1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Geheime WM-Absprache: Das ist Flicks Plan mit Mario Götze

Erstellt:

Kommentare

Nach fünf Jahren ist Mario Götze zurück im DFB-Team.
Nach fünf Jahren ist Mario Götze zurück im DFB-Team. © Joaquim Ferreira/imago

Mario Götze fährt mit zur WM 2022 nach Katar. Vor seiner Nominierung gab es aber offenbar schon ein Gespräch mit Hansi Flick, welche Rolle er im Team einnimmt.

Frankfurt - In wenigen Tagen beginnt die WM 2022 in Katar. Das DFB-Team wird nach einem Kurztrainingslager im Oman bereits am Freitag (18. November) das DFB-Teamquartier „Zulal Wellness Resort“ beziehen, am Mittwoch (23. November) startet die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick dann mit dem Gruppenspiel gegen Japan in das Turnier.

Lange wurde spekuliert, welche 26 Spieler Hansi Flick mit zur WM 2022 nimmt, vergangene Woche wurde der DFB-Kader dann offiziell präsentiert. Mit dabei ist auch Mario Götze, der seit rund fünf Jahren kein Spiel mehr für die deutsche Nationalmannschaft absolviert hat. Doch seine Leistungen bei Eintracht Frankfurt sprachen für ihn, er sieht oftmals Räume, die andere Spieler nicht sehen – und eröffnet so erfolgreich das Spiel nach vorne. Das ist natürlich auch dem Bundestrainer nicht verborgen geblieben.

WM 2022: Geheime Absprache zwischen Mario Götze und Hansi Flick

Hansi Flick hatte bereits vor Monaten von Mario Götze und seinem WM-Tor 2014 geschwärmt: „Wenn das ein Messi geschossen hätte, würden wir das Tor wahrscheinlich jedes Jahr 300 Mal sehen. Die Flanke kam, er nahm den Ball mit der Brust - das war eine fließende Bewegung, ein Weltklasse-Tor. Es war eigentlich das Tor des Jahrzehnts, des Jahrhunderts fast“, lobte Flick den heute 30-Jährigen. Ob Götze auch bei der WM 2022 zum Macher des Erfolgs wird?

Klar ist offenbar, dass Götze seine Einsatzzeit bekommen wird. Denn laut SportBild gibt es zwischen Hansi Flick und dem Mittelfeldspieler eine geheime Absprache. Demnach wollte Götze vor seiner Nominierung fürs DFB-Team genau wissen, welche Rolle er bei der WM 2022 spielen wird – er wollte eine reele Einsatzchance. Diese Zusage gab ihm Flick laut des Berichts.

Mario Götze könnte bei WM 2022 den Unterschied machen

Beim Auftakt gegen Japan am kommenden Mittwoch wird Mario Götze noch keine Option für die Startelf sein, er wird aber sicher eingewechselt werden. Der 30-Jährige ist als Teamspieler bekannt und könnte bei der WM 2022 wieder den Unterschied machen, gerade, wenn Lösungen auf engem Raum gefragt sind. (msb)

Auch interessant

Kommentare