Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Regionalliga Süd

Preuß feiert gelungenes Comeback

Profi Preuß bestreitet erstmals seit mehr als zwei Jahren wieder ein Punktspiel für die Eintracht. Wehen II unterliegt.

Am 16. Spieltag der Fußball-Regionalliga Süd mussten die Reservemannschaften von Eintracht Frankfurt und des SV Wehen Wiesbaden jeweils Niederlagen einstecken.

SSV Ulm - Eintracht Frankfurt II 2:0 (0:0). Die 1225 Zuschauer im Ulmer Donaustadion bekamen von Beginn an von beiden Teams eine recht flotte Partie geboten. Nachdem die Gastgeber durch Florian Treske die erste große Torchance der Partie hatten (9. ), hätten die Frankfurter ihrerseits kurze Zeit später durch Marcel Titsch-Rivero in Führung gehen können (24.). Doch beide Spieler konnten den Ball nicht im Netz des jeweiligen Tores unterbringen. In der Folgezeit erspielten sich die Ulmer eine Feldüberlegenheit und gingen kurz nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit dann nicht unverdient in Führung: Benjamin Barg traf zum 1:0 für die Platzherren (46.). Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, doch die Ulmer setzten letztendlich durch ein Tor von Michael Schürg den Schlusspunkt (80.). Erfreulich für die Eintracht: Profi Christoph Preuß bestritt nach seiner langen Leidenszeit wegen eines Knorpelschadens im Knie sein erstes Punktspiel für Eintracht Frankfurt seit dem 10. November 2007. Preuß, der durchspielte, zeigte eine gute Leistung, er war auch selbst sehr zufrieden: "Ich hatte keine Probleme und habe mich ordentlich reingefunden. Es hat tierisch Spaß gemacht."

SV Wehen Wiesbaden II - Hessen Kassel 1:2 (0:2). Die Mannschaft von Trainer Thomas Zampach kam vor gut 350 Zuschauern im Wiesbadener Stadion nur sehr schwer in die Partie. So musste der Wehener Torhüter Marc Birkenbach schon früh im Spiel gegen Rene Ochs eine gute Parade zeigen, um sein Team vor einem schnellen Rückstand zu bewahren (4.). Doch in der Folgezeit wurden die Angriffsbemühungen der Gäste immer intensiver und in der 17. Spielminute wurden sie für diese dann auch belohnt: Nach einer Flanke kam Kevin Wölk im Wiesbadener Strafraum völlig frei zum Kopfball und traf zum 1:0 für seine Mannschaft. Keine 15 Minuten später legte das Team von Coach Mirko Dickhaut dann mit einem sehenswerten Treffer aus gut 16 Metern durch Enrico Gaede zum 2:0 nach (32.). Auch in der zweiten Halbzeit diktierten die Nordhessen das Geschehen. Doch weder Stefan Markolf (62.) noch Thomas Brechler (71.) konnten ihre Torchancen nutzen. Dafür trafen die Wehener: Christopher Hübner konnte dabei den Ball aus einem Gewühl im Kasseler Strafraum heraus zum Anschlusstreffer über die Linie drücken (83.). Doch zu mehr reichte es nicht mehr. Diese Pleite war bereits die siebte Niederlage aus den letzten zehn Spielen. (hec)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare