1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

WM 2022: Flick plant Überraschung - Stürmer ohne Länderspiel vor WM-Nominierung?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Hansi Flick, Trainer der DFB-Auswahl.
Hansi Flick, Trainer der DFB-Auswahl. © IMAGO/Moritz Mueller

Die WM 2022 steht vor der Tür und Bundestrainer Hansi Flick könnte bei der Nominierung für das Turnier für eine faustdicke Überraschung sorgen.

Frankfurt - Die WM 2022 in Katar beginnt am 20. November. Die DFB-Auswahl trifft in ihrer ersten Partie auf Japan, anschließend geht es gegen Spanien und Costa Rica. Nach drei Gruppenspielen sollte es mindestens zu Platz zwei in der Gruppe reichen, der für die Teilnahme am Achtelfinale berechtigt. Zu den großen Favoriten gehört die deutsche Nationalmannschaft nicht, Trainer Hansi Flick will mit seiner Mannschaft aber für eine Überraschung sorgen und im Turnier weit kommen.

Damit die DFB-Auswahl für eine positive Überraschung sorgen kann, muss Hansi Flick einen Kader nominieren, der höchsten Ansprüchen genügt. Zahlreiche Spieler haben ihren Platz für die WM 2022 sicher, doch mehrere Tickets sind noch nicht vergeben. In den kommenden Wochen können sich die einzelnen Profis über starke Leistungen im Verein beim Bundestrainer für einen Platz im Kader der DFB-Elf für die Weltmeisterschaft in Katar empfehlen.

WM 2022: Kampf um die Plätze im Kader der DFB-Auswahl

Vor allem im Angriff scheint der Kampf um die Plätze offen zu sein, da in der deutschen Nationalmannschaft ein klassischer Mittelstürmer fehlt. Timo Werner, Serge Gnabry und Kai Havertz, die zuletzt im Sturmzentrum bei Hansi Flick zum Einsatz kamen, dürften ihr Ticket für die WM 2022 sicher haben. Doch dahinter kann es zu Überraschungen kommen. Niklas Füllkrug von Werder Bremen, der aktuell beste Torschütze in der Fußball-Bundesliga, wäre eine Option, aber auch der junge Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund.

Der erst 17-Jährige spielt eine bislang starke Saison und zeigte gerade in den vergangenen Wochen ansprechende Leistungen. Nach seinem entscheidenden Tor zum Sieg im Derby über den FC Schalke 04, leitete er mit dem 1:2 gegen den FC Bayern München die Aufholjagd ein, die später mit einem Punktgewinn belohnt wurde. Moukoko, der am 20. November 18 Jahre alt wird, ruft sein Potenzial immer mehr ab und könnte sich den Stammplatz im Sturmzentrum von Anthony Modeste schnappen.

WM 2022: Sorgt Hansi Flick für Überraschung bei Nominierung?

Moukoko, derzeitiger U21-Nationalspieler Deutschlands, darf zudem von einem Ticket für die WM 2022 in Katar träumen. Mit ihm hätte Hansi Flick einen Spieler in seinen Reihen, den er so bislang nicht hat. Moukoko hat besondere Fähigkeiten, die der deutschen Nationalmannschaften in bestimmten Situationen helfen könnten. Bei den vergangenen großen Turnieren gab es am Ende immer eine Überraschung bei der Nominierung des Kaders, wird es dieses Mal Moukoko werden?

Unterdessen hat Bundestrainer Hansi Flick bei der Nominierung des DFB-Kaders für die WM 2022 ein Ass im Ärmel, das ein großes Problem lösen könnte. Sein Stern ging erst in Dänemark und jetzt in den Vereinigten Staaten auf. Möglicherweise wird er noch ein Thema für den deutschen WM-Kader? Hany Mukhtar hat Hoffnung. (smr)

Auch interessant

Kommentare