Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutschland gewinnt mit Timo Boll(l-r), Patrick Franziska und Dimitrij Ovtcharov Silber.
+
Deutschland gewinnt mit Timo Boll(l-r), Patrick Franziska und Dimitrij Ovtcharov Silber.

Mannschaftsfinale

Olympia 2021: Deutsches Tischtennis-Team gewinnt Silber nach Finalniederlage gegen China

  • Yannick Wenig
    VonYannick Wenig
    schließen

Deutschlands Tischtennis-Asse liefern einem schier übermächtigen Gegner bei Olympia 2021 in Tokio einen großen Kampf und gewinnen Silber. China sichert sich die Goldmedaille.

+++ 14.43 Uhr: Die Tischtennis-Mannschaft aus China bleibt für das deutsche Team - genau wie für den Rest der Welt - eine Nummer zu groß. Trotz grandiosem Sport war für Patrick Franziska, Timo Boll und Dimtirij Ovtcharov gegen die drei besten Spieler der Welt, Fan Zhendong, Xu Xin und Ma Long, kein Kraut gewachsen. China sichert sich im Tischtennis-Teamwettbewerb damit zum vierten Mal in Serie olympisches Gold. Der Gewinn der Silbermedaille bei Olympia 2021 in Tokio ist für das Team um Bundestrainer Jörg Roßkopf aber ebenfalls ein riesiger Erfolg.

+++ 14.37 Uhr. Und dann ist es doch passiert. Der dritte Matchball sitzt. Ma Long beschert der chinesischen Mannschaft die Goldmedaille. Deutschland gewinnt nach einem starken Turnier die Silbermedaille.

+++ 14.36 Uhr: Boll zeigt noch einmal seine ganze Klasse und wehrt einen weiteren Matchball nach einer unfassbaren Rallye ab. 10:7.

+++ 14:35 Uhr: Wieder kann Boll den ersten Matchball abwehren. Dann nimmt Bundestrainer Jörg Roßkopf die Auszeit. Vier Matchbälle verbleiben Ma Long um die Goldmedaille für China zu sicher.

+++ 14.34 Uhr: Nun also doch: 10:5 für Ma Long. Erneut fünf Matchbälle für China.

+++ 14.32 Uhr: Boll ist nun viel aktiver und druckvoller in seinen Aktionen als noch in den ersten beiden Sätzen. Dennoch zeigt Ma Long, warum er als bester Tischtennisspieler der Welt gilt. Eine lange Rallye, bei der beide Akteure weit hinter der Platte stehen, entscheidet der Chinese für sich und erhöht auf 7:5. Boll zwingt Ma Long dazu, sein ganzes Potenzial zu zeigen.

+++ 14.29 Uhr: Ma Long will es jetzt wissen und startet mit drei Punkten in den vierten Satz. Aber der 40-jährige Deutsche bleibt dran und gleicht seinerseits mit drei Punkten nacheinander aus.

Deutschland kämpft gegen China um Olymia-Gold: Gelingt das Comeback?

+++ 14.25 Uhr: Unfassbar: Timo Boll bietet Ma Long die Stirn und sichert sich mit 13:11 den dritten Satz. Nur noch 2:1 für den Weltranglistendritten aus China.

+++ 14.23 Uhr: Der Deutsche gibt nicht auf, kämpft und erarbeitet sich selbst zwei Satzbälle. 12:11 für Boll.

+++ 14.21 Uhr: Aber Timo Boll wehrt beide Matchbälle ab. Ma Long erarbeitet sich beim Stand von 11:10 bereits den nächsten.

+++ 14.20 Uhr: 10:8! Zwei Matchbälle für China, zwei Matchbälle für Gold.

+++ 14.19 Uhr: China fehlen noch drei Punkte zum Olympia-Gold. Oder wird Timo Boll zum Spielverderber? Es steht 8:8.

+++ 14.18 Uhr: Es geht hin und her. Nachdem Boll das 4:4 gelingt, schaltet der Chinese wieder einen Gang hoch und setzt sich ab. Gerade mit der Rückhand findet Ma Long immer wieder sein Ziel. Aber: Boll bleibt dran. 6:7 aus Sicht des Deutschen.

+++ 14.16 Uhr: Schnelles Time-out. Nach der 2:0-Führung des Odenwälders punktet Ma Long viermal in Serie. Geht da noch was für Timo Boll?

+++ 14.14 Uhr: Auch den zweiten Satz sichert sich Ma Long. Damit fehlt dem Team aus China nur noch ein Satz bis zum Olymiasieg und zur Goldmedaille. Die Anzeichen verdichten sich, dass Team Deutschland, mit Timo Boll, Patrick Franziska und Dimtirij Ovtcharov, mit Silber Vorlieb nehmen muss.

Tischtennis: Deutschland gegen China in Rückstand - Schafft Timo Boll die Wende?

+++ 14.11 Uhr: Mit dem besten Ballwechsel in diesem Match übernimmt Timo Boll die Führung. Aber Ma Long kann erneut kontern - und zwar mit zwei Punkten in Serie. 10:9 und damit Satzball für Ma Long.

+++ 14.09 Uhr: Querschläger von Ma Long, der den Ball mit der Kante trifft. Vorteil Boll, den der Chinese im direkten Gegenzug zum 8:8 ausgleicht.

+++ 14.07 Uhr: Boll ist jetzt wesentlich besser in der Partie. Dennoch schafft Ma Long den Ausgleich zum 5:5.

+++ 14.05 Uhr: Mit etwas Glück und gehöriger Schlaghärte findet Boll besser in den zweiten Satz. 3:2 für den deutschen Altmeister. Dazu gibt es Applaus von Bundestrainer Jörg Roßkopf.

+++ 14.03 Uhr: Und das war es schon mit dem ersten Satz. 11:5 gewinnt der Chinese. Die Chancen auf die Goldmedaille für Deutschland schwinden. Timo Boll muss schnell in die Begegnung finden, um das schier übermächtige Team aus China noch zu ärgern.

+++ 14.02 Uhr: Ma Long zeigt keine Schwächen und erhöht schnell auf 10:4. Sechs Satzbälle für den „Außerirdischen“.

+++ 13.59 Uhr: Es könnte der letzte Auftritt Timo Bolls bei olympischen Spielen werden. Ob der 40-Jährige in drei Jahren bei Olympia in Paris noch einmal an der Platte steht, ließ er bislang offen. Im ersten Satz seines Matches gegen Ma Long liegt Boll mit 4:7 zurück.

+++ 13.54 Uhr: Damit steht Timo Boll in seinem Match gegen Ma Long bereits unter Druck. Ein Duell, das man mit Fug und Recht als Klassiker bezeichnen kann. Die ehemalige Nummer eins aus Deutschland gegen den „Außerirdischen“, wie Tischtennis-Superstar Ma Long in China genannt wird. Um die Hoffnungen auf ein Goldmedaille für Deutschland am Leben zu halten, muss der Routinier aus Erbach im Odenwaldkreis gewinnen.

Tischtennis: Deutschland im Team-Finale unter Zugzwang - Ovtcharov unterliegt Zhendong

+++ 13.51 Uhr: Einen davon kann Ovtcharov abwehren, der dem Weltranglistenersten schlussendlich aber nichts mehr entgegenzusetzen hat. Der zweit Matchball erfüllt seinen Zweck, der Favorit baut die Führung auf 2:0 aus.

+++ 13.50 Uhr: Die Hoffnungen Ovtcharovs erstickt die Nummer eins der Welt schon im Keim. Mit unglaublich harten Schlägen returniert er den Service des Deutschen. 10:2 für China. Acht Matchbälle.

+++ 13.49 Uhr: 7:1! Der entscheidende fünfte Satz läuft komplett in Richtung des Chinesen. Deutschland droht damit der 0:2-Rückstand. Ovtcharov kämpft, aber Zhendong spielt fast fehlerlos.

+++ 13.47 Uhr: Der Chinese geht jetzt volles Risiko. Mit Erfolg: Zhendong sichert sich die schnelle 4:1-Führung im fünften Satz.

Erneuter Satzausgleich: Ovtcharov und Zhendong liefern sich ein irres Tischtennis-Match

+++ 13.44 Uhr: Die Antwort lautet nein. Gleich der erste Satzball besorgt das 2:2. Es ist ein echter Tischtennis-Krimi.

+++ 13.43 Uhr: Kommt der Deutsche noch einmal zurück in diesen vierten Satz? Zhendong baut die Führung auf 10:5 aus und hat den erneuten Satzausgleich bereits vor Augen. Fünf Satzbälle.

+++ 13.41 Uhr: Erst Ovtcharov nutzt seinen Service und legt sich seinen Gegner zurecht. Zwei enorm dominante Punktgewinne von „Dima“ zum 4:4. Dann schlägt Zhendong zurück und nutzt zwei verloren geglaubte Ballwechsel zur erneuten 6:4-Führung.

+++ 13.37 Uhr: Und weiter geht‘s: Ein Vorhand-Topspin des Deutschen wird etwas zu lang. Knappe 3:2-Führung für Fan Zhendong.

+++ 13.35 Uhr: Kurze Verschnaufpause: Beide Spieler nutzen die Möglichkeit, ihre Trikots zu wechseln. Verständlich, angesichts des enormen Niveaus dieses Tischtennis-Einzels.

Unfassbares Tischtennis: Ovtcharov bietet der Nummer eins der Welt Paroli

+++ 13.33 Uhr: Zwei Satzbälle für den Deutschen beim Stand von 10:8. Ein starker Aufschlag des Chinesen macht den ersten zunichte. Der zweite sitzt. Auf eine harte Rückhand von Ovtcharov hat Zhendong keine Antwort. 2:1-Satzführung für „Dima“.

+++ 13.30 Uhr: Die erste Führung des Deutschen im dritten Satz. Nach einer unglaublichen Rallye landet ein Ball von Zhendong im Netz. Ovtcharov führt jetzt mit 9:7. Auszeit!

+++ 13.26 Uhr: Die beiden schenken sich nichts. Das Spielniveau ist enorm hoch. Ovtcharov gleicht zum 5:5 aus.

+++ 13.24 Uhr: Unfassbarer Auftakt zum Start in den dritten Satz zwischen Zhendong, dem Silbermedaillengewinner in der Einzel-Entscheidung, und Ovtcharov, der Bronze gewann. Die Ballwechsel erinnern an das umkämpfte Halbfinale zwischen Ovtcharov und Ma Long in der vergangenen Woche. Es steht 3:3 im dritten Satz.

+++ 13.20 Uhr: Die Ballwechsel sind hart umkämpft, das Tempo ist immens. Nachdem Ovtcharov zwischenzeitlich auf 6:6 stellte, macht Zhendong fünf Zähler in Serie zum 11:6 und damit auch zum Satzausgleich.

+++ 13.15 Uhr: Nun ist Fan Zhendong ebenfalls in dem Einzel des Teamwettbewerbs angekommen. Im zweiten Satz führt er jetzt mit 5:3.

Tischtennis: Deutschland im Team-Finale unter Druck - Ovtcharov mit fulminantem Auftakt im Einzel

+++ 13.11 Uhr: Starkes Tischtennis von Dimtirij „Dima“ Ovtcharov. Der forsche Auftritt zeigt Wirkung bei seinem Gegner, der eine Chancen liegen lässt. 10:3-führung und damit sieben Satzbälle für den Deutschen. Gleich der erste sitzt zum 11:3 und zur Satzführung.

+++ 13.10 Uhr: Ovtcharov findet druckvoll in die Begegnung und dominiert den ersten Satz gegen die Nummer eins der Welt. Er baut die Führung auf 8:3 aus.

+++ 13.07 Uhr: Dass Ovtcharov mir den topgesetzten Chinesen mithalten kann, hat er im Halbfinale des olympischen Einzelturniers trotz der Niederlange gegen Ma Long eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Und auch die persönliche Bilanz gegen Fan Zhendong spricht für ihn. Der Auftakt verläuft ausgeglichen. Nach den ersten Rallys führt der Deutsche mit 4:2 im ersten Satz.

+++ 13.03 Uhr: Kein gelungener Auftakt für das Team Deutschland im Mannschaftsfinale der Männer gegen Tischtennis-Übermacht China. Nach dem verlorenen Doppel trifft nun Dimtirij Ovtcharov im ersten Einzel des Tages auf den Weltranglistenersten Fan Zhendong.

Tischtennis-Mannschaftsfinale bei Olympia 2021: Boll und Franziska unterliegen im Doppel

+++ 13.01 Uhr: Auch den zweiten Matchball wehrt das deutsche Duo ab, den dritten nutzen Xing und Long zum Sieg im Doppel. China geht mit 1:0 in Führung.

+++ 12.59 Uhr: Beide Teams spielen hochklassiges Tischtennis. China macht weniger Fehler und hat damit erneut den Vorteil von drei Matchbällen. Den ersten können Franziska und Boll abwehren. Das chinesische Duo nimmt beim Stand von 10:8 eine Auszeit.

+++ 12.56 Uhr: 8:7 für China. Timo Boll hadert ein ums andere Mal mit seiner Rückhand. Deutschlands Doppel ist unter Druck. Verlieren Boll und Franziska den Satz, geht das Doppel an China und der Favorit mit 1:0 in Führung.

+++ 12.54 Uhr: Boll und Franziska attackieren, setzen ihre Gegner unter Druck. Endlich gelingen den Deutschen einmal drei Punkte in Serie zum 6:6-Ausgleich im dritten Satz.

+++ 12.52 Uhr: Beide Teams liefern sich auch zum Auftakt des dritten Satzes sehenswerte Rallys. Bisher aus deutscher Sicher aber leider meist mit dem besseren Ausgang für Xing und Long. Xing verwandelt einen unglaublichen Ball unter Druck zum schnellen 3:1. Auszeit Deutschland.

Olympia 2021: 2:0-Satzführung für China - Deutschlands Tischtennis-Asse im Doppel unter Druck

+++ 12.49 Uhr: 10:3, das heißt sieben Satzbälle für China. Erneuten verwandelt das chinesische Duo gleich den ersten zur 2:0-Satzführung. Pure Dominanz seitens des Favoriten.

+++ 12.47 Uhr: Eindeutiger Trend im zweiten Satz. Xing und Long offenbaren erwartungsgemäß kaum Schwächen und bauen die Führung auf 9:3 aus. Boll und Franziska finden noch kein Mittel.

+++ 12.45 Uhr: Der zweite Satz beginnt wie der erste. Schnell stellen die beiden chinesischen Star-Spieler eine komfortable 6:1-Führung her. Patrick Franziska und Timo Boll sind bereits unter Zugzwang.

Olympia 2021: Tischtennis-Teamfinale - Der erste Satz geht an China

+++ 12.41 Uhr: Heiße Phase im ersten Satz. Nach dem Ausgleich folgen drei schnelle Punkte der Chinesen zur 10:7-Führung. Drei Satzbälle für China. Den ersten nutzen sie dank eines Fehlaufschlages des deutschen Duos. Xu Xing und Ma Long sichern sich dank des 11:7 die 1:0-Satzführung.

+++ 12.39 Uhr: Unglaubliche Rallye mit dem besseren Ende für Boll und Franziska. Alle vier Spieler agieren weiter hinter der Platte und spielen auf Angriff. Dann folgt eine krachende Rückhand Timo Bolls. Deutschland gleicht aus: 7:7.

+++ 12.35 Uhr: Blitzstart des chinesischen Star-Duos. Schnell führt China im ersten Satz mit 3:0, ehe Patrick Franziska den ersten Punkt für Deutschland markiert. Dann der nächste harte Schlag von Xu Xing zum 6:1.

+++ 12.33 Uhr: Die Spieler treten an die Platte. Los geht es mit dem Doppel. Für China treten Xu Xing, Nummer zwei der Welt, und der Weltranglistendritte Ma Long an. Ihnen gegenüber stehen Routinier Timo Boll und Patrick Franziska für Deutschland. Beide Doppel sind bisher bei dem Teamwettbewerb im Rahmen von Olympia 2021 noch ungeschlagen.

Update vom Freitag, 06.08.2021, 12.30 Uhr: In wenigen Augenblicken geht es los. Das Mannschaftsfinale im Männer-Tischtennis zwischen China und Deutschland, den beiden topgesetzten Teams im olympischen Turnier. Derzeit werden die je drei antretenden Spieler vorgestellt. Die Bühne für eine packendes und hochklassiges Endspiel bei Olympia 2021 in Tokio ist bereitet.

Olympia 2021 live: Tischtennis-Asse kämpfen gegen China um Gold – der Live-Ticker

Erstmeldung vom Freitag, 06.08.2021, 12.27 Uhr: Tokio – Der Traum vom Sieg bei Olympia 2021 in Tokio lebt für die deutschen Tischtennis-Herren. Im Finale gegen die favorisierte Auswahl aus China am Freitag (06.08.2021) greifen Timo Boll, Dimtirij Ovtcharov und Patrick Franziska nach Gold. Dass sich die Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf gegen die schier übermächtige Tischtennisnation China keineswegs verstecken muss, zeigte bereits das Halbfinale im Einzel-Wettbewerb dieser olympischen Spiele.

Dabei brachte Ovtcharov den Weltranglistendritten Ma Long an den Rande einer Niederlage und musste sich in einem epischen Tischtennis-Krimi erst nach sieben Sätzen geschlagen geben. Nach der Bronze-Medaille im Einzel, wird er sich gemeinsam mit seinen Teamkollegen aber so schnell nicht mit Silber für Deutschland begnügen, wie die Stimmen im Vorfeld des Endspiels zeigen.

Olympia 2021: Ovtcharov geht angriffslustig in das Tischtennis-Team-Finale gegen China

„Wir sind noch nicht fertig. Wir wollen definitiv gewinnen. Im Sport ist alles möglich“, sagte Dimtirij Ovtcharov im Vorfeld des Spiels gegen China angriffslustig. Nach eigener Aussage habe der in der Ukraine geborene Deutsche im Olympia-Halbfinale des Einzel-Turniers in Tokio das bisher beste Tischtennis seiner Karriere gespielt. Grund genug, um mutig in das Team-Finale zu gehen. Auch Patrick Franziska zeigt sich vor dem Kracher gegen China euphorisch: „Wir sind hierhergekommen, um jetzt auch Gold zu gewinnen.“

Die ehemalige Nummer eins der Tischtennis-Weltrangliste, Timo Boll, der im Spätherbst seiner Karriere im Achtelfinale des Einzel-Wettbewerbs scheiterte, schlägt dagegen ruhigere Töne an. Genau so, wie man ihn eben kennt. „Wir müssen über uns hinauswachsen. Wir sind aber gefühlt bereit dazu. Ich denke, wir sollten an uns glauben“, sagte Boll gegenüber der ARD.

Tischtennis: Team-Finale bei Olympia 2021: Deutschland will Gold gegen die Giganten aus China

Ab 12.30 Uhr (MESZ) kann das Team Deutschland an der Platte zeigen, ob die eigentlich unschlagbaren Chinesen dieses Prädikat tatsächlich verdient haben. „Wir freuen uns auf das Finale, aber wenn man im Finale steht, will man auch den nächsten Schritt machen - und daran glauben wir“, erklärt Bundestrainer Jörg Roßkopf, einst selbst Silbermedaillen-Gewinner bei den Spielen 1992 in Barcelona und Gewinner von Olympia-Bronze vier Jahre später in Atlanta.

Wie schwer es gegen die Mannschaft aus China aber wird, wird schon beim Blick auf die Weltrangliste deutlich. Platz eins bis drei haben die Finalgegner der deutschen Mannschaft inne. Bleibt also abzuwarten, ob Franziska, Boll und Ovtcharov den Tischennis-Superstars aus China, Fan Zhendong, Xu Xin und Ma Long, wirklich Paroli bieten können. (Yannick Wenig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare