Tennisprofi 2018 für die ATP Finals in London. Traditionell treffen hier die acht besten Tennisprofis des Jahres aufeinander. Im Endspiel bezwang Alexander Zverev den Serben Novak Djokovic.

Auch im Herbst 2020 triumphierte Zverev bei der Erstauflage des Kölner Tennisturniers. Er entschied innerhalb einer Woche beide getrennt voneinander ausgetragenen Wettbewerbe für sich. Die Organisatoren entschlossen sich aufgrund der mit der Corona-Pandemie einhergehenden Kontaktbeschränkungen zu einer Entzerrung des Teilnehmerfeldes.

Das Jahr 2021 reihte sich in die Liste seiner Erfolge ein: Zverev stürmte bei den Australian Open ins Viertelfinale. Am 21. März gelang Alexander Zverev sein erster Turniersieg im Jahr 2021 in Acapulco. In Madrid folgte Anfang Mai sein vierter Masters-Titel. Bei Wimbledon flog Zverev im Achtelfinale äußerst überraschend gegen Félix Auger-Aliassime raus. Nach seinem Olmypia-Gold gewann er das Masters-Turnier in Cincinnati – sein mittlerweile fünfter Masters-Titel.

Alexander Zverev muss weiterhin auf den ersten Grand-Slam-Erfolg warten

Mit einer entschlossenen und eindrucksvollen Leistung vollbrachte Zverev das kleine Wunder von Tokio im Finale gegen den Russen Karen Chatschanow. Überwältigt sank Alexander Zverev nach seinem Gold-Coup auf die Knie und verbarg sein Gesicht in den Händen. 6:3, 6:1 gewann der 24 Jahre alte Hamburger das olympische Finale und verewigte sich als erster deutscher Olympiasieger im Herren-Einzel in der deutschen Tennis-Historie, nachdem er den serbischen Weltranglistenersten Novak Djokovic im Halbfinale in 2:03 Stunden mit 1:6, 6:3, 6:1 besiegte.

Bei den US Open der Tennisprofis in New York traf Alexander Zverev in der ersten Runde auf Sam Querrey aus den USA. Das ergab die Auslosung für das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison in New York. Der an Position vier eingestufte Zverev führt im direkten Vergleich mit der Nummer 77 der Weltrangliste 2:0. Der an eins gesetzte Novak Djokovic wurde in die gleiche Turnierhälfte wie Olympiasieger Zverev gelost. Das Aufeinandertreffen der Tennis-Profis im Halbfinale ließ Zverevs Traum vom Finale platzen. Alexander Zverev verlor im Halbfinale der US Open gegen Novak Djokovic – und muss weiter auf den ersten Grand-Slam-Erfolg warten. Die US Open gewann dann allerdings ein ganz anderer: Daniil Medvedev aus Russland. (Joshua Schößler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare