+
Traf zum ersten Mal doppelt gegen den FC Bayern: BVB-Stürmer Marco Reus.

Von 2 bis 378

Elf Zahlen zum elften Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat elf Zahlen zum elften Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt:

Die Deutsche Presse-Agentur hat elf Zahlen zum elften Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt:

2 - Tore schoss Marco Reus beim 3:2 gegen die Bayern. Sein erster Doppelpack gegen die Münchner.

3 - Erstmals in dieser Bundesliga-Saison holte der 1. FSV Mainz 05 drei Punkte auf fremdem Platz. Und erstmals schoss er mehr als ein Tor.

5 - Jahre nach seinem letzten Bundesligaspiel kam Fortuna Düsseldorfs Kapitän Oliver Fink in der Schlussphase wieder zu einem Erstligaeinsatz.

8 - Bundesligatreffer hat Alassane Pléa nun bereits auf seinem Konto. Der letzte Gladbacher Profi, der nach elf Spielen acht Tore hatte, war Oliver Neuville in der Saison 2004/05.

8 - Der VfL Wolfsburg hat nun schon acht Freitagabend-Spiele nacheinander nicht gewonnen (5 Niederlagen, 3 Unentschieden).

8 - Mit nur acht Toren in elf Ligaspielen bleibt der VfB Stuttgart das schlechteste Offensivteam der Liga.

11 - Erst zum zweiten Mal in der Bundesliga-Historie ist der BVB nach elf Spieltagen noch ungeschlagen. Das war bisher nur 2002/03 unter Matthias Sammer der Fall. Am Ende wurde der Revierclub jedoch nur Dritter.

18 - Die Bayern verloren zuletzt vor 18 Jahren ein Bundesliga-Spiel trotz zweimaliger Führung: am 11. November 2000 gegen Schalke (2:3).

54 - Alle 54 Minuten trifft Reiss Nelson derzeit ins Tor - in sieben Spielen für 1899 Hoffenheim kommt er so auf sechs Treffer.

55 - 33 Treffer nach elf Spieltagen hatte der BVB zuvor nur einmal - vor 55 Jahren: In der Saison 1963/64 waren es sogar 36 Tore.

378 - Minuten und damit mehr als sechs Stunden musste Stuttgart auf ein Tor warten, ehe Baumgartl mit seiner Führung beim 2:0 in Nürnberg die Schwaben erlöste. Mit nur acht Toren in elf Ligaspielen bleibt der VfB aber das schlechteste Offensivteam der Liga.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion