1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

WM 2022: Torhüter-Nation Deutschland – Die Kader-Chancen der Keeper

Erstellt:

Kommentare

Manuel Neuer ist Flicks klare Nummer eins im Tor der Deutschen Nationalmannschaft für die WM 2022. Doch um die Plätze dahinter gibt es einen engen Kampf.

Frankfurt – Deutschland gilt seit jeher als Torwart-Nation. Sepp Maier oder Oliver Kahn, die ehemaligen Keeper der Deutschen Nationalmannschaft,werden immer wieder genannt, wenn es um die besten Torhüter der Historie im Weltfußball geht. Ebenfalls sehr hoch im Kurs steht Manuel Neuer. Er ist auch der einzige Torhüter, der in der Deutschen Nationalmannschaft seinen Platz für die WM 2022 sicher hat.

Hinter ihm kämpfen einige um die beiden weiteren Plätze im DFB-Team. Bundestrainer Hansi Flick und Torwart-Trainer Andreas Kronenberg stehen vor keiner leichten Entscheidung. Die Kandidaten für die Position zwischen den Pfosten im Überblick:

Deutsche Nationalmannschaft: Die Kandidaten für das DFB-Tor bei der WM 2022

Manuel Neuer (FC Bayern München): Auch mit 36 Jahren liefert Neuer noch Spiel für Spiel Leistungen auf allerhöchstem Niveau ab. Bei Neuers Vertragsverlängerung im Mai, bezeichnete Kahn ihn als „besten Torhüter der Welt“. Er „setzt seit Jahren international Maßstäbe“. Mit dieser Einschätzung ist Bayerns Vorstandsvorsitzender nicht allein. Auch Flick lässt keine Zweifel aufkommen, dass Neuer sein Stammkeeper ist. Damit ist klar, dass Bayerns Nummer eins auch die deutsche Nummer eins bei der WM 2022 in Katar sein wird.

Marc-André ter Stegen (FC Barcelona): War er fit, war der Torwart vom FC Barcelona meistens die Nummer zwei im Nationalteam. Marc-André ter Stegen machte sich immer wieder Hoffnungen, Neuer ablösen zu können. Die starken Leistungen Neuers verhinderten das jedoch. Weil er mit dem Status des Ersatztorwarts unzufrieden ist und immer wieder kleinere Verletzungen hatte, die er in Länderspielpausen auskurierte, fehlte er dem Team von Flick bei einigen Lehrgängen. Beim FC Barcelona leistete er sich dieses Jahr eine kleine Schwächephase. Wenn er das möchte und fit ist, wird er bei der WM 2022 in Katar dennoch dabei sein. Seine Chancen zu spielen, werden dabei aber erneut gering sein.

Manuel Neuer (vorne) hat seinen Platz bei der WM 2022 in der Deutschen Nationalmannschaft sicher. Kevin Trapp (Mitte) und Oliver Baumann müssen noch kämpfen.
Manuel Neuer (vorne) hat seinen Platz bei der WM 2022 in der Deutschen Nationalmannschaft sicher. Kevin Trapp (Mitte) und Oliver Baumann müssen noch kämpfen. © Anke Waelischmiller/Sven Simon/imago

Trapp könnte bei dem WM 2022 bei der Deutschen Nationalmannschaft dabei sein

Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt): Im Oktober vergangenen Jahres gab Flick noch eine ganz klare Hierarchie bekannt. „Wir haben eine klare Rangordnung“, sagte der Bundestrainer damals. Kevin Trapp landete dabei nur auf Platz vier hinter Neuer, ter Stegen und Bernd Leno. In Flicks Anfangszeit wurde der Frankfurter deswegen auch mal nicht nominiert. Doch Trapp konnte sich mit einer herausragenden Saison in den Fokus spielen. Sehr unwahrscheinlich, dass sich Trapp in Flicks Rangordnung nicht an Leno vorbeischieben konnte. Möglicherweise sieht er ihn mittlerweile auch schon als Neuer Back-up und damit an Nummer zwei unter den Torhütern. Seit November verpasste Trapp keinen DFB-Lehrgang mehr. In der kommenden Saison darf er sich in der Champions League beweisen. All das steigert seine Chancen auf ein Ticket für die WM 2022 in Katar.

Bernd Leno (FC Arsenal): Er ist den umgekehrten Weg gegangen. Anfangs als dritter Torwart beim DFB eingeplant, verlor er zum Saisonstart seinen Stammplatz beim FC Arsenal. Das hat logischerweise auch Folgen für die deutsche Nationalmannschaft. Zuletzt berief Flick den neunmaligen Nationalspieler nicht mehr in den Kader. Er kann sich seine WM-Chancen wohl nur wahren, wenn er den Verein wechselt. Doch selbst dann wird es schwierig – die drei anderen stehen in der Rangordnung erstmal vor Leno.

Baumann hat nur Außenseiterchancen auf die WM 2022 mit der Deutschen Nationalmannschaft

Oliver Baumann (TSG Hoffenheim): Wie schon 2020 unter Vorgänger Joachim Löw, durfte Baumann zuletzt beim DFB-Team mitmischen. Als verlässlicher Keeper, der seit Jahren zu den Konstanten unter den Bundesliga-Torhütern gehört, war er eine logische Wahl. Zu einem Einsatz hat es bei der Nationalmannschaft allerdings noch nicht gereicht. Dabei wird es aller Voraussicht nach auch im WM-Jahr bleiben. Baumann hat nur eine Chance, bei der WM 2022 in Katar dabei zu sein, wenn mindestens einer der anderen Kandidaten ausfällt. Gut möglich, dass er derjenige ist, der sich auf Abruf bereithalten soll.

Ganz sicher wird Neuer bei der WM 2022 die Nummer eins sein. Außerdem werden wahrscheinlich ter Stegen und Trapp die Reise nach Katar antreten. Wer nachrückt, wenn einer der drei ausfällt, hängt auch davon ab, ob Leno wieder regelmäßige Spielzeit bekommen wird. Mit einer Überraschung ist auf der Torwartposition eher weniger zu rechnen – auf anderen Positionen hingegen schon. (Jan Oeftger)

Auch interessant

Kommentare