1. Startseite
  2. Sport

Riese mit Weitblick

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kerstin Schellhaas

Kommentare

Stattliche Erscheinung: Skyliners-Coach Geert Hammink
Stattliche Erscheinung: Skyliners-Coach Geert Hammink © Imago

Der Niederländder Geert Hammink wird neuer Trainer der Frankfurt Skyliners.

Das ging schnell: Gerade erst haben die Frankfurt Skyliners die Trennung von Trainer Luca Dalmonte gemeldet, da präsentieren sie schon den Nachfolger: Neuer Headcoach des hessischen Basketball-Bundesligisten ist der Niederländer Geert Hammink.

Als „unsere Wunschlösung“ bezeichnet Skyliners-Geschäftsführer Yannick Binas den 52-Jährigen, der zuletzt in seinem Heimatland den Topklub ZZ Leiden betreute. Hammink erfülle das Anforderungsprofil der Hessen umfassend, sagt Binas. Und das nicht nur, weil der frühere Basketball-Profi reichlich Erfahrung als Spieler und Trainer mitbringt, wie Sport-Manager Marco Völler erklärt: „Ich denke, er wird vom Coaching und vom Charakter her gut zu uns passen, gut mit unseren Jungs arbeiten, diese integrieren und weiterentwickeln. Durch seine Erfahrungen als Spielerberater und Agent wird er uns auch im Bereich Spielersuche helfen können.“

Hammink beeindruckt nicht nur mit stattlicher Statur – der frühere Center misst 2,10 Meter –, sondern auch mit seiner Vita. Nach Beendigung seiner Laufbahn als Spieler erhielt Hammink 2007 als einer der ersten Agenten weltweit die offizielle Lizenzierung des Weltbasketballverbandes Fiba und war zuvor schon Mitbegründer einer Spieleragentur. Diese Erfahrungen kommen den Skyliners gerade recht, die nur dank einer Wildcard auch in der neuen Saison in der Basketball-Bundesliga spielen dürfen und einen Neuaufbau anstreben. Der Niederländer, der einst an der Seite von Shaquille O’Neal für die Orlando Magics in der US-amerikanischen Profiliga NBA spielte und später in der Bundesliga für Köln und Berlin, weiß, was die Skyliners von ihm erwarten – und will gerne liefern.

„Ich kann mich noch gut an meine eigenen Spiele gegen Frankfurt erinnern. 2004 sind wir mit Köln in Frankfurt Pokalsieger geworden, sind aber im Halbfinale der Playoffs ausgeschieden. Das waren gute Zeiten für Frankfurt, und ich freue mich, nun etwas aufzubauen, was hoffentlich auch wieder in diese Richtung gehen wird“, sagt der 35-fache Nationalspieler seines Landes. Die Skyliners haben Hammink mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet. Die Klärung der wichtigen Personalie sorgt nun auch für Aufbruchstimmung, sagt Geschäftsführer Binas: „Gemeinsam mit ihm, Klaus Perwas (Co-Trainer; Anm. d. Red.) und unserem weiteren Trainerteam können wir nach turbulenten letzten Wochen jetzt die Saisonplanungen angehen.“

Auch interessant

Kommentare