Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Martina Voss-Tecklenburg wird am 30. November als neue Bundestrainerin vorgestellt.
+
Martina Voss-Tecklenburg wird am 30. November als neue Bundestrainerin vorgestellt.

Bundestrainerin in spe

Voss-Tecklenburg übernimmt DFB-Frauen am 30. November

Die Ära Martina Voss-Tecklenburg als Bundestrainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft beginnt am 30. November.

Die Ära Martina Voss-Tecklenburg als Bundestrainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft beginnt am 30. November.

Wie der DFB nach der Partie der deutschen Nationalelf gegen Spanien (0:0) in Erfurt bekannt gab, wird die Nachfolgerin von Horst Hrubesch um 11.00 Uhr in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main offiziell vorgestellt. Unter Hrubesch hatte die deutsche Mannschaft in acht Spielen nicht verloren und die WM-Qualifikation für den Titelkampf vom 7. Juni bis 7. Juli 2019 in Frankreich geschafft.

Das letzte Spiel als Trainerin des Schweizer Frauen-Nationalteams endete für Voss-Tecklenburg ohne das erhoffte Erfolgserlebnis. Im entscheidenden Playoff-Duell um die WM-Qualifikation kam ihre Mannschaft in Schaffhausen über ein 1:1 (0:0) gegen Europameister Niederlande nicht hinaus. Nach dem 0:3 im Hinspiel verpassten es die Schweizerinnen, sich zum zweiten Mal nach 2015 für eine WM-Endrunde zu qualifizieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare