1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

WM 2002: Video von Fußballspielenden Kindern erklärt den Weltmeister Argentinien

Erstellt:

Von: Johannes Skiba

Kommentare

Ein Video der Fußballspielenden Kinder der argentinischen Weltmeister mit einer Plastikflasche zeigt, worum es im Fußball eigentlich geht.

Doha – In einem unvergleichlichen Endspiel gewinnt Argentinien im Elfmeterschießen gegen Frankreich die WM 2022. Das Jahrhundertfinale bot alle Facetten des Fußballs von Dramatik über spielerische Klasse bis hin zu jeder Menge Überraschungen und endete mit der Krönung von Lionel Messi. Die Szenen der feiernden Spieler und Fans in Doha, aber auch die der in Argentinien gebliebenen Anhängerinnen und Anhänger gehen bereits um die Welt.

RECORD DATE NOT STATED  FIFA World Cup, WM, Weltmeisterschaft, Fussball Qatar 2022 Argentina vs France Final Lionel Mes
Lionel Messi mit seiner Familie nach dem gewonnen Finale der WM 2022 gegen Frankreich. © Martinez/imago

Kein Land dieses Planeten hat eine so enge Bindung zum Fußball wie Argentinien, dessen Identität und Alltagskultur untrennbar mit dem Fußball verbunden ist. Es ist schwer diese Verbindung zu beschreiben. Doch die Kinder der Weltmeister aus Argentinien zeigten nach dem gewonnenen Finale alles, was man über dieses natürliche Verständnis der Menschen in Argentinien zum Fußball wissen muss. Sie spielten mit einer Plastikflasche auf dem WM-Rasen des Lusail Stadions Fußball.

Argentinien: Den Fußball fühlen Alle

Das wilde Spiel der Kinder, an dem auch Lionel Messis ältester Sohn Thiago teilnahm, wurde vom argentinischen Radioreporter Emanuel Respighi festgehalten. Auf Twitter schrieb der dazu: „Dieses Bild steht für uns (…) und unsere Kultur. Die Söhne und Brüder der Spieler betreten das Spielfeld und beginnen Fußball zu spielen. Mit einem Ball? Nein, mit einer Plastikflasche. Argentinien, du würdest es nicht verstehen.“

Das Video eignet sich als perfekte Metapher um die Beziehung zwischen Argentinien und seinem Fußball besser zu verstehen. Denn es zeigt: Im Grunde ist die Bühne egal. Die Hauptsache ist, dass Fußball gespielt wird. Egal wo, egal wer, egal wann. Fußball gehört zum Leben der Argentinierinnen und Argentinier. Das ist auch der Grund, weshalb die argentinischen Kommentatoren nach dem entscheidenden Elfmeter von Gonzalo Montiel reihenweise weinten und weshalb die Journalisten im Innenraum des Stadions zusammen mit den Spielern jubelten. Der Fußball gehört Allen, den Fußball fühlen Alle.

Auch in der Wirtschaftskrise: In Argentinien hilft der Fußball überall

Argentinien ist ein krisengeschütteltes Land. Die instabile Wirtschaft wird von einer Inflation von fast 90 Prozent begleitet, wie die Zahlen von Statista für den Oktober 2022 belegen. Mittlerweile leben knapp 40 Prozent der Menschen in Argentinien unterhalb der Armutsgrenze. Der Fußball konnte diese weitreichenden Probleme noch nie lösen. Aber er konnte und kann bis heute helfen, die Zusammengehörigkeit der Menschen aufrechtzuerhalten und die Freude der Argentinierinnen und Argentinier für immer freizusetzen. (jsk)

Auch interessant

Kommentare