Ziege wird Trainer bei der SpVgg Unterhaching

Ex-Nationalspieler Christian Ziege soll den Abwärtstrend der SpVgg Unterhaching stoppen - und hat seinen neuen Arbeitgeber gleich zum Einstand kräftig gelobt.

Ex-Nationalspieler Christian Ziege soll den Abwärtstrend der SpVgg Unterhaching stoppen - und hat seinen neuen Arbeitgeber gleich zum Einstand kräftig gelobt.

"Das ist ganz klar mein Weg, der hier gegangen wird. Das Jugendkonzept hat mir immer brutal imponiert", sagte der neue Coach des Drittligisten bei seiner Vorstellung. Ziege, der zuletzt Trainer der U18-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) war, wird den Club im Kampf gegen den Abstieg ab sofort als Nachfolger von Manuel Baum betreuen, der den Verein verlässt.

Nach nur einem Punkt aus den vergangenen sieben Spielen ist die jüngste Mannschaft der Liga auf den drittletzten Tabellenplatz abgerutscht. "Es spielt keine Rolle, wie jung die Mannschaft ist, die Qualität ist entscheidend", betonte Ziege. Als Vorbild für eine angestrebte Entwicklung in Unterhaching nannte Ziege den Fußball-Bundesligisten Eintracht Braunschweig, mit dessen Coach Torsten Lieberknecht zusammen er den Trainerschein absolviert hat.

Der frühere Bayern-Profi Ziege, dessen Sohn Alessandro in der U17 der Unterhachinger spielt, hat zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende in sieben Wochen, kann sich aber auch eine längerfristige Beschäftigung gut vorstellen: "Ich helfe gerne kurzfristig", sagte der 42-Jährige. "Ich bin aber kein Mensch, der jede Woche woanders sein möchte. Als Trainer suche ich ein vernünftiges Umfeld und einen Plan, mit dem ich mich identifizieren kann", ergänzte er. Die SpVgg gehe "langfristig in die richtige Richtung".

Co-Trainer wird der Ex-Profi Francisco Copado. Chefcoach Ziege saß im deutschen Profifußball bei einem Match von Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga und elf Zweitligapartien von Arminia Bielefeld auf der Trainerbank. In Gladbach war er binnen kürzester Zeit Spieler, Junioren-Trainer, Interimscoach, Co-Trainer und Manager. Bei der SpVgg wird er Nachfolger so illustrer Übungsleiter wie Andreas Brehme, Werner Lorant, Klaus Augenthaler und Heiko Herrlich.

Erst vor wenigen Wochen hatte der DFB mitgeteilt, den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Ziege nicht zu verlängern. Die Freigabe erfolgte nun schon früher. "In dieser Situation wollten wir den Plänen des Vereins nicht im Wege stehen", teilte der zukünftige DFB-Sportdirektor Hansi Flick mit.

"Ich kann gut nachvollziehen, dass er die Herausforderung, nun wieder verantwortlich im Seniorenbereich tätig zu werden, gerne annehmen möchte", verdeutlichte der Löw-Assistent. Die U18-Nationalmannschaft werde bis zum Saisonende von U21-Coach Horst Hrubesch betreut. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion