1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Novum in der ARD: Eine Frau kommentiert erstmals ein Männer-WM-Spiel

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Kommentatorin Christina Graf wird bei der WM 2022 erstmals in der Geschichte für die ARD ein Männer-WM-Spiel kommentieren.
Kommentatorin Christina Graf wird bei der WM 2022 erstmals in der Geschichte für die ARD ein Männer-WM-Spiel kommentieren. © Lina Klünker/dpa

Beim Spiel zwischen Kroatien und Marokko am Mittwoch (23. November) wird mit Christina Graf erstmals eine Frau in der ARD eine Männer-WM-Partie kommentieren. 

Doha – Claudia Neumann gehört wahrscheinlich zu den bekanntesten Sport-Kommentatorinnen im deutschen Fernsehen. Schon seit vielen Jahren sitzt sie für das ZDF bei großen Fußball-Turnieren der Männer am Mikrofon – und ist natürlich auch bei der WM 2022 in Katar im Einsatz. In der ARD, die sich die Übertragungsrechte mit dem ZDF und MagentaTV teilt, war die Kommentatoren-Riege rein männlich – bis jetzt. Denn beim Gruppenspiel zwischen Kroatien und Marokko am Mittwoch (23. November) wird mit Christina Graf erstmals eine Frau am Mikro der ARD sitzen.

„Tatsächlich habe ich das nicht so für mich im Kopf. Ich bin auch nicht jemand, die danach lechzt und das haben muss“, sagt die 36 Jahre alte Christina Graf vor ihrem ersten Einsatz bei der WM 2022. Die Umschreibung „die erste Frau, die...“ ist für Graf aber nichts Neues.

WM 2022: Christina Graf bringt viel Fußball-Sachverstand mit

Denn im Januar 2013 durfte sie beim Pay-TV-Sender Sky als erste Frau ein Zweitliga-Spiel kommentieren. „Das hat mich damals auch nicht interessiert, als ich in der 2. Bundesliga kommentiert habe“, sagt sie. Sie wolle ihre Arbeit so gut wie möglich machen. „Das möchte ich bei einer Drittliga-Zusammenfassung genauso gut machen wie bei einer Weltmeisterschaft.“

Christina Graf ist dann auch genau die Richtige für den Job bei der WM 2022, denn sie bringt als Reporterin viel Erfahrung mit. „Sie ist seit vielen Jahren im Radio- und Fernseh-Geschäft“, sagt ARD-WM-Teamchef Harald Dietz. Zudem hat Graf eine Bundesliga-Vergangenheit: Sie spielte für den SC Bad Neuenahr und den FFC Heike Rheine, ehe eine schwere Verletzung ihre Karriere abrupt beendete. „Weil sie selbst hochklassig gekickt hat, versteht sie extrem viel vom Fußball“, sagt Dietz.

WM 2022: Frauen an TV-Mikrofonen erleben immer wieder Anfeindungen

Dennoch: Anfeindungen gegen Frauen am TV-Mikrofon bei einem Männer-Turnier sind nichts Ungewöhnliches – egal, wie gut ihr Fußballsachverstand auch sein mag. ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann hat dies oft genug erlebt. Christina Graf will dem aus dem Weg gehen.

Sie hat einen Instagram-Kanal, den sie privat nutzt. Mehr Social Media braucht sie nicht. „Mir tut das nicht gut. Ich habe schon mal gesagt, das verkackt einem den Tag. Nicht nur einen Tag, sondern zwei oder drei“, sagt sie. „Weil nicht nur nette Worte fallen.“ Das mache was mit ihr. „Und ich möchte das nicht.“ Sie wird sich also voll und ganz auf die Spiele der WM 2022 konzentrieren und alle negativen Stimmen sicher links liegen lassen. (msb/dpa)

Auch interessant

Kommentare