1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

„Ein Spielertyp, den wir so nicht haben“: Plant Hansi Flick Überraschung im DFB-Kader?

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Für Bundestrainer Hansi Flick und das DFB-Team beginnt der Endspurt zur WM 2022.
Für Bundestrainer Hansi Flick und das DFB-Team beginnt der Endspurt zur WM 2022. © Jan Huebner/imago

In wenigen Wochen hat Bundestrainer Hansi Flick die letzte Möglichkeit, vor der WM 2022 Spieler zu testen. Dabei könnte es zu einer Überraschung kommen. 

Frankfurt – In ziemlich genau drei Monaten beginnt die WM 2022 in Katar. Bundestrainer Hansi Flick hat Ende September noch einmal die Möglichkeit, einige Spieler für das DFB-Team zu testen. Dann stehen die letzten Länderspiele vor dem Turnier an. Denn während Spieler wie Manuel Neuer, Joshua Kimmich oder Serge Gnabry bereits einen festen Platz im WM-Kader haben, sind andere Plätze noch frei. Und wie immer wird es auch diesmal sicher bei der Nominierung des Kaders die eine oder andere Überraschung geben, die vorher die Wenigsten auf dem Zettel hatten.

Eine dieser Überraschungen könnte Stürmer Simon Terodde vom FC Schalke 04 sein. In der vergangenen Saison schoss der 34-Jährige 30 Tore in der zweiten Liga und war einer der Schlüsselspieler beim direkten Wiederaufstieg der Königsblauen in die Bundesliga. Bereits vor den letzten Länderspielen im Mai war deshalb eine Diskussion über eine mögliche Nominierung des Angreifers ausgebrochen.

Simon Terodde zur WM 2022? Hansi Flick macht Hoffnung

„Er ist schon ein Stürmer, der sehr viele Tore macht. Wenn er auf top Niveau spielt, performt und seine Tore macht, sind alle Türen und Tore offen. Es ist schon herausragend, wie er die letzten Jahre die Tore erzielt, was für eine gute Quote er hat. Wir schauen auch da genau hin“, sagte Hansi Flick im Mai.

Simon Terodde
Simon Terodde: die Nummer 9 des FC Schalke 04. © Bernd Thissen / dpa

Nun hat sich auch Experte Stefan Effenberg in die Diskussion eingeschaltet. Er hofft auf eine Nominierung von Simon Terodde. „Ich finde es gut, dass Hansi Flick gesagt hat, dass er ihn für die WM weiterhin im Blick hat. Unrealistisch ist es nicht, dass Terodde es in den Kader schaffen könnte. Warum soll dieser große WM-Traum für ihn nicht in Erfüllung gehen? Er ist ein Spielertyp, ein echter Mittelstürmer, den wir so in Deutschland ansonsten nicht haben“, schrieb er in seiner Kolumne für t-online.

WM 2022: Stefan Effenberg für Nominierung von Simon Terodde

Hansi Flick solle laut Effenberg ernsthaft über eine Nominierung nachdenken, auch wenn es nur als Back-up oder als Option für die Bank sei. Laut einer neuen Regelung ist es dem Bundestrainer möglich, statt 23 in diesem Jahr 26 Spieler für die WM 2022 in Katar zu nominieren. Das baut die Möglichkeiten natürlich aus. „Um diese Möglichkeit tatsächlich zu bekommen, muss Terodde Leistung bringen, topfit und voll im Rhythmus sein – und natürlich in der Bundesliga auch ein paar Buden machen. Der Ball liegt jetzt bei ihm“, schrieb Effenberg über Simon Terodde. (msb)

Auch interessant

Kommentare