+
Dimitrij Ovtcharov schied bei der EM bereits aus.

Europameisterschaft

Achtelfinal-Aus für Ovtcharov bei Tischtennis-EM

Timo Boll kann bei der Tischtennis-EM in Alicante auf seinen nächsten kontinentalen Titel hoffen. Dagegen ist Dimitrij Ovtcharov ausgeschieden. Die Folgen seiner Verletzung waren noch spürbar.

Timo Boll steht im Viertelfinale, Dimitrij Ovtcharov ist am Samstag ausgeschieden: Bei der Tischtennis-EM in Alicante ist in der Runde der besten Acht nur noch einer der beiden deutschen Topfavoriten vertreten.

Der Weltranglisten-Fünfte Ovtcharov verlor im Achtelfinale in 2:4 Sätzen gegen den dreimaligen Europameister Wladimir Samsonow. Der Weißrusse ist bereits 42 Jahre alt und spielt zusammen mit Ovtcharov beim russischen Spitzenclub Fakel Orenburg.

„Das war vier Sätze lang ein gutes Spiel. Leider konnte ich das Niveau darüber hinaus nicht halten“, sagte Ovtcharov, dem nach einer Verletzung am Oberschenkelhals die Wettkampfpraxis fehlt. „Natürlich hatte ich mir von der EM mehr erhofft als das Achtelfinale. Aber meine Leistungsstärke ist eben noch nicht konstant genug.“

Rekord-Europameister Boll gewann dagegen in 4:2 Sätzen gegen den Mitfavoriten Liam Pitchford aus England, der im Sommer auf der World Tour unter anderem Ovtcharov und den chinesischen Olympiasieger Ma Long geschlagen hatte. „Heute lief es besser als gestern. Pitchford ist aber auch ein Gegner, dessen Spielweise mir liegt“, sagte Boll.

Der in Alicante an Nummer fünf gesetzte Patrick Franziska fertigte seinen Saarbrücker Bundesliga-Kollegen Tiago Apolonia in 4:1 Sätzen ab und trifft nun im Viertelfinale auf die deutsche EM-Überraschung Benedikt Duda. Der 24-Jährige besiegte auch den Schweden Jon Persson mit 4:3, während der fünfte deutsche Starter Ricardo Walther in 1:4 Sätzen an dem Portugiesen Marcos Freitas scheiterte.

Bei den Frauen erreichten Petrissa Solja, Han Ying und Sabine Winter ebenfalls das Viertelfinale. Diese Runde wird im Herren- wie Damen-Einzel noch am Samstagabend ausgespielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion