DEL2

Verhältnisse geradegerückt

Die Löwen Frankfurt gewinnen 4:3 in Bad Nauheim.

Vor sechs Wochen herrschte bei den Löwen Frankfurt Tristesse nach dem ersten Duell mit dem EC Bad Nauheim. 3:4 hieß es aus Sicht der Frankfurter in der Eissporthalle. Nun, in fremder Halle, haben die Löwen die Verhältnisse in der DEL2 wieder geradegerückt und mit dem gleichen Ergebnis die Roten Teufel nach Verlängerung geschlagen. Mathieu Tousignant erzielte in der vierten Minute der Extrazeit das 4:3 (0:2, 2:1, 1:0, 1:0). 

Wie schon Anfang Oktober mussten die Löwen lange einem Rückstand hinterherlaufen und kassierten alle drei Gegentore in Unterzahl. Daniel Stiefenhofer nutzte in der 8. und 14. Minute die Strafen der Frankfurter zum 2:0 für den EC. Kevin Maginot konnte in der 25. Minute zum 1:2 verkürzen, ehe Dustin Sylvester den alten Abstand (29.) herstellte. Maximilian Faber (38.) und Adam Mitchell (42.) glichen  die Partie aus. Tousignant setzte den verdienten Schlusspunkt. Am Sonntag empfangen die Löwen die Lausitzer Füchse um 16. Uhr. (FR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion