1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Japan durch Skandal-Tor Gruppensieger? Keine spanische Hilfe für Deutschland

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

Alles Daumendrücken für die „Rote Furie“ war umsonst: Deutschland hoffte auf die Iberer, doch Japan bezwingt die Spanier. Der Ticker zum Nachlesen.

Spanien - Japan 1:2 (1:0)

Spanien: Unai Simon - Azpilicueta (46. Carvajal), Rodrigo, Pau, Balde (68. Ansu Fati) - Busquets, Gavi (68. Jordi Alba), Pedri, N. Williams (57. Ferran Torres), Dani Olmo - Morata (53. Asensio)
Japan: Gonda - Nagatomo (46. Mitoma), Itakura, Yoshida, Taniguchi - Morita, Ao Tanaka (87. Endo), J. Ito, Kamada (69. Tomiyasu), Kubo (46. Doan) - Maeda (61. Asano)
Tore: 1:0 Morata (11.), 1:1 Doan (48.), 1:2 Tanaka (53.)

22.14 Uhr: Spanien kann als Gruppenzweiter erst im Finale auf Brasilien treffen und sie haben mit Marokko im Vergleich mit Kroatien den vermeintlich leichteren Gegner. Ob das ein Faktor war, dass die Iberer zum Schluss nicht mehr zwingend waren? Wollten sie lieber Zweiter werden?

Kaoru Mitoma flankt, das 1:2 fällt - war der Ball im Aus?
Kaoru Mitoma (l.) flankt, das 1:2 fällt - war der Ball im Aus? © Giuseppe CACACE / AFP

22.10 Uhr: Magenta-TV-Cokommentator Shkodran Mustafi hat während der Übertragung gefordert, den Chip im Ball auf die Torauslinie auszudehnen. Dann wäre ein Tor wie das von Japan womöglich nicht anerkannt worden.

22:00 Uhr: Über das zweite Tor für Japan wird zu diskutieren sein. Der Ball war bei der Flanke höchstens noch mit einem Millimeter oder weniger auf der Linie.

21:56 Uhr: Das Unglaubliche ist passiert: Japan hat Spanien bezwungen und man muss sagen: Das ist verdient! Die Asiaten hatten die besseren Chancen und belohnen sich für eine Energieleistung. Die Samurai Blue sind Gruppensieger.

Japan bezwingt Spanien: Deutschland ist ausgeschieden

90.+8 Minute: SCHLUSSPFIFF! Japan ist weiter, Spanien Zweiter. Deutschland ist raus!

90.+7 Minute: Gonda fängt einen langen Ball.

90.+6 Minute: Spanien hat den Ball. Olmo schießt - aber daneben!

90.+5 Minute: Wieder den Ball weggeschlagen. Japan hat jetzt jede Offensive aufgegeben.

90.+4 Minute: Japan schlägt den Ball raus. Und jetzt sitzt Morita am Boden, das kostet auch Zeit.

90.+3 Minute: Etwa die Hälfte der Nachspielzeit ist vorbei. Einwurf nochmal für Spanien in der eigenen Hälfte.

90. Minute: Deutschland führt mit 4:2 gegen Costa Rica. Es fehlt der DFB-Elf ein Tor der Spanier - auch wenn diese nicht mehr „müssen“. Hier gibt es sieben Minuten Nachspielzeit!

88. Minute: Olmo! Aber er scheitert aus fünf Metern an Gonda!

87. Minute: Endo kommt für Tanaka.

Spanien weiter ungefährlich

85. Minute: Spanien versucht es, aber gefährlich sind weiter nur die Japaner, wenn sie kontern.

84. Minute: Japan kontert, aber wird abgelaufen. Indes geht Deutschland wieder in Führung!

83. Minute: Freistoß jetzt - aber für Japan. Und prompt eine Kopfballchance durch Itakura! Aber genau auf Simon.

81. Minute: Die einzige echte Chance der Partie für Spanien bleibt der Treffer von Morata. Auch Ansu Fati ist noch glücklos.

79. Minute: Spanien will, das merkt man. Aber es fehlen die Ideen. Japan verteidigt aufopferungsvoll.

77. Minute: Japan steht nun tiefer. Beginnt nun die Schlussoffensive der Spanier? Im Moment „müssen“ sie ja nicht ...

75. Minute: Spanien beißt sich an den Japanern die Zähne aus. Aktuell sieht das nicht danach aus, als würden die Iberer gegen diese kampfstarken Asiaten noch knacken könnte.

Japan kontert, Spanien wackelt - plötzlich ist Spanien draußen, weil Costa Rica führt

74. Minute: Deutschland hat ausgeglichen. Spanien ist also im Moment wieder im Achtelfinale.

73. Minute: Die Spanier wissen das jetzt auch! Man merkt, plötzlich geht ein Ruck durch das Team von Luis Enrique.

70. Minute: Japan kontert, Spanien wackelt. Indes geht Costa Rica gegen Deutschland in Führung! Im Moment ist Spanien draußen!

69. Minute: Bei Japan kommt Tomiyasu für Kamada.

68. Minute: Wechsel bei Spanien: Gavi geht runter, Jordi Alba ist mit von der Partie. Auch Ansu Fati kommt für Balde.

66. Minute: Immer noch keine guten Nachrichten für die Deutschen. Japan nervt die Spanier weiter - sie glauben an sich, das merkt man.

Japan plötzlich wie ausgewechselt

63. Minute: Japan hat noch nicht genug, auch die Konter sehen jetzt viel energischer aus.

61. Minute: Japan wechselt, Stürmer Maeda geht runter. Asano kommt.

60. Minute: Unglaublich. Japan strotzt plötzlich vor Selbstbewusstsein und hat sich all seine Energie offenbar für die zweite Hälfte aufgehoben.

59. Minute: Im Parallelspiel hat Costa Rica ausgeglichen!

58. Minute: Japan ist wie ausgewechselt. Die Asiaten setzten Spanien sehr früh unter Druck.

57. Minute: Ferran Torres und Asensio kommen. Morata und Williams gehen raus.

Japan dreht das Spiel gegen Spanien

53. Minute: DAS TOR ZÄHLT! Es steht 2:1 für Japan! Das war unglaublich eng, der Ball war aber doch noch wenige Millimeter auf der Linie, als er geflankt wurde!

52. Minute: Tor für Japan! Was ist denn hier los?! Tanaka köpft die Kugel über die Linie! Aber diesmal zählt der Treffer nicht! Oder was sagt der VAR? War dieser Ball bei Mitomas Flanke von links vorher im Aus? Wir harren der Dinge!

Ao Tanaka (r.) markiert das 2:1 für Japan.
Ao Tanaka (r.) markiert das 2:1 für Japan. © Giuseppe CACACE / AFP

48. Minute: Doan! Tor für Japan! Wieder ist Unai Simon der Ausgangspunkt für diese japanische Offensivaktion. Die Japaner haben ihn offenbar als Schwachstelle ausgemacht, denn sie machen Druck. Der Keeper bringt die Kugel nur unzureichend nach links weg, wo Doan sich vom Strafraumeck ein Herz fasst. Er zieht mit Karacho ab und Simon kann die Kugel nicht mehr entscheidend ablenken! Den kann man auch halten!

48. Minute: Welches Risiko geht Japan mit den neuen Spielern? Ein Tor brauchen sie, aktuell sind sie ausgeschieden.

46. Minute: Weiter geht‘s!

21.01 Uhr: Drei Wechsel zur Pause: Carvajal kommt für Azpilicueta. Doan und Mitoma kommen für Kubo und Nagatomo.

Halbzeit: Verdiente Führung für Spanien

45.+1 Minute: Halbzeit! Spanien führt verdient. Doch außer des einen Tores haben wir bislang fast gar keine prickelnden Offensivaktionen des Favoriten gesehen. Japan steht defensiv und hofft auf Fehler - Chancen hatten die Asiaten aber auch noch gar keine.

45.+1 Minute: Nur eine Minute Nachspielzeit. Und seit langer Zeit mal wieder eine Torannäherung für Spanien. Auf Nico Williams‘ Flanke folgt eine Ecke, die aber auch nichts einbringt.

45. Minute: Yoshida holt sich auch eine Gelbe gegen Morata - doch das war eigentlich eine klare Schwalbe vom Torschützen.

44. Minute: Taniguchi sieht nach Foul gegen Pedri auch Gelb.

43. Minute: Gavi und Pedri sind noch gar keine Faktoren. Japan deckt die beiden Supertalente ganz gut zu.

41. Minute: Tanaka taucht mal an der rechten Grundlinie auf, lässt sich dann aber zu viel Zeit. Weg ist die Kugel.

Spanien-Keeper Unai Emeri verschludert fast den Ball

39. Minute: Itakura sieht nach einem Einsteigen im Mittelfeld die erste Gelbe des Spiels. Hätte er die Kugel da statt des Gegners erwischt, wäre ein Konter drin gewesen.

38. Minute: In den letzten paar Minuten haben die Japaner ein wenig mehr Blut geleckt und laufen wieder etwas höher an.

36. Minute: Spaniens Torwart Unai Simon lässt sich zu viel Zeit und verschludert fast den Ball. Ein Raunen geht durchs Stadion! So schnell kann es gehen ...

Spaniens Torhüter Unai Simon (l) klärt den Ball gegen Japans Daizen Maeda
Spaniens Torhüter Unai Simon (l.) klärt den Ball gegen Japans Daizen Maeda. © Martin Rickett/PA Wire/dpa-Bildfunk

35. Minute: Totale Dominanz der Spanier - aber zwingend war es seit Langem nicht. Und weiter steht es „nur“ 1:0. Allerdings: Die Japaner wirken auch nicht gerade scharf darauf, sich bei Kontern auszupowern.

32. Minute: Busquets hat sich am rechten Fuß verletzt und bleibt liegen, kann aber wohl weiterspielen.

30. Minute: Japan bleibt dabei: Großes Risiko gehen sie nicht. Sie suchen sich ihre Momente aus. Klar, es kostet Kraft, immer dem Ball hinterherzulaufen.

Morata prüft Gonda, aber verfehlt das 2:0

27. Minute: Ungewohnter Ballbesitz der Japaner in der Hälfte der Iberer. Diese überstehen dies aber. Trotzdem ein kleiner Hoffnungsschimmer für Japan, die davor länger Unai Simon nur aus der Ferne gesehen haben.

23. Minute: Morata prüft Gonda aus zehn Metern im Fallen, diesmal packt der Keeper zu.

22. Minute: Die Spanier können im Mittelfeld machen, was sie wollen und sammeln fleißig Ballbesitz. Aktuell muss Deutschland nichts befürchten. Im Gegensatz zu den ersten Minuten passiert in der spanischen Hälfte wenig bis gar nichts. Indes schwappt eine Laola-Welle durchs Stadion.

19. Minute: Kamada wird von drei Spaniern bearbeitet. Offensiv wirken die Japaner gerade etwas gefrustet.

16. Minute: Japan macht erstmal so weiter, überlässt den Spaniern die Kugel. Noch haben die Asiaten ja auch lange Zeit, das Ergebnis zu korrigieren.

14. Minute: Deutschland ist nach diesen beiden Toren akutell Gruppenzweiter.

Morata trifft: Spanien geht früh in Führung

11. Minute: Tor! 1:0 für Spanien - Torschütze: Morata! Der Goalgetter steht am Fünfer völlig frei und köpft eine maßgenaue Azpilicueta-Flanke von rechts ins Netz! Hätte da Gonda nicht rauskommen müssen? So hat der Keeper keine Chance.

Alvaro Morata (Nr. 7) bringt die Spanier früh in Führung.
Alvaro Morata (Nr. 7) bringt die Spanier früh in Führung. © Jewel SAMAD / AFP

10. Minute: Deutschland führt im Parallelspiel!

9. Minute: Die Japaner hinterlassen einen ordentlichen, mutigen Eindruck. Das sind erstmal keine guten Nachrichten für die DFB-Elf. Einer aber zeigt gleich schon mal seine Gefährlichkeit: Morata köpft eine Flanke in die Arme von Gonda.

7. Minute: Ganz klar, das wird ein Geduldsspiel für die Europäer. Japan stellt die Räume gut zu. Ein erster Versuch - ein Distanzversuch von Busquets - ist noch ungefährlich. Auf der anderen Seite aber nicht! Nach Fehler von Busquets trifft Ito das rechte Außennetz.

4. Minute: Viel Ballbesitz für die Iberer von Beginn an. Doch Chancen gibt es noch keine. Noch stehen die Asiaten sicher.

2. Minute: Die Japaner laufen relativ früh an. Sehen wir heute wieder das aggressive Gesicht des Teams?

1. Minute: Der Ball rollt!

Spanien gegen Japan: Finale in der Gruppe E

19.55 Uhr: Die Spieler singen die Hymnen. Gleich geht‘s los!

19:44 Uhr: DFB-Manager Oliver Bierhoff hat übrigens verraten, dass die DFB-Kicker zumindest bis zur Halbzeit nicht über den Spielstand bei Spanien gegen Japan auf dem neuesten Stand zu halten. Hier werden Sie also besser informiert als Thomas Müller & Co.

19:32 Uhr: Die Spanier laufen mit einer Top-Aufstellung auf. Sowohl die Youngster Gavi und Pedri beginnen, als auch der gelbvorbelastete Busquets. Im Sturm darf Morata sein Glück versuchen.

Update, 18.26 Uhr: Nur wenige Stunden vor dem Aufeinandertreffen ihrer Nationalteams bei der Weltmeisterschaft in Katar haben die Fußballverbände Spaniens und Japans eine Zusammenarbeit bekannt gegeben. Dies teilte der spanische Verband RFEF nach einer gemeinsamen Sitzung unter anderem mit den Verbandschefs Luis Rubiales und Kohzo Tashima am Donnerstag in Doha mit. Die beiden Dachorganisationen hatten bereits 2020 per Handschlag eine Kooperation vereinbart, dann kam die Corona-Pandemie dazwischen. 

Spanien will in den nächsten Jahren in Asien für seine WM-Kandidatur gemeinsam mit Portugal und der Ukraine für das Turnier 2030 werben. Spanien und Japan planen Länderspiele auf verschiedenen Ebenen und eine Zusammenarbeit auch im Frauenfußball und Schiedsrichter-Wesen.

Spanien trifft auf Japan: Unentschieden reicht dem Weltmeister von 2010

Erstmeldung, 18.05 Uhr: Doha / München: Spanien ist quasi weiter - wie sehr strecken sich die Iberer, um im letzten Gruppenspiel Japan zu besiegen und damit Deutschland zu helfen? Trainer Luis Enrique betonte erneut, dass seine Mannschaft nicht auf ein Unentschieden spielen werde, was dem Weltmeister von 2010 für den Einzug ins Achtelfinale reichen würde. Das sei zwar eine „grandiose Frage“, so der Chefcoach des Tabellenführers bei der Abschlusspressekonferenz in Al-Rajjan, betonte aber: „Wir wollen Erster bleiben. Erster!“ 

Spanien nicht auf Remis aus - Spielt Morata von Beginn an?

Dabei beschrieb Luis Enrique einige Szenarien, wie es schiefgehen könnte, wenn sein Team auf ein Remis aus sei. Zum Beispiel: „Wenn es in der 90. Minute 0:0 steht in beiden Spielen, und in der 95. Minute, 15 Sekunden vor Schluss, treffen Japan und Costa Rica.“ 

Vor der Partie im Chalifa International Stadion ließ Luis Enrique offen, ob Gavi und Rodri auflaufen werden. Dies hänge vom Abschlusstraining ab. Der 18 Jahre junge Spielmacher vom FC Barcelona, der beim 1:1 gegen Deutschland einen Schlag gegen das Knie bekommen hatte, und der Defensivakteur von Manchester City hatten zuletzt nicht mit der Mannschaft trainiert. Offen ließ der Spanien-Coach auch, ob Alvaro Morata dieses Mal von Anfang an stürmt. (Spielplan der WM 2022 in Katar)

Japan hofft noch: „Wichtigstes Spiel der Karriere“

Japan hofft ebenfalls noch auf ein Weiterkommen. „Unsere Leistung gegen Spanien kann dafür sorgen, dass der japanische Fußball eine ganz andere Zukunft hat“, sagte Nationalmannschafts-Kapitän Maya Yoshida. „Wahrscheinlich werden viele Kinder zuschauen, deshalb hoffe ich auf weitere WM-Spiele. Und das ist der Grund, warum wir gewinnen müssen“, fügte der Routinier an. Die Japaner hatten zum Auftakt mit 2:1 gegen Deutschland gewonnen, die großartige Ausgangslage aber mit einem 0:1 gegen Costa Rica wieder verspielt. Das Match gegen Spanien sieht Yoshida als „das wichtigste Spiel meiner Karriere“. (cgsc mit dpa)

Auch interessant

Kommentare