Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Junioren-Bundesliga

Eintracht stürmt den Betzenberg

Während sich die U19 des Erstligisten beim 1. FC Kaiserslautern klar mit 4:0 durchsetzen konnte, zeigte auch der Nachwuchs des SV Wehen eine beachtliche Leistung und trotzte dem Spitzenreiter ein Remis ab.

Die A-Jugend der Frankfurter Eintracht dürfte den Klassenerhalt in der Junioren-Bundesliga Süd/Südwest gesichert haben. Eine Woche nach dem 3:2 bei der Spielvereinigung Greuther Fürth siegte die Mannschaft von Trainer Alexander Schur auch in Kaiserslautern und hat nun neun Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Der U19 des SV Wehen Wiesbaden gelang dagegen ein Achtungserfolg bei Tabellenführer VfB Stuttgart.

1. FC Kaiserslautern U19 - Eintracht Frankfurt U19 0:4 (0:2). Die Eintracht war am Betzenberg jederzeit Herr der Lage und führte zur Pause bereits durch Julian Dudda (15.) und Erik Wille (27.) zu Recht mit 2:0. Nach der Pause sorgte Markus Schmitt mit dem 3:0 für die Entscheidung zugunsten der vor allem fußballerisch stärkeren Frankfurter (65.), ehe Kevin Bassey Effiong kurz vor Schluss den Endstand herstellte (85.).

VfB Stuttgart U19 - SV Wehen Wiesbaden U19 0:0. Spitzenreiter VfB Stuttgart war gegen den Aufsteiger zwar während der gesamten Spielzeit die überlegene Mannschaft. Doch die Wehener verteidigten leidenschaftlich und hatten auch das nötige Quäntchen Glück, um nach vier Niederlagen hintereinander wieder mal zu einem Punktgewinn zu kommen.

FSV Mainz 05 U19 - Karlsruher SC U19 2:0 (1:0). Mainz hat sich zu Hause zu einer Macht entwickelt. Der Sieg gegen den KSC war der dritte hintereinander. Carsten Lutz (21.) und Shawn Parker (68.) erzielten die Treffer für das Team von Trainer Stefan Sartori, das aufgrund der größeren Spielanteile verdient gewann.

Eintracht Frankfurt U17 - 1860 München U17 1:2 (0:1). Die Münchner erwischten den besseren Start und gingen nach 22 Minuten durch Christian Köppel in Führung. Die Eintracht kam nach dem Rückstand aber auf und durch Timo Dauber zum Ausgleich (45.). Doch Christoph Wallner gelang noch der Siegtreffer für die Münchner (74.).

SV Waldhof Mannheim U17 - FSV Mainz 05 U17 1:3 (0:2). Durch den Sieg konnte sich Mainz ins gesicherte Tabellenmittelfeld absetzen. Steven von der Burg (29.), Daniel Bohl (30.) und Baris Yakut (51.) sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Partie bereits kurz nach der Pause zugunsten der Gäste entschieden war. Julian Günther-Schmidt konnte für Mannheim nur noch auf 1:3 verkürzen (80.) Allerdings mussten die Mainzer ab der 48. Minute mit zehn Spielern auskommen, nachdem ihr Kapitän Deniz Darcan wegen einer Unsportlichkeit die Rote Karte gesehen hatte. (hunz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare