Achtelfinal-Aus für Kerber in Dubai

Angelique Kerber ist beim topbesetzten Tennisturnier in Dubai bereits im Achtelfinale ausgeschieden. Nach einem Freilos ...

Dubai. Angelique Kerber ist beim topbesetzten Tennisturnier in Dubai bereits im Achtelfinale ausgeschieden. Nach einem Freilos in der ersten Runde unterlag die deutsche Nummer eins bei der mit zwei Millionen Dollar dotierten WTA-Veranstaltung der Italienerin Roberta Vinci mit 5:7, 1:6.

Für die Kielerin war es nach ihrer Verletzungspause die zweite Niederlage im zweiten Spiel. Kerber klagt seit den Australian Open über Probleme im Rücken. Nach der Achtelfinal-Niederlage in Melbourne war bei ihr eine Überlastung der Wirbelsäule und der Bandscheiben diagnostiziert worden. Wegen der Verletzung hatte die 25-Jährige auch die Fed-Cup-Partie in Frankreich absagen müssen. Danach verlor sie in Doha ebenfalls ihre erste Partie.

Gegen Vinci zeigte sich in Dubai deutlich, dass Kerber noch nicht wieder fit ist. Die Linkshänderin bewegte sich nicht gut und hatte vor allem beim Aufschlag große Schwierigkeiten. Zwar versuchte die Schleswig-Holsteinerin im ersten Satz alles und wehrte insgesamt drei Satzbälle ab. Doch nach ihrem fünften Doppelfehler ging der erste Abschnitt an Vinci, wenig später war das gesamte Match verloren. Am Dienstag war bereits Julia Görges zum Auftakt gescheitert.

Unterdessen sagte in Serena Williams auch die zweite Topspielerin ihre Teilnahme in Dubai ab. Kurz vor ihrem Achtelfinal-Duell gegen die Französin Marion Bartoli verkündete die neue Nummer eins der Welt wegen Rückenbeschwerden ihren Verzicht. Am Dienstag hatte bereits die Weißrussin Victoria Asarenka wegen einer Fußverletzung passen müssen. Am vergangenen Sonntag hatte Asarenka im Finale von Doha noch in drei Sätzen gegen Serena Williams gewonnen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion