Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Arsene Wenger soll als möglicher Nachfolger von Bayern-Trainer Niko Kovac im Gespräch sein.
+
Arsene Wenger soll als möglicher Nachfolger von Bayern-Trainer Niko Kovac im Gespräch sein.

FC Bayern München

Wenger angeblich Kandidat beim FC Bayern

Der frühere Arsenal-Coach Arsène Wenger soll nach Medienberichten im Falle einer Beurlaubung von Niko Kovac einer der Top-Kandidaten beim FC Bayern München sein.

Der Name des 69 Jahre alten Franzosen falle beim kriselnden deutschen Fußball-Rekordmeister „intern immer häufiger“, schreibt die „Bild“-Zeitung am Montag ohne Verweis auf eine Quelle. Zudem sollen sich am Samstag nach dem 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf „viele Spieler in der Kabine gegen Kovac“ ausgesprochen haben, als dieser nicht im Raum war.

Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ soll sich die Vereinsführung „zuletzt schon vorsichtig im Umfeld der Mannschaft umgehört haben“. Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte dem 47 Jahre alten Kroaten eine Jobgarantie bis zur Champions-League-Partie gegen Benfica Lissabon ausgesprochen. „Wir spielen am Dienstag gegen Benfica, und da wird unser Trainer sicherlich Niko Kovac sein“, hatte Hoeneß gesagt und betont: „Dann müssen wir mal eine Analyse machen, wo wir stehen.“ In der Bundesliga haben die Münchner bereits neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Dortmund. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare