1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Ihn hatte niemand auf dem WM-Zettel – Überraschungskandidat verrät: „Stehe auf Flicks Liste“

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Grischa Prömel könnte bei der WM 2022 der Überraschungskandidat im DFB-Team sein. Der Hoffenheimer verrät, dass er auf Flicks geheimer Liste steht.

München/Sinsheim – Ihn hatte wirklich niemand auf dem Zettel. Grischa Prömel steht nach eigener Aussage auf der geheimen Liste von Hansi Flick für die WM 2022. Eine Nominierung des Mittelfeldspielers von der TSG Hoffenheim wäre eine faustdicke Überraschung. Wie tz.de bereits vor knapp zwei Monaten berichtet hat, ist Prömel ein WM-Kandidat.

Grische Prömel
Geboren: 9. Januar 1995 (Alter 27 Jahre), Bad Cannstatt, Stuttgart
Position: Zentrales Mittelfeld
Verein: TSG 1899 Hoffenheim
Nationalmannschaft: 3 U21-Länderspiele; Silber bei Olympia 2016

WM 2022: Grischa Prömel steht auf Flicks Liste

Bundestrainer Hansi Flick musste vor kurzem bis zu 55 Spieler auf eine Liste schreiben und den vorläufigen Kader für die WM 2022 der FIFA melden. Welche Namen auf dem geheimen Papier stehen, wollte der DFB nicht verraten. Die Bild veröffentlichte daraufhin eine Liste mit 44 Profis. Flick meinte nur, dass nicht alle Namen stimmen.

Mit Grischa Prömel kommt nun völlig unerwartet ein neuer Name hinzu, das verrät der 27-Jährige höchstselbst im TV-Interview bei DAZN. „Ich habe eine Info bekommen vom Verein. André Breitenreiter (Hoffenheims Trainer; Anm. d. Red.) hat mich informiert, dass ich auf dieser Liste stehe. Das hat mich natürlich unglaublich gefreut“, sagte Prömel am Sonntagabend nach dem 1:1 in der Bundesliga beim 1. FC Köln. Weitere Namen auf der Liste kenne er jedoch nicht.

Hansi Flick hat offenbar Grischa Prömel auf seiner Liste für die WM 2022.
Hansi Flick hat offenbar Grischa Prömel auf seiner Liste für die WM 2022. © Harald Bremes/Imago

Grischa Prömel: Flicks Überraschungskandidat für WM 2022?

Grischa Prömel wechselte vor dieser Saison in den Kraichgau. Für die TSG Hoffenheim stand der Mittelfeldspieler in allen zwölf Bundesligaspielen in der Startelf und kam auf einen Treffer sowie eine Vorlage. Mit der TSG spielt er als Tabellensiebter um die Europapokalplätze. In den vergangenen fünf Jahren war Prömel Stammspieler beim aktuellen Tabellenführer Union Berlin und erzielte in der Vorsaison acht Bundesligatore. Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hielt ihn schon in der A-Jugend für „Weltklasse“.

Prömel dürfte die vorläufige Nominierung für die WM 2022 noch mehr Motivation für die restlichen Spiele geben. „Ich kann nichts anderes machen, als jedes Wochenende Vollgas zu geben. Und dann hoffe ich darauf, dass ein Spieler wie ich in der Mannschaft gefragt ist.“ Die Stammplätze im deutschen Mittelfeld dürften an Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Ilkay Gündogan gehen. Ein körperlich und laufstarker Spieler wie Prömel dürfte angesichts des enggetakteten WM-Spielplans und den herausfordernden klimatischen Bedingungen in Katar in Flicks Überlegungen aber eine große Rolle spielen.

WM 2022: Prömel und Flick gewannen Olympia-Silber in Rio

Was Prömel noch in die Karten spielen könnte, ist die Tatsache, dass ihn Flick schon einmal für ein großes Turnier nominierte. Als Deutschland bei Olympia in Rio 2016 unter Trainer Horst Hrubesch die Silbermedaille holte, war Hansi Flick als Sportdirektor verantwortlich. Prömel machte vier Spiele – man kennt sich.

Grischa Prömel absolvierte bereits Länderspiele für die deutsche U21.
Grischa Prömel absolvierte bereits Länderspiele für die deutsche U21. © Imago

Kommt es bei der WM 2022 zum Wiedersehen zwischen Prömel und Flick bei der Nationalmannschaft? Eine weitere WM-Überraschung wäre Niklas Füllkrug, den Flick schon vor sechs Jahren holen wollte. (ck)

Auch interessant

Kommentare