1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

WM-Traum geplatzt: Flick verzichtet in Katar auf einen Leistungsträger

Erstellt:

Von: Fynn Walenziak

Kommentare

Hansi Flick hat seinen vorläufigen Kader für die WM 2022 in Katar schon im Kopf. Neben einigen Überraschungen fehlt ein Bundesliga-Leistungsträger im Aufgebot.

Bremen - Die WM 2022 in Katar steht unmittelbar bevor und am 10. November muss Bundestrainer Hansi Flick seinen finalen Kader von 26 Mann bekanntgeben. Maximal 55 Spieler mussten bereits zum 21. Oktober bei der FIFA gemeldet werden. Der DFB schwieg im ersten Moment zum XXL-Kader, doch jetzt soll das vorläufige Aufgebot geleaked worden sein. Ein Spieler, der zu den absoluten Leistungsträgern in der aktuellen Bundesliga-Saison zählt, fehlt auf der Liste - und damit auch bei der WM, wie tz.de berichtet: Mitchell Weiser.

Mitchell-Elijah Weiser
Geboren: 21. April 1994 (Alter: 28 Jahre), Troisdorf
Abwehr
Vertrag bei Werder Bremen bis: 30. Juni 2024
Marktwert: 2 Millionen Euro

Mitchell Weiser von Werder Bremen trotz starker Leistungen nicht im Aufgebot für die WM 2022

Großen Aufschluss auf den finalen Kader für die WM 2022 dürfte das vorläufige Aufgebot nicht geben, da 18 der 44 bekanntgegebenen Akteure noch gestrichen werden. Ein Spieler, der in dieser Saison mit guten Leistungen überzeugte, ist Mitchell Weiser von Werder Bremen. Der Rechtsverteidiger kommt bisher auf fünf direkte Torbeteiligungen in der Bundesliga und ist damit der beste Scorer aller deutschen Verteidiger.

Anscheinend ist das nicht Grund genug für den Bundestrainer, den 28-Jährigen zumindest in den erweiterten Kader zu berufen. Das überrascht insbesondere deswegen, weil die Rechtsverteidigerposition in der Nationalmannschaft seit dem Karriereende von Philipp Lahm die Problemzone ist. Aktuell kommt Thilo Kehrer auf dieser Position zum Einsatz, doch der Star von West Ham United überzeugte gegen England und Ungarn nicht wirklich.

Bundestrainer Hansi Flick wird bald seinen WM-Kader bekannt geben.
Bundestrainer Hansi Flick wird bald seinen WM-Kader bekannt geben. © Sven Simon / Imago

Wer kommt als Rechtsverteidiger bei der WM 2022 für Deutschland zum Einsatz?

Im vorläufigen Kader steht mit Benjamin Henrichs nur ein „echter“ Rechtsverteidiger. Auch Lukas Klostermann ist dabei, der diese Position ebenfalls bekleiden kann.

Dennoch ist die Wahl gegen Weiser, zumindest im XXL-Kader für die WM 2022, diskutabel. Zum einen, weil der Akteur von Werder Bremen zu den formstärksten Spielern auf dieser Position zählt und zum anderen aufgrund der rar gesäten Rechtsverteidiger in Deutschland.

Deutschland mit wenig Alternativen auf Rechtsverteidiger-Position: Keine Chance für Weiser

Wie Hansi Flick diese Baustelle schließen möchte, kann aktuell nur spekuliert werden. Insgesamt zehn nominelle Innenverteidiger stehen auf der Liste. Es ist gut möglich, dass der Bundestrainer die Position des Rechtsverteidigers von einem Innenverteidiger besetzen lässt.

Aktuell kann man über die mögliche Konstellation nur spekulieren. Doch eines scheint sicher: Mitchell Weiser wird nicht mit zur WM nach Katar fahren. Dieses Schicksal ereilt auch den lange verletzten Florian Neuhaus. Und auch Julian Draxler muss seinen WM-Traum wohl begraben.

Auch interessant

Kommentare