1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

WM 2022: Diese DFB-Stars könnten noch wechseln

Erstellt:

Von: Jan Oeftger

Kommentare

Am Ende des Jahres steht die WM 2022 an. Einige Spieler aus der Deutschen Nationalmannschaft könnten im Sommer noch wechseln – um für die WM im Rhythmus zu sein.

Frankfurt – Die WM 2022 kommt immer näher. Am 21. November startet die Weltmeisterschaft in Katar. Die DFB-Stars haben also nur noch die kommende Hinrunde Zeit, um sich für einen Platz im Kader von Hansi Flick bewerben zu können. Einige Spieler, die Teil der Deutschen Nationalmannschaft sein wollen, haben ihren Stammplatz jedoch zuletzt verloren. Um nochmal auf sich aufmerksam zu machen, könnten sie jetzt den Verein wechseln. Eine Auswahl:

Bernd Leno (FC Arsenal): Seit 2018 spielt Bernd Leno in der Premier League beim FC Arsenal. Dabei war der 30-Jährige die längste Zeit Stammspieler. In der vergangenen Saison musste er seinen Stammplatz jedoch abgeben und ist seitdem nur noch Ersatz. Das wird bei der starken Konkurrenz im DFB-Tor mit Manuel Neuer, Marc-André ter Stegen und Kevin Trapp nicht ausreichen, um ein Platz im WM-Kader zu ergattern. Das weiß auch Leno selbst. Ein Wechsel zum Premier-League-Rivalen FC Fulham soll bevorstehen. Wie Sky Sports berichtete, soll die Ablöse bei 9,5 Millionen Euro liegen.

Die deutschen Nationalspieler Timo Werner (links) und Thilo Kehrer (rechts) könnten noch wechseln, um ihre Chancen für die WM 2022 zu erhöhen.
Die deutschen Nationalspieler Timo Werner (links) und Thilo Kehrer (rechts) könnten noch wechseln, um ihre Chancen für die WM 2022 zu erhöhen. © Gladys Chai von der Laage/imago

DFB-Team: Zwei Deutsche Nationalspieler bei PSG aussortiert

Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain): Auch Thilo Kehrer verließ die Bundesliga 2018. PSG ließ sich die Dienste 37 Millionen Euro kosten. Seitdem pendelte der variable Verteidiger im Star-Ensemble zwischen Startelf und Bank. Mit Nordi Mukiele kam von RB Leipzig ein weiterer Konkurrent für die Abwehr. Die französischen Zeitungen Le Parisien und RMC Sport berichten, dass PSG ohne Kehrer plant und dieser schon vom Training ausgeschlossen wurde. Der FC Sevilla scheint laut dem spanischen Medium Relevo großes Interesse am Deutschen Nationalspieler zu haben. Flick nominierte Kehrer bislang immer für seinen Kader.

Julian Draxler (Paris Saint-Germain): Ähnliche Situation wie bei Kehrer: Die Franzosen setzen auch nicht mehr auf Julian Draxler und haben ihn aussortiert. Seit Flick Nationaltrainer ist, kam Draxler nur in zwei Länderspielen zum Einsatz. Möchte der 28-Jährige seine letzte WM-Chance wahren, sollte er in diesem Sommer den Verein wechseln. Interesse am früheren Schalker soll es laut dem französischen Portal Le10Sport aus England geben. Der neureiche Klub Newcastle United scheint interessiert. Die geforderte Ablösesumme soll zwischen 20 und 30 Millionen Euro liegen. Ob Draxler einen Wechsel anstrebt, ist jedoch unklar.

DFB-Team: Flick-Liebling vor Bundesliga-Rückkehr

Timo Werner (FC Chelsea): Timo Werner hat beim FC Chelsea eine schwache Saison hinter sich. Bundestrainer Flick setzte dennoch immer auf den schnellen Angreifer. Für die WM mahnte aber auch er an, dass er Spieler brauche, die im Verein regelmäßig zum Einsatz kommen. Seine beste Zeit hatte Werner in der Bundesliga bei RB Leipzig. Eine Rückkehr scheint im Bereich des Möglichen. Laut transfermarkt.de ist Leipzig optimistisch, Werner zurückholen zu können. Es läuft zunächst auf einen Leihwechsel heraus. (Jan Oeftger)

Auch interessant

Kommentare