Verschiebung

Para-Leichtathletik-EM verschoben

Die Titelkämpfe können nicht wie geplant vom 2. bis 7. Juni im polnischen Bydgoszcz ausgetragen werden.

Die Para-Leichtathletik-EM wird wegen der Coronakrise verschoben. Wie der Para-Leichtathletik-Weltverband am Donnerstag mitteilte, können die Titelkämpfe nicht wie geplant vom 2. bis 7. Juni im polnischen Bydgoszcz ausgetragen werden. Sofern die Entwicklung in der Coronakrise es zulässt, soll die Europameisterschaft allerdings noch in diesem Jahr nachgeholt werden. 

"Die Verlegung der EM ist eine logische Konsequenz", sagte Jörg Frischmann, Teammanager der deutschen Para-Leichtathletik-Nationalmannschaft, dem SID: "Trotzdem ist es schwierig den richtigen Zeitpunkt für die EM zu finden. Ein Termin im September wäre eine mögliche Option, die vielleicht auch realisierbar ist." 

Für die Para-Leichtathleten wäre die Europameisterschaft nach der Verschiebung der Paralympics der Saisonhöhepunkt. (sid)

Kommentare