+
Wolfsburgs Pernille Harder erzielte die ersten beiden Treffer gegen Hoffenheim.

Frauen-Bundesliga

Wolfsburg siegt weiter, München in letzter Sekunde

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind in der Bundesliga weiter nicht zu stoppen.

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind in der Bundesliga weiter nicht zu stoppen.

Der bisherige Vierte 1899 Hoffenheim schaffte es beim 1:3 (1:3) am letzten Hinrunden-Spieltag zumindest, das zweite Gegentor in dieser Saison gegen den VfL zu erzielen. Letztlich feierten die Wolfsburgerinnen aber den zehnten Sieg im zehnten Spiel bei nun 48:2 Toren.

Der Tabellenzweite FC Bayern München, der ohnehin schon sieben Punkte zurückliegt, vermied einen weiteren Rückschlag nur knapp. Beim SC Freiburg gewannen die Münchnerinnen erst durch ein Tor von Gina Lewandowski in der dritten Minute der Nachspielzeit. Dritter mit einem weiteren Zähler Rückstand bleibt Ex-Meister Turbine Potsdam nach dem ungefährdeten 8:1 (5:1) beim MSV Duisburg.

Für Furore sorgte am Sonntag die erst 16 Jahre alte Lena Oberdorf. Beim 6:0 (2:0) der SGS Essen bei Schlusslicht Borussia Mönchengladbach traf die U20-Nationalspielerin dreimal. Desweiteren gewannen Rekordmeister 1. FFC Frankfurt mit 3:0 (2:0) beim Drittletzten Bayer Leverkusen und der SC Sand mit 2:0 (2:0) gegen den Vorletzten Werder Bremen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion