1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Überraschendes Debüt: Hansi Flick nimmt Bayern-Legende mit zur WM 2022

Erstellt:

Von: Vinzent Fischer

Kommentare

Der DFB bereitet sich auf die WM 2022 in Katar vor. Bundestrainer Flick holt dazu eine Trainer-Legende zurück auf die Bank. Er ist ein alter Bekannter.

Frankfurt - Die Spannung steigt: Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar steht vor der Tür. Am 20. November eröffnet die katarische Nationalmannschaft gegen Ecuador das umstrittene Turnier. Deutschland startet drei Tage später mit dem Duell gegen Japan in die WM. Logisch, dass auch beim DFB die Planungen auf Hochtouren laufen. Bundestrainer Hansi Flick zieht jetzt aber noch ein ganz spezielles Ass aus dem Ärmel. Auch tz.de berichtet darüber.

WM 2022: Bundestrainer Flick zieht Ass aus dem Ärmel - Trainer-Legende Gerland kommt mit nach Katar

Trainer-Legende Hermann Gerland wird Teil der Delegation für die WM im Wüstenstaat. „‚Hermann, ich möchte, dass du mit nach Katar fährst‘“„ soll Flick dem „Tiger“ gesagt haben, wie Gerland im Interview bei „Blickpunkt Sport“ im BR bestätigt. „Ich war ja schon ein paar Mal da“, so das Urgestein weiter. Andere Fußball-Legenden wie etwa der Ex-Nationalspieler und Weltmeister Philipp Lahm boykottieren dagegen die WM in Katar.

Hermann Gerland
Geboren: 4. Juni 1954 in Bochum
Einsätze als aktiver Spieler: 204 Spiele (4 Tore) für den VfL Bochum
Trainerstationen: u.a. VfL Bochum, 1. FC Nürnberg, FC Bayern München II

Gerland war 20 Jahre als Trainer in verschiedenen Funktionen beim FC Bayern tätig. Als Trainer der zweiten Mannschaft formte er spätere Weltklasse-Spieler wie Dietmar Hamann, Bastian Schweinsteiger oder David Alaba. Zahlreiche legendäre Anekdoten entstanden vor allem am berüchtigten Kopfballpendel, wie Gerlands ehemalige Schützlinge berichteten. Als Co-Trainer assistierte er neben Pep Guardiola und Carlo Ancelotti auch Hansi Flick. Nach dessen Abschied vom FC Bayern im vergangenen Sommer verließ auch Gerland ein Jahr vor Vertragsende den Rekordmeister, um sich dem DFB anzuschließen.

DFB: Hermann Gerland arbeitete bereits beim FC Bayern unter Hansi Flick

Von August bis September 2021 war Gerland zwischenzeitlich als Scout für Hansi Flick tätig und beobachtete in dieser Zeit zahlreiche Spiele für die Nationalmannschaft. Seit September 2021 ist er Co-Trainer der deutschen U21 und assistiert dort Chefcoach Antonio di Salvo. Dieser hatte zuletzt Jugendspieler kritisiert und die Talente in die Pflicht genommen.

Zahlreiche Titel hat der „Tiger“ bereits als Trainer errungen. Bei einer Weltmeisterschaft war er allerdings noch nie dabei. In Katar wird Gerland nicht wieder als Scout auf der Tribüne arbeiten, wie er bestätigt, denn Bundestrainer Hansi Flick beorderte ihn „auch mit auf dem Platz“. Gerland soll auf der Bank sitzen und möglichst nah an der Mannschaft arbeiten. Ob er sich dabei wie im vergangenen Jahr einen gefeierten Fashion-Fauxpas erlauben wird?

03.06.2022, Fussball, U21, U 21 Länderspiel, EM Qualifikation, Gruppenphase, 10. Spieltag, Deutschland - Ungarn, im Stad
Begleitet die Deutsche Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar: Trainer-Legende Hermann Gerland. © IMAGO / MIS

„Wat willst du bei den Knödelfressern?“: Gerland beichtet, dass er Nürnberg-Fan gewesen ist

Gerland wäre nicht Gerland, wenn er nicht wieder einige unterhaltsame Geschichten parat hätte. Er gesteht, dass er als Kind Fan des 1. FC Nürnberg gewesen sei, wisse aber er selbst nicht, warum. „Papa hat gesagt: ‚Wat willst du bei den Knödelfressern?‘“, erinnert sich das Bochumer Original. Auch zu Bayern-Legende Thomas Müller hat er eine Anekdote parat.

„Wenn der Thomas schlecht gespielt hat, hat er gesagt: ‚Tiger, eins kann ich dir sagen, nächste Woche spiel‘ ich wieder gut‘“, erzählt Gerland. Das sei einer der Gründe, warum der Kult-Trainer Müllers Abgang zu einem anderen Klub einst höchstpersönlich verhinderte.

Trainer-Legende Hermann Gerland kennt nur einen Meister: Es führt kein Weg an Bayern vorbei

Angesprochen auf das Rennen um die Deutsche Meisterschaft in dieser Saison hat Gerland eine klare Meinung. „Es führt kein Weg dran vorbei, Bayern wird wieder Deutscher Meister.“ Er wisse nicht, wer dem Rekordmeister, der „überall überragend aufgestellt“ sei, noch gefährlich werden könne. Eine Aussicht, die wohl vor allem Thomas Müller schmeckt. Möglicherweise als Krönung für den WM-Titel in Katar? (vfi)

Auch interessant

Kommentare