Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei den Olympischen Winterspielen in Peking treten zahlreiche Deutsche an.
+
Bei den Olympischen Winterspielen in Peking treten zahlreiche Deutsche an.

Großereignis im Februar

Olympische Winterspiele 2022: Die deutschen Medaillenchancen in Peking

  • Antonio José Riether
    VonAntonio José Riether
    schließen

Im Februar finden die Olympischen Winterspielen in Peking statt. Dabei hoffen zahlreiche deutsche Athletinnen und Athleten in diversen Disziplinen auf Medaillen.

Peking - Vom 2. bis zum 20. Februar finden die Olympischen Winterspiele in der chinesischen Hauptstadt statt. Bei dem Großereignis werden 109 Wettkämpfe in sieben Sportarten und insgesamt 15 Disziplinen ausgetragen. Die deutschen Athletinnen und Athleten malen sich in einigen Wettbewerben Chancen auf Podestplätze und Medaillen aus. In einigen Disziplinen nimmt Deutschland sogar die Favoritenrolle ein, hingegen sind die Erwartungen in anderen Disziplinen niedrig. Eine Übersicht.

Für das deutsche Biathlon-Team der Männer könnten die Spiele eine Art Neuanfang werden, mit Simon Schempp und Olympiasieger Arnd Peiffer traten gleich zwei Schwergewichte im vergangenen Jahr zurück. Dafür muss es der amtierende deutsche Meister Erik Lesser richten, der bereits ankündigte, „kleinere Brötchen backen“ zu müssen. Ebenfalls werden Benedikt Doll und Philipp Nawrath an den Start gehen. Den Biathletinnen werden dagegen recht hohe Chancen auf Podestplätze eingeräumt, Denise Herrmann und Franziska Preuß zählen zu den Mitfavoritinnen in Peking.

Olympische Winterspiele 2022 in Peking: Deutsche Medaillen im Bob und Skeleton möglich

Zu Beginn des neuen Jahres meldete sich Bob-Größe Francesco Friedrich eindrucksvoll zurück. Nach einer Schwächephase zum Jahreswechsel holte er beim zweiten Zweierbob-Wettbewerb im lettischen Sigulda am Sonntag gemeinsam mit Anschieber Thorsten Margis den nächsten Weltcupsieg. Der zweifache Olympiasieger gilt auch in Peking als Aspirant auf die Goldmedaille, auch sein Kollege Johannes Lochner könnte auf dem Treppchen landen. Bei den Frauen steht besonders Olympiasiegerin Mariama Jamanka im Fokus, auch in der neuen Disziplin Frauen-Monobob könnte das deutsche Team eine Medaille einfahren.

Francesco Friedrich (r.) und Thorsten Margis sind die deutsche Bob-Hoffnung.

Auch im Skeleton ist Deutschland eine Macht, das liegt besonders an den zweifachen Einzel-Weltmeister Christopher Grotheer. Seine Kollegen aus dem Weltcup-Team Axel Jungk und Alexander Gassner sind ebenfalls Anwärter auf Medaillen. „Wir wollen alle drei bei Olympia eine Medaille“, kündigte Jungk bereits im November an. Im Frauen-Team gelten Weltmeisterin Tina Herrmann sowie Jaqueline Lölling ebenfalls als Favoritinnen. Letztere holte in Pyeongchang 2018 noch die Silbermedaille.

Olympische Winterspiele 2022 in Peking: Deutsche Medaillenanwärter bei den nordischen Ski-Disziplinen

Beim Langlauf ist nicht viel von den DSV-Athleten zu erwarten. Besonders bei den Männern zeichnet sich keine deutsche Favoritenrolle ab, einen Hoffnungsschimmer gibt es hingegen mit Katharina Hennig beim Frauenteam. Lediglich in den Staffeln könnte das deutsche Team seine Chance auf ein Podest wahrnehmen. Wenn überhaupt.

Dagegen könnte es bei der Nordischen Kombination durchaus einen Podestplatz geben. Das ehrgeizige Team um Vinzenz Geiger und die beiden erfahrenen Eric Frenzel und Johannes Rydzek könnte durchaus um Edelmetalle fliegen und laufen. Zwar könnte es angesichts der hohen Konkurrenz schwer mit der Goldmedaille werden.

Auch wenn die Deutschen beim Skispringen teilweise schwächelten, gelten vor allem Karl Geiger und Markus Eisenbichler bei Olympia als absolute Favoriten. Die beiden Bayern stellten ihre Fähigkeiten bereits wiederholt unter Beweis, Geiger sicherte sich bereits in Pyeongchang Silber. Auf Seite der Frauen liegen die Hoffnungen auf Katharina Althaus, die 2018 ebenfalls die Silbermedaille gewinnen konnte.

Markus Eisenbichler (l.) und Karl Geiger sind die beiden deutschen Skisprung-Stars.

Olympische Winterspiele 2022: Podeste im alpinen Skirennen machbar - Freestyler und Snowboarder ohne Ass im Ärmel

Die weiblichen und männlichen Speed-Hoffnungen wie Romed Baumann, Andreas Sander und Kira Weidle könnten in den Alpin-Ski-Wettbewerben durchaus um Gold fahren. Bereits im letzten Jahr holten alle drei DSV-Stars bei der Ski-WM in Cortina d’Ampezzo jeweils eine Silbermedaille. Beim Slalom könnte Lena Dürr durchaus für eine Überraschung sorgen.

Bei den olympischen Snowboard-Wettkämpfen richten sich die Blicke der deutschen Fans auf Ramona Hofmeister. Die die Bronze-Gewinnerin von Pyeongchang will nach dem Rücktritt von Weltmeisterin Selina Jörg ebenfalls mit Erfolgen glänzen. Eine erneute Olympia-Medaille ist auf jeden Fall drin, bei den Männern ruhen die Erwartungen auf Stefan Baumeister. Auch in der Freestyle-Kategorie stehen die Chancen auf deutsche Medaillen nicht schlecht. Auf dem Snowboard werden Leon Vockensperger und Annika Morgan versuchen, ihren leichten Favoritenrollen gerecht zu werden.

Olympische Winterspiele 2022 in Peking: Gemischte Gefühle in den Eislauf-Disziplinen

Auch in diversen Eislauf-Disziplinen treten deutsche Sportlerinnen und Sportler an, wenn auch nur in geringer Zahl. Mit dem Thüringer Patrick Beckert qualifizierte sich bisher nur ein Eisschnellläufer für Peking. Selbst die achte Olympia-Teilnahnme von Claudia Pechstein wackelt, die 49-Jährige erfüllte bisher nur die Hälfte der erforderlichen Nominierungskriterien des DOSB. Es drogt das kleinste Einsschnelllauf-Team der deutschen Olympia-Historie. In der Disziplin Shorttrack kämpft Anna Seidel als beste Deutsche nach einer Sturzverletzung gegenwärtig noch um ihre Form.

Indes hofft das deutsche Team beim Eiskunstlauf auf die Berliner Paarläufer Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert, die das Olympiasieger-Duo von 2018 Aljona Savchenko/Bruno Massot beerben sollen. Auch die Essenerin Nicole Schott zeigte sich in guter Form.

Olympische Winterspiele 2022 in Peking: Deutsche Rodler rechnen sich Medaillenchancen aus

Beim Rodeln soll es für die deutsche Olympia-Mannschaft klappen, am besten sogar in allen Wettbewerben. Besonders die Frauen, die sich in der vergangenen Saison in Topform präsentierten und die ersten drei Plätze im Gesamtweltcup belegten, sind zuversichtlich. Die deutschen Männer zeigten sich bei der Weltcup-Premiere auf der Olympia-Bahn von Yanqing bei Peking ebenfalls dominant, der Doppelsitzer Toni Eggert/Sascha Benecken wird voraussichtlich auch um das oberste Treppchen kämpfen.

Sascha Benecken (l.) und Toni Eggert gehen im Doppelsitzer auf Medaillenjagd.

Die deutsche Eishockey-Auswahl zeigte nach dem Gewinn der Silbermedaille in Pyeongchang weitere starke Leistungen, im vergangenen Jahr landete das Team von Toni Söderholm auf Platz vier bei der Weltmeisterschaft. Das deutsche Team um NHL-Superstar Leon Draisaitl geht als Außenseiter ins Turnier und könnte durchaus wieder positiv auffallen. Ob es für eine Medaille reicht ist angesichts der großen Konkurrenz jedoch fraglich. (ajr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare