Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach verpflichtet Portugiesen Sousa

Andersens Wunschspieler

Er gilt als torgefährlicher Spielgestalter und soll die Kickers weiter nach vorne bringen. Ricardo Sousa hat einen bekannten Vater, der einst die Bayern mit dem FC Porto entzauberte.

Offenbach (dpa/lhe) - Kurz vor Transferschluss am Donnerstag hat Fußball-Zweitligist Kickers Offenbach den portugiesischen Spielmacher Ricardo Sousa verpflichtet. Wie der Club am Mittwoch mitteilte, erhielt der 29 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2009. Zuletzt spielte Sousa bei Omonia Nikosia (Zypern), zuvor bei Boavista Porto und auch schon für den Bundesligisten Hannover 96.

Die Höhe der Ablösesumme gaben die Kickers nicht bekannt. Der Transfer habe nur dank der Unterstützung von Sponsoren realisiert werden können, hieß es.

"Super, dass die Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen wurden.Er war mein Wunschspieler, der unser Offensivspiel verstärken und spielerische Qualität in unsere Mannschaft bringen wird", sagte Kickers-Coach Jörn Andersen. "Ricardo Sousa war einer der Spieler, mit dem wir seit Wochen in Kontakt standen", meinte Kickers-Manager MichaelDämgen.

Am vergangenen Samstag am Rande von Sousas letztem Auftritt für Omonia Nikosia überzeugte Dämgen den Spieler in einem persönlichen Gespräch von seinem Wechsel nach Offenbach. Sousa gilt als torgefährlicher Spielgestalter. Für Boavista Porto erzielte er in der Saison 2003/2004 insgesamt 15 Tore. Das fußballerische Talent hat er offensichtlich von Vater Antonio Sousa geerbt, der 1987 mit dem FC Porto beim 2:1 gegen Bayern München den Europapokal der Landesmeister gewann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare