1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Wie im Märchen: Kolo Muani schießt Frankreich ins WM-Finale

Erstellt:

Von: Johannes Skiba

Kommentare

Das Finale der WM 2022 steht fest. Argentinien trifft auf Frankreich. Kolo Muani von Eintracht Frankfurt hat daran seinen Anteil.

Doha – Es gibt viele Geschichten im Fußball, die einem Märchen gleichen. Schon als Randal Kolo Muani seinen ersten Bundesliga-Treffer für Eintracht Frankfurt gleich am ersten Spieltag gegen den FC Bayern München schoss, wurde dieses Narrativ verwendet. Und das, obwohl die Partie mit 1:6 verloren ging – etwas voreilig, dabei von einem Märchen, einer „wundersamen Begebenheit“, wie Wikipedia dies definiert, zu sprechen. Seine Tore in der Champions-League gegen Marseille und Sporting, die der SGE den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse sicherten, passen da schon eher in diesen Zusammenhang.

Die nachträgliche Nominierung von Kolo Muani in Frankreichs Kader für die WM 2022 machte die märchenhafte Erzählung vom Aufstieg des Neu-Frankfurters dann eigentlich endgültig perfekt – eigentlich. Denn der junge Stürmer legte noch einen drauf. Mit seinem Tor im Halbfinale gegen Marokko zum 2:0-Endstand sicherte der 24-Jährige den Franzosen nun den Einzug ins WM-Finale gegen Argentinien.

WM 2022: Kolo Muani trifft und bleibt bescheiden

Gerade einmal 44 Sekunden nach seiner Einwechslung erzielt der Shootingstar in seinem zweiten Einsatz bei der WM 2022 seinen ersten Treffer im Dress der Équipe Tricolore. Marokko hatte sich zu diesem Zeitpunkt keineswegs geschlagen gegeben. Kurz vor Kolo Muanis Debüterfolg hatten die Nordafrikaner eine große Chance durch Hamdallah, die das Spiel in eine andere Richtung hätte kippen können. Stattdessen traf der Neuzugang von Eintracht Frankfurt.

(221214) -- AL KHOR, Dec. 14, 2022 -- Randal Kolo Muani (C) of France celebrates with teammate after scoring during the
Randal Kolo Muani und seine Teamkollegen bejubeln seinem Treffer im Halbfinale der WM 2022 gegen Marokko. © Can/imago

Gewohnt Bescheiden beschrieb der SGE-Angreifer nach dem Spiel im französischen Fernsehen bei TF1 seinen Anteil an der 2:0-Führung: „Es ist gut, dass ich Kylian gefolgt bin, denn er macht die ganze Arbeit. Ich kann stolz auf meine Positionierung sein.“ Frankreichs Coach Didier Deschamps freute sich für seinen Schützling: „Seine Stärke ist seine Geschwindigkeit, daher habe ich ihn gebracht. Das ist großartig für ihn und für das Team.“ 

Joker-Einsatz im WM-Finale möglich: Kolo Muani wie einst Götze?

Im Finale warten nun Argentinien und Lionel Messi, der auf Rekordjagd gehen wird. Auch wenn ein Startplatz für Eintracht Frankfurts Randal Kolo Muani im Finale der WM 2022 am Sonntag (18. Dezember) aufgrund der übermächtigen Konkurrenz nahezu ausgeschlossen ist, darf der Stürmer auf einen Joker-Einsatz hoffen. Vielleicht holt sich Kolo Muani nun Tipps von seinem Frankfurter Teamkollegen Mario Götze. 2014 entschied der Mittelfeldmann durch sein Tor das WM-Finale – ebenfalls als eingewechselter Spieler, ebenfalls gegen Argentinien. Geht es nach dem Halbfinal-Torschützen, könnte sich diese Geschichte sicher gerne wiederholen.

Dass Randal Kolo Muani als Weltmeister nach Frankfurt zurückkehren könnte, kann der Franzose selbst kaum begreifen: „Es ist magisch, ich habe keine Worte, um es zu beschreiben. Wir müssen alles geben, um es bis zum Ende zu schaffen“, und fügte hinzu „Ich bin immer noch in meinen Träumen und habe Schwierigkeiten aufzuwachen.“ Die Worte von Kolo Muani klingen fast nach einem Märchen und doch beschreiben sie nur den wahr gewordenen Traum eines jungen Fußballspielers. (jsk)

Auch interessant

Kommentare