Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutsche Eishockeyliga

DEL kündigt Lizenzvertrag

Keine DEL-Lizenz für die Frankfurt Lions: Sollte es bei der Entscheidung bleiben, würde dies zugleich die Insolvenz der Lions bedeuten.

Frankfurt. Die Deutsche Eishockeyliga (DEL) hat den Frankfurtern am Mittwochabend einseitig, außerordentlich und mit sofortiger Wirkung den Lizenzvertrag gekündigt, da die Lions nach Auffassung der DEL zum Abschluss des Lizenzbestätigungsverfahrens ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gemäß der Lizenzordnung der DEL nicht innerhalb der vorgegebenen Frist nachweisen konnten.

Noch vor einer Woche waren die Lions sicher, die geforderten Nachbesserungen geleistet zu haben. "Ich bin schockiert", sagte Lions-Boss Siggi Schneider. Die DEL wird am Freitag offiziell Stellung nehmen.

Für die Lions bleiben nun nur noch zwei Möglichkeiten: Die Anrufung des Schiedsgerichts oder der Gang über zivile Gerichte, wie es die Kassel Huskies tun. Eine Nachbesserungsfrist von Seiten der DEL gibt es nicht. Wie die Lions nun vorgehen wollen, werden sie am heutigen Donnerstag erklären.

Sollte es bei der Entscheidung bleiben, würde dies zugleich die Insolvenz der Lions bedeuten. Denn der vorläufige Insolvenzverwalter Fabio Algari müsste nun das Insolvenzverfahren eröffnen. Sowohl Algari als auch Schneider hatten gestern Abend die neue Situation erörtert und wollen heute die Öffentlichkeit über ihre neue Strategie informieren. (kit)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare