1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Flick wird auf DFB-PK wegen Götze-Nominierung gelöchert: Entwarnung bei Müller und Rüdiger

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl, Christoph Klaucke

Kommentare

Der DFB bereitet sich im Oman auf die Weltmeisterschaft vor. Hansi Flick schilderte der Presse am Dienstagnachmittag erste Eindrücke. Die PK zum Nachlesen.

Update vom 15. November, 15.50 Uhr: Nach nicht einmal einer Viertelstunde ist die PK mit Hansi Flick beendet. Der Bundestrainer wurde mehrmals von deutschen sowie ausländischen Journalisten wegen der Nominierung von Mario Götze gelöchert. Flick schien bei der dritten Nachfrage leicht genervt zu sein. Zudem gab der DFB-Coach bekannt, dass ein WM-Einsatz von Thomas Müller und Antonio Rüdiger nicht gefährdet sei.

Hansi Flick (Bundestrainer) über ...

... die Bedingungen bei der WM in Katar: „Ich glaube, es wird sehr gut organisiert sein. Die Plätze und Bedingungen sind sehr gut. Unser Trainingscamp ist fantastisch. Alles sehr gut organisiert.“

... die Nominierung von Mario Götze: „Wir haben ihn ausgewählt, weil er ein fantastischer Fußballer ist und einen super letzten Pass spielt. Wir brauchen ihn, um gegen die anderen Teams zu gewinnen.“

... die andere Vorbereitung auf die WM: „Diese WM hat andere Maßstäbe, desewegen muss man anders agieren. Wer braucht Minuten und wer muss regenerieren? Das werden wir mit den Spielern so besprechen.“

... die Position von Mario Götze: „Er hat wahnsinnige Qualität im letzten Drittel, der erste Kontakt ist sehr gut. Er kann die Spieler per Direktspiel sehr gut einsetzen. Deshalb ist er eher eine Position dahinter. Er wirkt sehr gelöst und gereift, er hat bewiesen, was für ein genialer Fußballer er ist.“

... Manuel Neuer: „Ich kenne ihn schon sehr lange, er ist ein wichtiger Ansprechpartner. Er ist die Nummer eins auf der Welt, deshalb sind wir happy, dass er zurück ist.“

... einen Einsatz von Mario Götze: „Die Regeneration ist extrem wichtig. Was mit Mario morgen ist, muss man abwarten. Er hat viele Minuten in den Beinen, deshalb überlegen wir ganz genau, was wir mit ihm machen.“

... die Spielidee: „Unsere Idee von Fußball ist, dass wir aktiv sind mit hoher Intensität. Wir wollen den Gegner zu Fehlern zwingen. Wir werden so agieren mit diesem Kader.“

... die angeschlagenen Spieler: „Wir haben einen großen Kader, deswegen habe ich keine Bedenken. Ter Stegen ist auf dem Weg der Besserung. Kann sein, dass er morgen anreist, aber vielleicht auch erst nach Katar.“

... die Aufstellung gegen Oman: „Es wird geschaut, wer braucht eine Pause, wer nur 45 Minuten. Wir wollen alle auf dem gleichen Niveau für Japan an Bord haben. Wir werden morgen wohl den ein oder anderen schonen.“

WM mit Müller und Rüdiger: Flick gibt Entwarnung

... Thomas Müller: „Er hat gut trainiert in München, die Abstimmung war sehr gut. Auf diesen Positionen haben wir sehr gute Qualität, das brauchen wir aber auch. Wenn die Spieler ihr Topperformance zeigen, wird es für uns sehr schwierig, wen wir einsetzen. Müller und Rüdiger werden vor dem Auftakt voll trainieren.“

... die Trainingsbedingungen: „Tagsüber ist es sehr sehr warm, aber abends herrschen optimale Bedingungen. Der Rasen ist top. Wir sind sehr happy, dass wir hier trainieren und spielen dürfen.“

Update vom 15. November, 15.36 Uhr: Jetzt nimmt Hansi Flick auf dem Podium der Pressekonferenz in Maskat Platz.

Update vom 15. November, 15.20 Uhr: Die deutsche Nationalmannschaft hat heute Mittag ihr erstes Training im Oman absolviert. Man darf gespannt sein, welchen Eindruck Bundestrainer Hansi Flick zu Beginn des Zusammentreffens des DFB-Teams kurz vor der Weltmeisterschaft gewonnen hat. Die PK mit Flick startet in wenigen Minuten.

Erstmeldung vom 15. November: Maskat - Jamal Musiala oder Thomas Müller, Ilkay Gündogan oder Leon Goretzka, Serge Gnabry oder Jonas Hofmann. In der glühenden Hitze von Maskat geht der Kampf um die Startelf-Plätze bei der WM 2022 in die ganz heiße Phase. Bei der Katar-Generalprobe im Oman wird Bundestrainer Hansi Flick am Mittwoch (18.00 Uhr/RTL) zwar noch ein wenig experimentieren, doch seine Nationalspieler sind trotz der schwierigen Umstellung auf die neue Zeit- und Klimazone bereits im absoluten Wettkampfmodus.

Hans-Dieter „Hansi“ Flick
24. Februar 1965 (Alter: 57 Jahre), Heidelberg
Bundestrainer
Ehemalige Stationen: FC Bammental, TSG 1899 Hoffenheim, RB Salzburg, DFB, FC Bayern München

WM 2022: Deutschland im Oman-Trainingslager - wer spielt sich wo fest?

„Wenn ich im ersten Spiel nicht spielen würde, wäre ich schon etwas enttäuscht“, sagte Ilkay Gündogan vor der Begegnung im Sultan-Qabus-Sportzentrum mit Blick auf den kniffligen WM-Start gegen Japan. Bei der einzigen Trainingseinheit vor dem Oman-Spiel konnte sich Gündogan nach dem Ausschlafen in der luxuriösen Unterkunft mit Privatstrand am Dienstagnachmittag bei Temperaturen jenseits der 30 Grad für den Platz neben Joshua Kimmich empfehlen.

Flick nimmt den Ehrgeiz seiner „Wüstensöhne“ mit Freude zur Kenntnis. Im erst zweiten Spiel der langen DFB-Geschichte gegen den Oman nach 1998 (2:0) ist für den Bundestrainer aber auch die Belastungssteuerung nach der irrsinnigen Hetzjagd durch die englischen Wochen von enormer Bedeutung. „Alle haben viele Spiele in den Beinen. Da ist es wichtig für uns, zu schauen: Wer braucht eventuell eine kleine Pause?“, sagte der 57-Jährige.

Hansi Flick, Trainer der DFB-Auswahl.
Hansi Flick, Trainer der DFB-Auswahl. © IMAGO

DFB im Testspiel gegen den Oman: Wen lässt Hansi Flick vor der WM spielen?

Dennoch erwartet Flick eine Woche vor dem WM-Ernstfall personelle und taktische Aufschlüsse in der weitgehend offenen, 34.000 Zuschauer fassenden Arena. Schließlich muss er nach der Weiterreise ins WM-Gastgeberland am Donnerstag wichtige Fragen für den Feinschliff beantworten. Spielt Gündogan oder wie bei den Bayern Goretzka neben Kimmich auf der Doppelsechs? Verdrängt das herausragende „Bambi“ Musiala wirklich den Platzhirschen Müller? Stürmt der treffsichere Gnabry oder der formstarke Hofmann über rechts? Wie werden die Probleme auf den Außenverteidigerpositionen gelöst? Und welche Rolle kommt Rückkehrer Mario Götze nach fünf Jahren ohne Länderspiel zu?

„Wir haben einen sehr guten Kader. Es ist wichtig, dass alle im Training absolut den Fokus haben“, sagte Flick und wich den entscheidenden Fragen öffentlich noch aus. Am Persischen Golf wird er aber ganz genau schauen, in welchem Zustand sich die zuletzt verletzten Müller, Antonio Rüdiger und Lukas Klostermann befinden.

WM 2022: Mögliches DFB-Debüt für Niclas Füllkrug und Youssoufa Moukoko im Oman-Testspiel

Das Trio muss er wieder in den Spielbetrieb bringen. So wird Flick gegen den Oman eine Mischung aus sicheren Stammspielern und Alternativen aufbieten. Dabei könnten sich die Neulinge Niclas Füllkrug und Youssoufa Moukoko bei einem möglichen DFB-Debüt für WM-Einsätze empfehlen. „Beide“, betonte Flick mehrfach, „haben eine gute Entwicklung gemacht.“

Eine Entwicklung muss auch abseits des Platzes stattfinden. Angesichts der Debütanten und Rückkehrer muss die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) schnellstmöglich den richtigen Teamgeist aufbauen - trotz des harten Kampfes um die Stammplätze.

Flick-PK heute im Live-Ticker: Pressekonferenz aus Maskat

„Es gibt Mannschaften, die individuell auf einzelnen Positionen vielleicht besser besetzt sind, aber zuletzt hat immer die Nation den Titel geholt, die als Mannschaft funktioniert hat“, sagte Gündogan und betonte: „Es ist definitiv zu erwarten, dass wir ein sehr gutes Turnier spielen.“

Hansi Flick wird heute Nachmittag um 15.30 Uhr zur Pressekonferenz erwartet, der Bundestrainer wird dann weitere Eindrücke schildern. Wir sind ab 15.30 Uhr im Live-Ticker dabei. (akl/ck/sid)

Auch interessant

Kommentare