1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

TV-Experte in Deutschlands WM-Kader? Flick hat Weltmeister wohl auf geheimer Liste

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Er muss womöglich seine Expertenrolle beim ZDF aufgeben: Der Gladbacher Christoph Kramer ist ein Kandidat für die WM 2022 und steht in Flicks vorläufigem Kader.

Mönchengladbach – Spätestens seit dem WM-Finale 2014 ist Christoph Kramer jedem Fußball-Fan in Deutschland ein Begriff. Der damals 23-Jährige stand in Rio völlig überraschend im Endspiel gegen Argentinien (1:0) in der Startelf – erinnern konnte er sich nach eigener Aussage aber nicht mehr. Ex-Bundestrainer Jogi Löw musste kurzfristig den verletzten Sami Khedira ersetzen und belohnte Kramer für dessen starke Trainingsleistungen. Doch schon nach 31 Minuten musste der gebürtige Solinger nach einem Zusammenprall mit Gehirnerschütterung ausgewechselt werden.

Kramers Frage an den Schiedsrichter bleibt dagegen für immer unvergessen: „Schiri, ist das das Finale?“ Womöglich kommt der Gladbacher bei der WM 2022 in Katar erneut in den Genuss eines WM-Endspiels. Denn Kramer steht im vorläufigen WM-Kader von Bundestrainer Hansi Flick, wie die Bild erfahren haben will. Kurios: Eigentlich ist Kramer als TV-Experte bei der Weltmeisterschaft eingeplant, wie tz.de berichtet.

Christoph Kramer
Geboren: 19. Februar 1991 (Alter 31 Jahre), Solingen
Verein: Borussia Mönchengladbach
Länderspiele: 12 (zuletzt am 29. März 2016 beim 4:1 gegen Italien)
Größter Erfolg: Weltmeister 2014 mit Deutschland

WM 2022: TV-Experte Christoph Kramer steht wohl auf geheimer DFB-Liste von Flick

Am vergangenen Freitag (21. Oktober) musste Bundestrainer Hansi Flick eine bis zu 55 Spieler umfassende Liste an den Weltverband FIFA abgeben. Die Namen hält der DFB geheim. Die Bild will jedoch das vorläufige Aufgebot kennen, demnach umfasst die Kaderliste 44 Profis. Am 10. November will Flick seinen finalen WM-Kader mit 26 Spielern bekanntgeben.

Hansi Flick hat offenbar einen TV-Experten für die WM 2022 auf der Liste.
Hansi Flick hat offenbar einen TV-Experten für die WM 2022 auf der Liste. © Zac Goodwin/dpa

Hoffnung darf sich dann auch Christoph Kramer machen, der offenbar auch auf der geheimen XXL-Liste auftaucht. Sollte der Mittelfeldspieler tatsächlich nominiert werden, ergibt sich für Kramer eine Terminkollision. Denn der noch aktive Fußballprofi in Diensten von Borussia Mönchengladbach soll die deutsche Nationalmannschaft während der WM in Katar als Experte für das ZDF analysieren.

Christoph Kramer war zuletzt TV-Experte beim ZDF: Flick hat ihn für WM 2022 wohl auf dem Zettel

Kramer stand bereits bei der WM 2018 und der EM im vergangenen Jahr für das ZDF als Experte vor der Kamera. „Ich freue mich wieder auf meine Einsätze im ZDF-Team. Es ist einfach spannend, die Leistungen der Kollegen als außenstehender Beobachter analysieren und einordnen zu dürfen“, wurde der Weltmeister von 2014 erst Anfang Oktober in einer Pressemitteilung zitiert.

Ob seine Zusage auch bedeute, dass er die Hoffnung auf eine WM-Nominierung als Nationalspieler durch Bundestrainer Hansi Flick aufgegeben habe, wurde aus der Mitteilung nicht ersichtlich. Mit Weltmeister-Kollege Per Mertesacker und Frauen-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ist das ZDF-Experten-Team aber auch so gut aufgestellt. Zudem wurde mit Unterhaching-Trainer Sandro Wagner erst vor wenigen Tagen als möglicher Ersatz vorgesorgt.

Christoph Kramer zur WM 2022? TV-Experte spielte letztmals vor über sechs Jahren für Deutschland

Kramer spielt eine starke Bundesliga-Saison und verpasste nur zwei Pflichtspiele wegen eines Außenbandanrisses im Sprunggelenk. Der Sechser ist unter dem neuen Gladbacher Trainer Daniel Farke gesetzt, zuletzt kam er sogar hinter den Spitzen zum Einsatz, was seine Vielseitigkeit im Mittelfeld unterstreicht. DFB-Coach Hansi Flick sind Kramers Vorzüge wohl ebenfalls nicht verborgen geblieben. Beide kennen sich noch bestens von der siegreichen WM in Brasilien (alle Titel im Überblick), als Flick Co-Trainer war.

Man kennt sich: Christoph Kramer und Hansi Flick wurden 2014 mit Deutschland Weltmeister.
Man kennt sich: Christoph Kramer und Hansi Flick wurden 2014 mit Deutschland Weltmeister. © Marco Steinbrenner/dpa

Dass Kramer am Ende tatsächlich noch auf den WM-Zug aufspringt und die Experten-Rolle gegen einen Kaderplatz in Katar eintauscht, bleibt dennoch eher unwahrscheinlich. Im Mittelfeld ist Deutschland mit Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Ilkay Gündogan oder Jamal Musiala herausragend besetzt. Zudem steht auch ein Weltmeister-Bruder auf Flicks Liste. Kramers letztes Länderspiel ist bereits sechseinhalb Jahre her – im März 2016 wurde er kurz vor Schluss beim 4:1 gegen Italien eingewechselt. (ck)

Auch interessant

Kommentare