Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltcup-Turnier

Ahlmanns Sprung aufs Podest

Christian Ahlmann hat den Sprung aufs Podest geschafft. Der Springreiter aus Marl belegte beim Weltcup-Turnier im belgischen Mechelen Platz drei in der Qualifikation der Hallenserie.

Mechelen. Springreiter Christian Ahlmann aus Marl hat seinen zweiten internationalen Turnierstart beim Weltcup-Turnier im belgischen Mechelen mit Platz drei in der Qualifikation der Hallenserie beendet. Dem zweiten Rang im Großen Preis mit Firth of Clyde ließ der 34-jährige nur 24 Stunden später im Sattel des Wallachs Lorenzo erneut eine fehlerfreie Runde in 40,60 Sekunden folgen. Ahlmann war seit den Olympischen Spielen in Hongkong bis zum 18. Dezember wegen unerlaubter Medikation seines Pferdes Cöster vom internationalen Verband FEI gesperrt worden. Den Sieg im siebten von 13 Weltcupspringen vor dem Finale in Las Vegas schaffte der Belgier Ludo Philippaerts mit Winningmood in 38,53 Sekunden. Zweiter wurde der Schweizer Daniel Etter mit Peu a Peu.

Für Ahlmann, der vom 2. bis 4. Januar erstmals seit seiner Sperre in Deutschland beim nationalen Hallen-Turnier im rheinischen Gahlen startet, bringt der dritte Platz die ersten 15 Weltcup-Punkte. Die verpassten in Mechelen nach Abwürfen im Umlauf Alois Pollmann- Schweckhorst (Mühlen) und Markus Renzel (Oer-Erckenschwick).

Lediglich Max Kühner aus München ritt mit Acantus als 14. noch in die Punkte. Kühner ist neben der gesetzten Titelverteidigerin Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) auf Rang sechs der zweitbeste Deutsche auf Platz acht. Außerdem unter den besten 18 der West- Europaliga, die in Las Vegas starten dürfen, sind Alois Pollmann- Schweckhorst als 15. und Marcus Ehning aus Borken auf dem 18. Platz. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare