1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Adeyemi plagen Verletzungssorgen – Wird er rechtzeitig für die WM fit?

Erstellt:

Von: Niklas Kirk

Kommentare

Wird von Hansi Flick in den höchsten Tönen gelobt: Ex-Haching-Talent Karim Adeyemi.
Karim Adeyemi hier im DFB Dress. © Sven Simon/IMAGO

Ein Stürmer des DFB-Teams schlägt sich mit Verletzungsproblemen rum. Nun möchte er Hansi Flick zeigen, dass er bei der WM 2022 nicht auf ihn verzichten kann.

Frankfurt – Viel Zeit, sich auf der Bühne Bundesliga für die WM 2022 und die deutsche Nationalmannschaft zu beweisen, blieb Karim Adeyemi bisher nicht. Bereits am ersten Spieltag gegen Bayer Leverkusen, war sein Einsatz trotz Platz in der Startelf nach 23. Minuten beendet. Nach einem Zweikampf knickte er unglücklich weg und laborierte in den Partien gegen Freiburg und Bremen an einer Zehenverletzung.

Vergangenen Samstag (27. August) konnte Adeyemi beim Gastspiel im Berliner Olympiastadion sein Comeback feiern. Direkt nach Genesung erhielt er von Edin Terzic das Vertrauen und spielte von Beginn an, bevor er in der 61. Minute ausgewechselt wurde. Die schnelle Rückkehr, ist auch das Ergebnis harter Arbeit und Willens während der Genesungszeit, auch wenn Adeyemi noch nicht wieder bei hundert Prozent steht. „Er hat auf die Zähne gebissen, er wollte unbedingt dabei sein“, erklärt Sportdirektor Sebastian Kehl gegenüber den Ruhr Nachrichten.

Karim Adeyemi im DFB-Team – Einstand nach Maß, danach Stagnation

Wie sehr Adeyemi die Bühne-Bundesliga braucht, wird anhand der sich nähernden Nominierung des WM-Kaders deutlich. Auch er hatte wie andere WM-Kandidaten bei seinem Wechsel das diesjährige Turnier im Blick. Erste Einsätze im DFB-Dress flog der 20-jährige Stürmer im Spätjahr 2021, inklusive eines Torerfolgs gegen Armenien bei seiner Premiere. „Adeyemi hat das gezeigt, was er auch schon in Salzburg gezeigt hat – dass er eiskalt vor dem Tor ist“, kommentierte Hansi Flick die Leistung seines Schützlings mit einer Portion Überzeugung über die Richtigkeit der Nominierung. Doch danach wurde es zunehmend ruhiger.

Im DFB-Team spielte er zuletzt eine untergeordnete Rolle. Während er die Freundschaftsspiele im März 2022 gegen Israel und die Niederlande aufgrund einer Oberschenkelverletzung verpasste, bleib er in der Nations League gegen Italien und England außen vor. „Ich glaube, dass Karim noch eine Entwicklung machen muss“, sagte der Bundestrainer vor dem damaligen Duell mit Italien. „Karim muss den nächsten Schritt machen, das kann er bei Dortmund sehr gut.“ Beim Gastspiel in Ungarn (11. Juni) musste sich der gebürtige Münchener mit einem fünfminütigen Kurzeinsatz begnügen.

Karim Adeyemi im DFB-Team – Flick fordert Spieler im Rythmus

Für ein WM-Ticket wird es also vor allem eins brauchen: Konstanz in den Leistungen und die Verschonung von Verletzungspech. Mit Blick auf den Kader und damaligen Wechselabsichten potenzieller WM-Fahrer machte Bundestrainer Flick bereits deutlich: „Wir brauchen Spieler, die im Rhythmus sind“, „Wir haben überhaupt keine Zeit, irgendwas nochmal nachzubessern.“

An der Einsatzbereitschaft Adeyemis gibt es unterdessen keine Zweifel. „Meine Motivation ist sehr hoch, in den nächsten Spielen und natürlich auch bei der WM dabei zu sein“ wird Adeyemi von Sport1 zitiert. Dass er dafür bereit ist, sich auch nach Rückschlägen zurückzukämpfen, bewies er jüngst in Berlin. (nki)

Auch interessant

Kommentare