1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

DFB-Star läuft die Zeit davon

Erstellt:

Von: Tobias Utz

Kommentare

Die Weltmeisterschaft in Katar steht an: DFB-Trainer Flick will schon bald seinen Kader präsentieren. Schafft es ein erfahrener DFB-Star in das Aufgebot?

Berlin – Hansi Flick will am Donnerstag, 10. November, seinen 26-Mann-Kader für die WM 2022 bekannt gegeben. Bis dahin haben zahlreiche Kandidaten noch Zeit, sich dem Bundestrainer zu präsentieren. Insbesondere in einem Mannschaftsteil dürfte Flick die Qual der Wahl haben: im Mittelfeld beziehungsweise Sturm. Dass dies mittlerweile vielfach als ein Mannschaftsteil ausgezeichnet wird, ist der hohen Variabilität der DFB-Spieler zu verdanken.

Zahlreiche Angreifer sind sowohl auf der Zehn, als Außen- oder Mittelstürmer einsetzbar. Neben der Variabilität fällt ein weiteres Merkmal auf: das Alter. Viele Spieler wie Karim Adeyemi, Kai Havertz oder Florian Wirtz sind noch unter 23 Jahre alt. Wie der Bundestrainer allerdings bereits mehrfach betonte, soll ein „ausgeglichener“ Kader zur WM nach Katar reisen. Sprich: Die Erfahrung hat bei Flick einen ähnlich hohen Stellenwert wie die jugendliche Unbekümmertheit.

WM 2022: Hansi Flick steht vor schwieriger Kader-Nominierung

Ein Spieler, der das DFB-Team mit seiner Erfahrung bereichern könnte, ist Marco Reus. Allerdings wird die Zeit für den Kapitän von Borussia Dortmund langsam knapp. Nur noch wenige Spiele bleiben Reus, um sich auf Wettkampfniveau zu präsentieren. Seine Form dürfte über Flicks Nominierung entscheiden.

Hansi Flick
Hansi Flick, Trainer der deutschen Nationalmannschaft. © Moritz Mueller / Imago Images

Die Kopenhagen-Reise zum letzten Gruppenspiel des BVB in der Champions League trat Reus am Dienstag (31. Oktober) beispielsweise nicht an. Der 33-Jährige fehlte beim Abflug. Hintergrund ist wohl weiterhin eine Bänderverletzung, die sich Reus im September zuzog. Ein kurzes Comeback einen Monat später sorgte nicht für die nötige Zeit, um sich für die Nationalmannschaft empfehlen zu können. Stattdessen musste der 33-Jährige abermals pausieren.

WM 2022
Marco Reus, Ridle Baku, Thomas Müller und Leroy Sané (v.l.n.r.) im Trikot der Nationalmannschaft. (Archivfoto) © MIS / Imago Images

Bis zum Start der WM 2022 in Katar am Sonntag, 20. November, kann sich Reus nur noch in Ligaspielen gegen Bochum, Wolfsburg und Mönchengladbach dem Bundestrainer zeigen.

WM 2022-Spielplan

Alle Termine - Wann spielt das DFB-Team?

Marco Reus hat bereits eine längere Verletzungshistorie: 2014 verpasste er die WM in Brasilien aufgrund eines Syndesmosebandrisses, den er sich wenige Tage vor Turnierstart zuzog. Bei der EM 2016 in Frankreich musste Reus wegen einer Schambeinentzündung passen. Einzig bei der WM 2018 in Russland konnte Reus mitwirken: Allerdings scheiterte das DFB-Team bereits in der Gruppenphase.

Die WM 2022 in Katar dürfte wohl die letzte Chance für Reus sein, ein großes Turnier mit der deutschen Nationalmannschaft zu spielen. Ob er es in den Kader schafft, wird Hansi Flick in wenigen Tagen verraten. Zuletzt wurde bereits eine geheime Liste des Bundestrainers enthüllt, die den WM-Kader zeigen soll. (tu/dpa)

Auch interessant

Kommentare