1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

WM 2022: Alle Stadien und Arenen der Weltmeisterschaft in Katar im Überblick

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Apetz

Kommentare

Die WM 2022 in Katar wird in acht verschiedenen Stadien ausgetragen
Die WM 2022 in Katar wird in acht verschiedenen Stadien ausgetragen. (Archivfoto) © Kyodo News/Imago Images

Ende des Jahres beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Alle Stadien und Spielorte der WM 2022 im Überblick.

Doha – Die WM 2022 in Katar hat noch nicht begonnen und ist schon jetzt zum Politikum geworden. Anstelle des Fußballfiebers stehen Korruption und Menschenrechtsverletzungen im Zentrum der Vorberichterstattung. Schuld daran sind nicht zuletzt die pompösen Stadien, die im kleinen Wüstenstaat in Rekordgeschwindigkeit und unter grausamen Arbeitsbedingungen hochgezogen wurden. In acht Arenen wird die WM in Katar ausgetragen. Die Investitionen in die Stadionbauten sollen sich auf rund vier Milliarden Euro belaufen. Alle Stadien und Spielorte auf einen Blick.

WM 2022 in Katar: Lusail Iconic Stadium in Lusail

Das Lusail Iconic Stadium soll Katars Aushängeschild der WM 2022 werden. Mit 80.000 Sitzplätzen ist es das größte Stadion des Turniers und auch Austragungsort der meisten WM-Spiele. In der futuristischen Arena werden sechs Gruppenspiele, ein Achtelfinale, ein Viertelfinale, ein Halbfinale und das große WM-Finale 2022 stattfinden. Einen detaillierten Spielplan zur WM 2022 finden Sie zudem auf fr.de.

WM 2022: Das Lusail Iconic Stadium in Katar
Das Lusail Iconic Stadium in Katar. (Archivfoto) © MB Media Solutions/Imago Images

Das Design des Lusail Iconic Stadium ist an eine traditionelle Fanar-Laterne angelehnt. Die goldenen und wellenförmigen Dekorationselemente sollen Futurismus und die arabische Kultur miteinander kombinieren. Von innen entpuppt sich das gigantische Stadion als modernes und hochtechnologisiertes Bauwerk. Ein ausgeklügeltes Kühlsystem soll das Stadion bei hohen Temperaturen klimatisieren können. Zur Bewässerung des Stadionrasens und der umliegenden Pflanzen wird recyceltes Wasser verwendet, um Frischwasser zu sparen und die Luftqualität zu verbessern.

Kapazität80.000 Sitzplätze
Baubeginn:April 2017
Kosten:662 Millionen US-Dollar
Austragungsort für:Gruppen- und Endspiele (bis WM-Finale)

Begonnen wurde mit den Bauarbeiten im April 2017. Das Stadion ist noch immer nicht fertiggestellt und soll erst bei der Weltmeisterschaft eröffnet werden. Der Wüstenstaat hat angekündigt, die Infrastruktur des Stadions nach der WM 2022 für Geschäfte, Cafés, Sportanlagen, Schulen und Kliniken zu nutzen. Es sollen Teile der Arena abgebaut und für neue Projekte verwendet werden. Die bisherigen Baukosten für das Lusail Iconic Stadium belaufen sich auf über 660 Millionen US-Dollar.

WM 2022 in Katar: al-Bayt Stadium in al-Khor

Das al-Bayt Stadium befindet sich in der Küstenstadt al-Khor im Norden Katars und wurde eigens für die WM 2022 gebaut. Vor 60.000 Fußballbegeisterten wird dort am 21. November 2022 die Fußballweltmeisterschaft eröffnet. Neben der großen Eröffnungsfeier sollen dort fünf weitere Spiele der Gruppenphase sowie jeweils ein Achtel-, Viertel- und Halbfinale ausgetragen werden.

WM 2022: Das Al-Bayt Stadium in Katar
Das Al-Bayt Stadium in Katar. (Archivbild) © Pixsell/Imago Images

Das al-Bayt Stadium gehört zu den modernsten Arenen der Welt. Auch beim Stadion in al-Khor spiegelt das Design die arabische Kultur und Tradition wider. Schon der Name „al-Bayt“ verrät, woran das Stadion erinnern soll. „Bayt al Sha‘ar“ heißen die traditionellen Unterkünfte der Nomadenvölker Katars und der Golfregion. Der zeltartige Aufbau des Stadions ist daran angelehnt. Auch die typischen Sadu-Muster und schwarzen Streifen wurden im Design der Arena nachgeahmt. Im Innenleben des al-Bayt wird es luxuriös: Das Stadion besitzt mehrere Lounges und Hotelsuiten mit direktem Blick auf das Spielfeld. Anliegend befindet sich ein Park mit Radwegen und Laufstecken sowie einem See und Restaurants.

Kapazität60.000 Sitzplätze
Baubeginn:September 2017
Kosten:770 Millionen Euro
Austragungsort für:Gruppen- und Endspiele (bis Halbfinale)

Durch seine modulare Bauweise soll das al-Bayt Stadium in al-Khor nach der WM 2022 zu einem Fünf-Sterne-Hotel umgebaut werden. Außerdem sind die Integration eines Einkaufszentrums, eines Food-Courts, eines Fitnessstudios und einer Mehrzweckhalle in Planung. Im Jahr 2015 begann man mit den Bauarbeiten. Das erste Eröffnungsspiel fand am 18. Dezember 2021 statt. Insgesamt hat das Bauwerk rund 770 Millionen Euro gekostet.

WM 2022 in Katar: Ahmed bin Ali Stadium in al-Rayyan

Das Ahmed bin Ali Stadium, aufgrund seines Standortes auch al-Rayyan Stadium oder ar-Rayyan Stadium genannt, ist eines der beiden Fußball-Stadien, welches nicht extra für die WM 2022 in Katar gebaut wurde. Es wurde 2003 eröffnet und umfasst 40.000 Sitzplätze. Insgesamt werden dort sechs Gruppenspiele und ein Achtelfinale ausgetragen.

WM 2022: Das Ahmed bin Ali Stadium in al-Rayyan
Das Ahmed bin Ali Stadium in al-Rayyan. (Archivfoto) © Kyodo News/Imago Images

Das al-Rayyan Staidum ist mit hochmoderner Technik und luxuriösem Interieur ausgestattet. Die Fassade des Stadions ist mit einem wellenförmigen Gitter versehen, welches die verschiedenen Aspekte des Landes charakterisieren soll. Dazu gehören die einheimische Flora und Fauna, die Schönheit der Wüste sowie die Bedeutung des internationalen Handels und der Familie.

Kapazität40.000 Sitzplätze
Baubeginn:2003 (Renovierung von 2014 bis 2022)
Kosten:unbekannt
Austragungsort für:Gruppen- und Endspiele (bis Achtelfinale)

Über die Baukosten des Ahmed bin Ali Stadiums sind keine konkreten Zahlen bekannt, sie dürften sich jedoch nur geringfügig von denen der anderen Stadien unterscheiden. Die Arena wurde zwar bereits 2003 gebaut, erfuhr zwischen 2014 und 2020 allerdings aufwendige Renovierungsarbeiten, um bei der WM 2022 auf dem neuesten Stand zu sein. Die fortgeschrittene Kühltechnologie soll dafür sorgen, dass sich Fans und Spieler auch bei hohen Temperaturen wohlfühlen. Durch den modularen Oberrang kann das Ahmed bin Ali Stadium auch nach der WM 2022 umgebaut und weiter genutzt werden.

WM 2022 in Katar: al-Thumama Stadium in Doha

Die WM-Spiele in Katars Hauptstadt Doha werden unter anderem im al-Thumama Stadium ausgetragen. Es gehört zu den Neubauten im Zuge der WM 2022 und bietet Platz für rund 40.000 Fußballbegeisterte. Neben einem Viertelfinale können im al-Thumama auch ein Achtelfinale und sechs Gruppenspiele angesehen werden.

WM 2022: Das al-Thumama Stadium in Doha
Das al-Thumama Stadium in Doha. (Archivfoto) © Laci Perenyi/Imago Images

Auch das Stadiondesign in Doha spiegelt die Kultur Katars wider. Seine kreisrunde Form und die Verzierung mit speziellen arabischen Ornamenten erinnern an die traditionelle und weit verbreitete Kopfbedeckung im arabischen Raum: die Gahfiya. Der geschwungene Oberrang und die geschmückte Fassade machen das al-Thumama Stadion zu einem echten Hingucker. Das Innenleben ist mit modernster Technik und barrierefreien Zugängen ausgestattet.

Kapazität40.000 Sitzplätze
Baubeginn:März 2017
Kosten:282 Millionen Euro
Austragungsort für:Gruppen- und Endspiele (bis Viertelfinale)

Die Kosten für den Bau des Hauptstadt-Stadions liegen bei rund 282 Millionen Euro. Um den Nachhaltigkeitsaspekt aufzugreifen, ist das al-Thumama Stadium mit demontierbaren Sitzplätzen ausgestattet. Nach der WM 2022 soll das Stadion, welches nur wenige Kilometer vom Zentrum der Hauptstadt Doha entfernt ist, als Sportklinik genutzt werden. Die benötigte Energie zum Betreiben der Klimaanlage, welche das al-Thumama auf 24 bis 28 Grad herunterkühlen soll, ist, wie bei allen anderen Stadien, ein großer Kritikpunkt der Arena.

WM 2022 in Katar: al-Janoub Stadium in Doha

Neben dem al-Thumama befindet sich ein zweites Stadion ganz in der Nähe der Hauptstadt Doha: das al-Janoub Stadium. Die Fußball-Arena wurde für die WM 2022 extra in Auftrag gegeben und befindet sich südlich von Doha in der angrenzenden Hafenstadt al-Wakrah. 40.000 Personen sollen dort sechs Gruppenspiele und ein WM-Achtelfinale bestaunen können.

WM 2022: Das al-Janoub Stadium in Doha
Das al-Janoub Stadium in Doha. (Archivfoto) © Pixsell/Imago Images

Passend seiner Lage in Hafennähe erinnert die Optik des al-Janoub Stadiums an eine gigantische Muschel. Wer genauer hinguckt, kann auch die Wellen des Meeres oder der Sanddünen in der arabsichen Wüste erkennen. Die Form ist im Stile der alten traditionellen Dhau-Boote gehalten, welche zum Perlenfischen genutzt werden. Die Sitze sind in Blau gehalten und bilden ein Wellenmuster ab.

Kapazität40.000 Sitzplätze
Baubeginn:Mai 2014
Kosten:587,3 Millionen Euro
Austragungsort für:Gruppen- und Endspiele (bis Achtelfinale)

Auch das zweite Doha-Staidon ist top ausgestattet, hoch technologisiert und mit einem Nachhaltigkeitsgedanken erbaut worden. Das Dach der Muschel kann verschlossen werden und soll vor Regen und starker Sonneneinstrahlung schützen. Die Stadiontemperatur kann genau reguliert und gekühlt werden. Insgesamt soll das Projekt rund 587 Millionen Euro schwer gewesen sein. Nach der WM 2022 wird der al-Wakrah SC seine Heimspiele im al-Janoub austragen. Einige der Sitze sollen im Nachhinein abgebaut und an Fußballentwicklungsprojekte gespendet werden.

WM-Karten

Die ersten Tickets zur WM 2022 wurden bereits verkauft. Wir zeigen Ihnen, wann und wo Karten noch erhältlich sind.

WM 2022 in Katar: Khalifa International Stadium in al-Rayyan

Das Khalifa International Stadium gehört neben dem Ahmed Bin Ali Stadium in al-Rayyan zu einem der beiden Stadien, die nicht eigens für die WM 2022 gebaut wurden. Im Vergleich zu den anderen Bauwerken der Fußball-Weltmeisterschaft hat das Khalifa International Stadium eine lange Geschichte und ist mit seiner Eröffnung im Jahr 1976 das älteste Stadion Katars. Für 45.000 Fans bietet der Sportkomplex Platz. In der drittgrößten Arena der WM 2022 finden sechs Gruppenspiele, ein Achtelfinale sowie das Spiel um den dritten Platz statt.

WM 2022: Das Khalifa International Stadium in al-Rayyan
Das Khalifa International Stadium in al-Rayyan. (Archivfoto) © Kyodo News/Imageo Images

Nach mehrfachen Renovierungsarbeiten ist die Arena bereits seit fünf Jahren voll einsatzbereit. Das Design ist futuristisch, mit vielen Schwingungen und Bögen angelegt. Die Fassade kann bei Nacht mit diversen LED-Beleuchtungen angestrahlt werden. Besonders markant am Khalifa International Stadium ist sein Dach, welches einer großen Welle gleicht.

Kapazität45.000 Sitzplätze
Baubeginn:1976 (Eröffnung)
Kosten:unbekannt
Austragungsort für:Gruppen- und Endspiele (bis Achtelfinale und Spiel um Platz 3)

Während seiner langen Geschichte wurde das Khalifa International Stadium mehrere Male renoviert, zuletzt zwischen 2014 und 2017. Die Stadionkosten bleiben bis dato unbekannt, dürften sich jedoch aufgrund der zahlreichen Umbauten auch im Bereich der mehreren Hundert Millionen Euro aufhalten. Auch das Khalifa International Stadium verfügt über ein modernes Kühlsystem und ist mit der neuesten Technik ausgestattet.

WM 2022 in Katar: Stadium 974 in Doha

Mit seinem dritten Stadion ist Katars Hauptstadt Doha das Zentrum der WM 2022. Das Stadium 974, ehemals Ras Abu abound Stadion genannt, besitzt eine Kapazität von 40.000 Sitzplätzen und ist mit seiner Nähe zum Hamad International Airport perfekt in das Verkehrsnetz Dohas eingebunden. Das Stadium 974 ist Austragungsort für sechs Gruppenspiele und einem Achtelfinalspiel.

WM 2022: Das Stadium 974 in Doha
Das Stadium 974 in Doha. (Archivfoto) © Pixsell/Imago Images

Das Stadium 974 unterscheidet sich in einem grundlegenden Punkt von fast allen Fußballstadien weltweit. Es gehört zu den wenigen „recyclebaren Stadien“ der Welt. Insgesamt 974 bunt angeordnete Schiffscontainer sind in der Hauptstadt-Arena verbaut. Seine Optik erinnert an ein aus Lego-Steinen gebautes Fußballstadion.

Kapazität40.000 Sitzplätze
Baubeginn:2018
Kosten:unbekannt
Austragungsort für:Gruppen- und Endspiele (bis Achtelfinale)

Die modulare Bauweise machen das Stadium 974 zu einem Paradebeispiel für innovatives und nachhaltiges Bauen. Das Konzept des Stadions könnte in Zukunft für die Gastgeberländer sämtlicher sportlicher Großveranstaltungen wegweisend sein. Die Bauarbeiten sind vergleichsweise einfach, schnell und kostengünstig. Nach der WM 2022 soll das Stadium 974 wieder in seine Einzelteile zerlegt und abgebaut werden. Wie teuer der Aufbau des Stadions gewesen ist, ist unbekannt. Die Kosten dürften jedoch deutlich unter den sonst für die WM 2022 üblichen Ausgaben liegen.

WM 2022 in Katar: Education City Stadium in al-Rayyan

Das Education City Stadium liegt, seinem Namen entsprechend, in einem Universitätsviertel zwischen Doha und al-Rayyan. Es wurde auf dem südwestlichen Campus-Teil des Bildungskomplexes errichtet und schafft Platz für rund 40.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Acht WM-Partien werden im Education City Stadium ausgetragen, darunter sechs Gruppenspiele, ein Achtel- und ein Viertelfinale.

WM 2022: Das Education City Stadium in al-Rayyan
Das Education City Stadium in al-Rayyan. (Archivfoto) © Laci Perenyi/Imago Images

Sein Zweitname „Jewel of the Desert“ (Juwel der Wüste) ist dem Design des Stadions geschuldet. Die Anordnung der kantigen, glatten Einzelelemente der Fassade ähneln den Facetten eines geschliffenen Diamanten. Das Baumaterial soll tagsüber durch Sonnenreflexion erstrahlen und glänzen. In der Nacht glitzern tausende kleine Leuchtdioden, welche an den Außenwänden verbaut wurden.

Kapazität40.000 Sitzplätze
Baubeginn:2016
Kosten:unbekannt
Austragungsort für:Gruppen- und Endspiele (bis Viertelfinale)

Über den Wert des Education City Stadiums in al-Rayyan ist nichts bekannt. Durch das Abbauen von Stadionsitzen soll die Kapazität der Arena von 40.000 auf 20.000 Plätze reduziert werden. Nach der Endrunde der WM 2022 soll die Sportstätte für den Hochschulsport und als Stadion der Frauennationalmannschaft von Katar genutzt werden. (Andreas Apetz)

Auch interessant

Kommentare