Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Löw will erst am Donnerstag über neuen Kapitän informieren

Bundestrainer Joachim Löw hat auch die Fußball-Nationalspieler noch nicht über den Nachfolger von Bastian Schweinsteiger als DFB-Kapitän informiert.

Bundestrainer Joachim Löw hat auch die Fußball-Nationalspieler noch nicht über den Nachfolger von Bastian Schweinsteiger als DFB-Kapitän informiert.

«Heute habe ich es ganz bewusst nicht gemacht, einfach auch aus Respekt für den Basti. Bis 24.00 Uhr soll er Kapitän bleiben. Morgen werde ich mal mit der Mannschaft reden», sagte Löw nach dem 2:0 im Testspiel gegen Finnland am Mittwochabend in Mönchengladbach. Er selbst habe die Entscheidung aber schon getroffen, bekräftigte der DFB-Chefcoach.

Schweinsteiger war bei der Partie in seinem 121. DFB-Einsatz verabschiedet worden. Beim ersten WM-Qualifikationsspiel am Sonntag in Oslo gegen Norwegen werde der neue Kapitän die schwarz-rot-goldene Binde tragen, sagte Löw.

Als Favorit gilt Torwart Manuel Neuer. Jérôme Boateng als weiterer Kandidat ist nach seiner EM-Verletzung nicht im aktuellen Aufgebot. Löw misst der Entscheidung keine übergeordnete Rolle bei. «Ich glaube, dass wir in der Mannschaft mehrere Kapitäne haben», sagte er. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare