GESUNDHEIT

Für Akupunktur sollen Kassen nicht mehr zahlen

München · Die gesetzlichen Krankenkassen sollen die Kosten für Akupunktur-Behandlungen künftig nicht mehr übernehmen dürfen: Im Gemeinsamen Bundesausschuss,

München · Die gesetzlichen Krankenkassen sollen die Kosten für Akupunktur-Behandlungen künftig nicht mehr übernehmen dürfen: Im Gemeinsamen Bundesausschuss, in dem 21 Experten über die Erstattung von Therapien und Arzneimitteln für 72 Millionen Kassenpatienten befinden, gibt es derzeit keine Mehrheit für die Kostenerstattung, wie das Magazin Focus berichtet. Am 21. März will der Gemeinsame Bundesausschuss darüber abstimmen.

Bisher dürfen die Kassen die Akupunktur im Rahmen von so genannten Modellversuchen und nur für einige Schmerzbehandlungen erstatten. Allerdings sind nur wenige Kassen diesen Modellversuchen beigetreten. Akupunktur erbringt keine besseren Ergebnisse als Scheinakupunktur" zitiert Focus Paul Rheinberger von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion