1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Blamage bei WM in Katar: Deutschland scheidet nach der Vorrunde aus

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Deutschland scheidet bei der WM in Katar nach der Vorrunde aus.
Deutschland scheidet bei der WM in Katar nach der Vorrunde aus. © IMAGO/Markus Ulmer

Deutschland gewinnt zwar 4:2 gegen Costa Rica, scheidet aber trotzdem nach der Vorrunde aus bei der WM in Katar. 

+++ 21.52 Uhr: Deutschland scheidet nach der Gruppenphase aus bei der WM 2022 in Katar. Zwar konnte die DFB-Auswahl das letzte Spiel gegen Costa Rica mit 4:2 gewinnen, durch Japans Sieg gegen Spanien ist es aber ein Erfolg ohne Wert.

+++ 18.42 Uhr: Die Startelf der deutschen Nationalmannschaft ist da. Für folgende Spieler hat sich Bundestrainer Hansi Flick entschieden:

Update vom Donnerstag, 1. Dezember, 14.08 Uhr: Marcel Reif ist sich sicher, dass İlkay Gündogan aus der Startelf rutschen wird und Leon Goretzka mit Joshua Kimmich die Doppelsechs bilden, wie er im Bild-WM-Spezial REIF IST LIVE sagte. „Im Moment geht es Richtung Kimmich und Goretzka und noch ein Mittelfeldspieler gegen Costa Rica geht nicht. Daher glaube ich, dass Gündoğan draußen bleiben wird“, so Reif.

Erstmeldung: Katar - Der dritte Spieltag der WM in Katar steht an und für Deutschland geht es im Duell gegen Costa Rica um das Erreichen des Achtelfinales. Gegen die Mittelamerikaner muss die DFB-Auswahl gewinnen und gleichzeitig darauf hoffen, dass Japan nicht Spanien schlägt.

Sollte die Partie Japan gegen Spanien Unentschieden enden, benötigt die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick einen Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied. Bei der WM kommt es nämlich bei Punktgleichheit nicht auf den direkten Vergleich, sondern die Tordifferenz an.

WM 2022: Deutschland trifft auf Costa Rica

Hansi Flick ließ sich nicht in die Karten schauen, wie seine Startelf gegen Costa Rica aussehen wird. Zahlreiche Spieler scheinen gesetzt, doch auf der ein oder anderen Position könnte es eine Veränderung im Vergleich zum Spanien-Spiel geben. Niclas Füllkrug, der nach seiner Einwechslung für den umjubelten Ausgleich sorgte, ist ein Kandidat für die Startelf, genauso wie Leroy Sane, der im zweiten Spiel der WM ebenfalls von der Bank kam.

Bislang noch nicht überzeugen konnten Thomas Müller und Thilo Kehrer. Bundestrainer Flick könnte Müller für Füllkrug auf die Bank setzen und Kehrer durch Klostermann ersetzen. Die Position des Rechtsverteidigers bleibt weiterhin ein großes Problem bei der deutschen Nationalmannschaft. Gegen Japan agierte dort Niklas Süle, erwischte aber keinen guten Tag. Süle rückte gegen Spanien nach innen und Schlotterbeck musste für Kehrer weichen, der die rechte Abwehrseite übernahm. Der Profi von West Ham United offenbarte aber größere Schwächen und machte insgesamt eine unterdurchschnittliche Partie. Nun könnte sich Klostermann versuchen.

WM 2022: Gündogan und Goretzka Wackelkandidaten?

Eng wird es im zentralen Mittelfeld bei der deutschen Nationalmannschaft. Gegen Spanien bot Flick Gündogan, Kimmich und Goretzka auf. Einer der drei könnte nun Platz machen für Leroy Sane. Kimmich ist gesetzt beim Bundestrainer, also wären Gündogan oder Goretzka Wackelkandidaten für die Partie gegen Costa Rica.

Unterdessen feierte ein Iraner das Ausscheiden der iranischen Nationalmannschaft bei der WM in Katar und wird von der Polizei erschossen. (smr)

Auch interessant

Kommentare